Bankkaufmann was Braucht man dafür

Banker, was brauchst du dafür?

Wenn man nur einen Realschulabschluss hat, kann man dafür aber ein gutes Für ihn sind auch Berechnungen und Berechnungen notwendig. Nur großer Respekt vor den Mathekenntnissen, die man dafür braucht. "Du musst keine Eins in Mathe haben, aber du musst einen gewissen Sinn für Zahlen haben." Die Bankiers sind dafür gut ausgebildet: Sie können Themen wie Betriebswirtschaft, Finanzmanagement oder General Management studieren.

¿Wie werde ich Banker?

Mit Filmen wie dem Filmklassiker von 1987 hat er sein großes Augenmerk auf die Finanzbranche gelenkt, sagt Florian Schürmann. So war die Berufsausbildung zum Bankkaufmann ein logischer Schritt. Das tat der 21-Jährige jedoch nicht in New York, sondern bei der Krankenkasse Bielefeld. Mittlerweile hat er seine Lehre abgeschlossen und ist seit Jänner ein junger Mitarbeiter der Sparte.

"Entscheidend sind Geselligkeit sowie eine aufgeschlossene und kooperative Art", sagt Schürmann, der heute für 950 Kundinnen und Servicekunden in einer Niederlassung verantwortlich ist. "Für Stephan Glatthor, Leiter der Ausbildungsabteilung der Sparkasse Bielefeld, sind Wissbegierde und Unabhängigkeit wesentliche Voraussetzung. "Das Training ist beliebt: Bei der Funkausbildung der Funkausbildung Bielefeld kommen rund 300 Interessierte auf 25 Orte pro Jahr.

"Während 1997 noch rund 18.000 neue Lehrverträge für zukünftige Bankiers geschlossen wurden, waren es 2016 bereits fast 9300. Gesamthaft sinkt die Anzahl der Arbeitsplätze im Bankensektor und damit auch die Anzahl der Ausbildungsstellen, erläutert Gabriele Jordanski vom BIBB. Laut Poppp liegen die Einnahmen der Auszubildenden bei Privatbanken zwischen 980 und 1100 EUR, während das Einkommen bei den genossenschaftlichen Instituten etwas über dem liegt.

Die Einstiegsgehälter für Banker liegen bei rund 2500 EUR. Die Auszubildenden der Bielefelder erhalten bei der Bank durchschnittlich 1050 EUR, junge Mitarbeiter wie Florian Schürmann fast 2400 EUR.

Vor dem Studium der Betriebswirtschaftslehre eine Banklehre absolviert oder nicht?

Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Viele Leute, die zuerst eine Banklehre absolvieren und dann Betriebswirtschaft lernen, sind mir jedoch bekannt. Nun denke ich darüber nach, ob ich die Schulung vorher machen soll und ob es wirklich Sinn macht, weil du das Material sowieso schon im Studiengang hast, oder nicht?

Sinnvoll soll eine Berufsausbildung zum Bankkaufmann sein, in dem Sinne, dass man bereits einen Überblick über die Tätigkeit hat. Diesen Überblick kann man sich aber auch durch ein Praktikum verschaffen, dann ist eine solche Bildung reine Wortvergeudung, denn während des Studiums wird man sowieso alles tun, oder?

Welche Vorteile hat die Berufsausbildung, welche Nachteile hat das Lernen? Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Eine Bankausbildung vor dem Studienabschluss kann ich Ihnen aus den nachfolgenden GrÃ?nden nur empfehlen: Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums versagen, haben Sie mindestens eine abgeschlossene Hochschulausbildung, mit der Sie in der Regel rasch wieder einen Arbeitsplatz finden.

Die Inhalte des Kurses unterscheiden sich deutlich von den Angeboten der Berufsfachschule. So werden beispielsweise Mathematik und Statistiken in der Berufsfachschule überhaupt nicht benötigt, aber Buchhaltung und Verzinsung werden stark erlernt. Einige Kreditinstitute offerieren einen so genannten dualen Studiengang, in dem Sie gleichzeitig einen BA-Abschluss und einen Bankabschluss machen können.

Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Die Berufsausbildung ist nichts, was nicht durch ein Praktikum und eine Werkstudententätigkeit viel aussagekräftiger erreicht wird. Wenn Sie in Ihrem Studiengang versagen, haben Sie mindestens eine abgeschlossene Schulausbildung, mit der Sie in der Regel rasch wieder einen Arbeitsplatz finden. Wenn die EU ihr Studienabschluss nicht schafft, kann sie danach noch eine Lehrstelle absolvieren.

Niemand muss für einen solchen Beruf lernen. Vom Blackberry02 über Mathematik und Statistiken zum Beispiel braucht man es in der Berufsfachschule überhaupt nicht, aber Buchhaltung und Verzinsung werden stark erlernt. Doppelstudium, in dem Sie gleichzeitig Bachelors und Banker werden können. Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Eine duale Studienrichtung wäre für mich keine Option, weil ich das studentische Leben mit Festen und allem anderen miterleben möchte und das wäre mit einem Doppelstudium kaum möglich, weil man genug zu tun hat mit Bildung UND Lernen.

Wenn ich die Lehre machen würde (dauert 2-3 Jahre), dann bin ich etwa 21, es ist etwas anderes, ob ich mit einem 18er oder 21er Jahr mein Training erhalte. Schlussfolgerung: Ich denke, ich sollte es lieber dem Training überlassen. Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht?

Wenn ich die Schulung machen würde (dauert 2-3 Jahre), dann bin ich etwa 21, es ist etwas anderes, ob ich mit einem 18er oder 21er Training anfange. Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht?

Wer vor dem Studienabschluss eine Lehre machen will, dem empfehle ich lieber einen Kaufmann, denn diese Lehre ist viel besser für ein BWL-Studium geeignet. Es hat den Vorzug, dass man alle Unternehmensbereiche kennen lernt und die Inhalte der Berufsschule den Studieninhalten sehr ähnlich sind (obwohl sie an manchen Stellen nicht ganz so detailliert sind).

Auch das, was Sie während Ihrer Ausbildungszeit erlernt haben, wird es Ihnen erleichtern, Ihr Hochschulstudium zu beginnen, als jemandem, der noch nie mit der Betriebswirtschaftslehre zu tun hatte. Letztendlich muss man sich nur die Frage stellen, ob man sich die Zeit für eine Ausbildungszeit vor dem Studieren leisten kann oder ob man lieber gleich ins studentische Leben eintritt.

Letzter Tag 21.01. 16 20:39. Re: Berufsausbildung zum Bankkaufmann vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Jeder, der ohnehin höchstens einen Bachelor-Abschluss machen will und es vorzieht, mit regionalen Wurzeln zu agieren, kann eine Lehre machen, dann lernen (evtl. mit Hilfe des Unternehmens) und dann wiederkommen und die Leiter erklimmen. Dabei wäre dann ein Doppelstudium ohnehin noch bedeutsamer.

Ebenso ist die Berufsausbildung kein Handel für Menschen, die ohnehin noch nicht wirklich wissen, ob sie wirklich lernen wollen. Re: Eine Bankausbildung vor dem Betriebswirtschaftsstudium oder nicht? Hallo, ich schließe mich meinem Kollegen "JuraFR" voll und ganz an und bin auch der Meinung, dass ein Vorstudium nicht wirklich etwas für mich wäre.

Re: Eine Bankausbildung vor dem Studium der Betriebswirtschaftslehre oder nicht?

Mehr zum Thema