Bau und Metallmaler

Bau- und Metallmalereien

Baumaler und Metallmaler arbeiten in Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks unter der Leitung von erfahrenen Spezialisten. Baumaler und Metallmaler führen hauptsächlich verschiedene Arten von Schmierereien durch. Wie viel verdient ein Bau- und Metallmaler? Wenn Sie Bau- und Metallmalerei lernen wollen, sollten Sie über technisches Verständnis und handwerkliche Fähigkeiten verfügen.

Berufsausbildung zum Bau- und Metallmaler

Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Berufsausbildung zum Bau- und Metallmaler wissen müssen. Ein bunt gemischter Berufsstand wartet auf alle, die eine Berufsausbildung zum Bau- und Metallmaler haben. Dabei können sie selbst entscheiden, was sie streichen - ob es sich um ein Haus oder ein Auto handelt. Der Bau- und Metallmaler hat die Wahl zwischen zwei Spezialisierungen: Wer etwas gegen die grauen Wänden hat oder häufiger einen Szenenwechsel benötigt, wird sich für den Fokus des Malers entscheiden.

Wer das Auto im Herzen hat und sein Äußeres, entscheidet sich für den Fokus-Maler. Auf Malerei spezialisierte Bau- und Metallmaler schmücken Bauten von drinnen und draußen. Er entfernt Rost, Gipslöcher und Wandrisse, trägt zum Schluss Primer auf und dekoriert dann alles mit neuen Tapeten oder Farben.

Es gibt nichts besseres, als zu den Bau- und Metallmalern im Bereich der Maler zu gehen. Die Ausbildung zum Bau- und Metallmaler ist eine Ausbildung zum Facharbeiter. Es basiert auf der Standardausbildung zum Maler oder Fahrzeuglackierer, wird aber durch die theoretischen und teilweise auch durch die praktischen Lehrinhalte eingeschränkt. Abschlussprüfung und Gesellenprüfung: Je nach Wahl des Schwerpunktes und der persönlichen Begabung können Bau- und Metallmaler an regelmäßigen Schulungen zum Maler oder Fahrzeuglackierer teilnehmen.

Maler für Bauwesen und Metall

Am Ende der Berufsfachschule und damit des gesamten Ausbildungsprogramms steht eine abschließende Prüfung vor der Handwerkerkammer. Der Dualunterricht gliedert sich in eine innerbetriebliche und eine schulische Berufsausbildung. Die Theorie wird in der Berufsfachschule und die praktischen Fächer im Unternehmen erlernt. Zielsetzung der Berufsausbildung zum Bau- und Metallmaler ist es, die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, um zu einer Berufsqualifikation und gleichzeitig zu einer umfassenden und fundierten allgemeinen Bildung zu gelangen.

Der besonderen Rolle der Berufsschulen kommt die Förderung von Jugendlichen zu, die nicht in der Position sind, die Voraussetzungen für die nach § 25 Berufsbildungsgesetz zugelassenen Lehrberufe zu erfüllten. Nach erfolgreichem Berufsschulabschluss erhalten die Jugendlichen auf Anfrage ein Bildungsniveau, das dem der Hauptschule entspricht. Im Anschluss an jede Vorprüfung oder am Ende der Lehre (mit entsprechender Leistung und vorhandener Lehre) können die Schülerinnen und Schüler in die Lehre als Malerin oder Maler einsteigen.

Schulbesuch an einer Spezialschule oder einer anderen Spezialschule, Abschluß eines Ausbildungsvertrages mit dem Ausbilder. Es ist keine Studiengebühr für den Berufsschulbesuch zu entrichten. Die Lehrlinge müssen die Berufsfachschule besuchen.

Mehr zum Thema