Bankkaufmann Realschulabschluss

Banker Realschulabschluss

Bei dem Beruf des Bankkaufmanns handelt es sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. in der Bank. mit Menschen. für Kommunikationstalente. min.

Realschulabschluss (MSA) bis zum Ausbildungsbeginn.

Bankkauffrau mit Realschulabschluss? Scotty (Geld, Arbeiten, Finanzen)

Es gibt eine Metzgerin und eine Einzelhändlerin, die bei der Hausbank und an der Kasse arbeitet, ohne dass du eine Bankausbildung hast! Also wuensche ich dir viel Erfolg! Bankkauffrau mit Sekundarschule? Mit einem sehr gut abgeschlossenen Realschulabschluss kann man mit viel Erfolg dabei sein. Bei einem Haupttschulabschluss kann man allenfalls zum Coiffeur (wobei hier noch ein höherer Abschluß zum Teil schon vorausgesagt wird), zur Arzthelferin, Floristin oder vielleicht noch zur Reinigungskraft werden - das war es.

Bankkaufmann (Ausbildungsbeginn: 01.09.2019) Krümbach

Wer einen anspruchsvollen Job sucht und gerne mit Menschen zu tun hat, für den ist eine Banklehre oder ein DHBW-Abschluss im Bankwesen das Richtige! Während Ihrer Berufsausbildung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, an Seminaren in unserem Unternehmen und an den Kooperationsakademien teilzunehmen. Mit uns werden Sie während Ihrer Berufsausbildung oder Ihres Studienaufenthaltes herausgefordert und unterstützt!

Durch verschiedene Darstellungen und Tätigkeiten in der Projektarbeit können Sie sich in das Projekt miteinbringen. Nützen Sie die Gelegenheit, Ihre Karriere in unserem Haus zu beginnen!

Beruf: Lehre als Bankkaufmann/in für Bankgeschäfte

Marktsteuerung und Markt- und Kundenorientierung, Account-Management und Zahlungsabwicklung, Wertschriftengeschäft, Kreditgeschäft, Buchhaltung und Kontrolle.

Trainingsdauer und -ort: Trainingsgehalt: Nach dem geltenden Bankkollektivvertrag: Anforderungen:

Frau - Friedrich-List-Schule Hildesheim

Das Berufsbild des Bankkaufmanns ist ein vom Staat nach dem Bundesgesetz über die Berufsbildung zugelassener Lehrberuf. Bankmitarbeiter sind in allen Geschäftsfeldern der Kreditinstitute beschäftigt. Die Beraterinnen und Berater betreuen die Mandanten bei Finanzprodukten - von den unterschiedlichen Geld- und Anlageformen über Darlehen, Baufinanzierung bis hin zu Versicherung. Weil es sich um eine doppelte Ausbildung handele, werden Sie im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsfachschule unterwiesen.

Der Bankkaufmann ist vor allem in Kreditanstalten wie z. B. Kreditinstitute und Direct Banks, Girozentren, Sparbanken und Wohnungsbaugesellschaften sowie an der Börse und im Wertschriftenhandel tätig. Grundvoraussetzung für eine Schulausbildung ist der Abschluß eines Lehrvertrages. Im Prinzip umfasst die Ausbildungszeit für alle Praktikanten 2,5 Jahre. Die Berufsschulausbildung erfolgt im Baukastensystem, so dass Sie ca. sechs Semester ohne Unterbruch in der Berufsfachschule verbringen und in der restlichen Zeit im ausbilden.

Der genaue Unterrichtszeitraum wird von der Berufsfachschule bestimmt und im Gesamtplan aufbereitet. Die Unterrichtsstunden finden in den allgemeinen Fachbereichen German/Communication, English/Communication, Religionen, Internationaler Tourismus, Internationaler Tourismus, Internationaler Tourismus, Internationaler Tourismus, Internationaler Tourismus, Internationaler Sport und Politik statt. Die Berufsmaturität wird nach erfolgreichem Absolvieren der vier oder fünf Lehrblöcke verliehen und ist im Berufsmaturitätszeugnis festgehalten. Hiermit werden die neuen Ausbildungsordnungen implementiert, die die kundenorientierte Ansprache und das kunden- und marktgerechte Verhalten in den Vordergrund der Schulung stellen.

Im vorliegenden Interview betreut der Prüfungskandidat einen Mandanten (Prüfer) in einem konkreten Anwendungsfall aus den Gebieten des Zahlungsverkehrs, der Geld- und Kapitalanlage oder des Kreditgeschäfts.

Mehr zum Thema