Bankkaufmann Schulfächer

Fächer der Banker School

Auch inhaltlich waren diese Fächer an spezifischen Bedingungen oder Bankkaufleuten orientiert. Hallo, kann mir einer von euch sagen, welche Fächer ich in der Berufsschule haben werde? es ist anders als in der Schule. So lernen die Auszubildenden im Bankwesen während ihrer Ausbildung.

Bankmitarbeiter

Ausbildungszeit: Rahmenlehrplan: lernfeldbezogen, berufsbezogen: berufsübergreifend: Abschluss: Basis für die Berufsausbildung zum "Bankkaufmann" ist die seit 1998 geltende Ausbilderordnung. Das Ausbildungsreglement basiert auf Vorgaben, die die Gewinnung, Begleitung und Unterstützung von Kundinnen und Anwendern sowie den Vertrieb von banküblichen Dienstleistungen durch die Auszubildenden erfordern. Entsprechend dieser Zielsetzung werden die Schüler im Zuge ihrer Schulausbildung unter anderem dazu befähigt, eine berufsbezogene Grundkenntnis situationsgerecht zu vermitteln, kostenbewusste und ertragsorientierte Entscheide zu fällen und Kommunikationskompetenz zu nutzen.

Der gelernte Bankkaufmann ist letztendlich in der Position, im Sinne einer bedarfsgerechten Kundenkommunikation Bankenprodukte zu vertreiben. Aufgrund der Voraussetzungen des Ausbildungsberufes sollten zukünftige Bankiers in der Regel die Matura oder die Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. Auch besonders engagierte Jugendliche, die über eine Fachoberschule verfügen, können die Voraussetzungen für den Ausbildungsberuf erfüllen.

Die Lehre an der Berufsfachschule ist Teil des doppelten Ausbildungssystems. Das Training erstreckt sich in der Regel über eine Dauer von zwei Jahren. In so genannten "6-wöchigen Blöcken" werden die Schüler ganztägig unterwiesen. In jedem Jahr gibt es zwei 6-wöchige Blöcke (1. und max. Teilblock). Ausserhalb dieser Ausbildungsblöcke findet die Praxisausbildung in den Lehrbetrieben statt.

Das Rahmencurriculum basiert auf Lerninhalten. geteilt. hinzugefügt. Diese Themen richteten sich auch fachlich an den besonderen Gegebenheiten oder Erfordernissen des Auszubildenden. Klausur in den Prüfungsabschnitten Banking Management I (Fallstudien) und Banking Management II (programmierte Aufgaben) sowie Accounting and Economics and Social Studies (jeweils geplante Aufgaben). Mit der Lehre zum "Bankkaufmann" wird eine hochwertige kaufmännische Berufsausbildung ermöglicht.

Geschulte Bankmitarbeiter sind nach Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses in den unterschiedlichen Bereichen einer Hausbank als Kundenberater, Sachbearbeiter etc. tätig. Darüber hinaus werden weitere betriebswirtschaftliche Voraussetzungen für ein Hochschulstudium oder eine technische Fachschule geschaffen. Als Kontaktperson für die Schulung "Bankkaufmann/ Bankkauffrau" ist Hr. Kuster zuständig. Es besteht eine enge Kooperation mit den Trainingsbetrieben.

Die Arbeitsgruppe "Schulen/Kreditinstitute" beschäftigt sich mit grundlegenden Grundlagen. Die Schüler werden während der Schulausbildung in regelmässigen Abständen betreut. Bei Bedarf wird sie in Absprache mit den Trainingsbetrieben aufgesetzt.

Mehr zum Thema