Bankkaufmann Präsentation

Präsentation für Banker

Diese Woche wurde ich zu einer Präsentation eingeladen. Ein Vortrag über die Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau Dauer der Ausbildung: Die Ausbildungszeit beträgt in der Regelfall 3 Jahre. Die Ausbildungszeit von 2 1/2 Jahren wird mit dem Abitur " Spezialhochschulreife " gekürzt. Ausbildungsstätte: Die Berufsausbildung zum Bankkaufmann erfolgt im Sinne des Doppelsystems, d.h.

die Berufsausbildung erfolgt im Unternehmen, in der Berufsfachschule und im Überbetrieb.

In der betrieblichen Weiterbildung wird hauptsächlich in den unterschiedlichen Branchen, in denen Sie tätig sind, gearbeitet. Struktur: Wie bereits oben erwähnt, erfolgt die Schulung im Unternehmen und in der Berufsfachschule. Während dieser Zeit sind sie in den Niederlassungen tätig und haben hausinterne und firmenübergreifende Vorträge. Weiterbildungsmöglichkeiten (intern/extern): Nach der Schulung haben Sie die Gelegenheit, Ihre Weiterbildung zum "Certified Banking Specialist" fortzusetzen.

Vorstellung über mich - Banker

Der Aufgabenstellung liegt bewusst so gewählt zugrunde, dass Sie kaum alle in 5 Min. behandelten Topics unter erläutern erreichen können. Man möchte hier nur sehn, welche Argumente für für Sie von Bedeutung sind. Meines Erachtens sollten Sie sich darauf beschränken, warum Sie für die Position für sind. Eine Sätze dazu könnten z.B. sein: "Jetzt könnte ich Ihnen erläutern, welche Hobbys ich habe und wo sonst meine privaten Belange lügen, aber ich würde die knappe Zeit eher dafür nutze, Sie zu erläutern, warum ich eigentlich der geeignete für bin, ist Ihr Unternehmen" Ihre erwähnte Einführung überhaupt nicht schlecht.

Bitten Sie auch am Ende nicht nur " Ende ", sondern Sie für die Beachtung danken Ihnen bzw. für die Möglichkeit heute " hier " zu sein zu dürfen. Tipp: Schreiben Sie Ihr Präsentation Word für auf. Damit haben Sie die Möglichkeit Ihren Sprachfluss an ¼fen ¼fen und auch die Zeit abzuschätzen zu übermitteln.

Vorstellung - die Website von image-bankkaufmann!

Wir haben am Donnerstag, den 18.03.2015 um 15 Uhr unsere Ergebnisse der interessierten Fachöffentlichkeit vorgestellt. Die Trainerinnen und Trainer der verschiedenen Nürnbergischen Kreditinstitute waren dabei, ebenso wie alle Banklehrer und die Schulleiterinnen und Schulleiter unserer B4. Vor Beginn der Präsentation musste ein Gruppenbild der Arbeitsgruppe für die Tageszeitung gemacht werden, da der Photograph der Nürnberg ischen Medien sofort gehen musste.

Unser Referat startete mit der Gästebegrüßung durch unseren Arbeitsgruppenleiter Dr. Kührt, danach mit der Gruppenvorstellung und der Einführung in unseren Vortag. Darüber hinaus wurden zusätzliche Angaben zu den Teilnehmern, wie z.B. die Anzahl der Teilnehmer oder der besuchten Schulen, sowie das Verfahren für die Online-Umfrage bereitgestellt. Dabei ging es nicht nur um die Erwartungshaltung der Studierenden an ihren gewünschten Berufsstand, sondern auch um ihre Meinung zu Themen wie "Der Berufsstand des Bankkaufmanns - ernster oder langweiliger?" oder "Vertrauen in die Bank - ja oder nein?".

Weiter ging es um die Frage, wie der Bankberuf wahrgenommen wird und wie sein Ruf in der Öffentlichkeit, auf der Seite des Gesellschafters oder im Bekanntenkreis ist. Vor allem die Beantwortung der anstehenden Fragestellungen zu den Themen Offenheit, Profil und Ansprüche des Berufsstandes hat unsere Besucher begeistert. Im Regelfall beantworten die Teilnehmer die Fragen unmittelbarer als die vorprogrammierten.

Einige Trainer waren schockiert über einige der Äußerungen über berufliche Basare, die einige Befragte für gelangweilt hielten. Auch die Instruktoren der Institute waren sehr aufmerksam, als es um unser Ergebnis aus der Befragung ging. Anschließend folgte ein abschließendes Gespräch mit Dr. Kührt und eine Abschlussdiskussion mit Antworten auf verschiedene Frage.

Im Anschluss an den Vortrag wurde unser Projektteam vom Redakteur der Nürnberg ischen Medien eingehend befragt. Ebenso zeigte sich bei allen weiteren Feedbacks unserer Besucher, dass es ihnen sehr gut gefiel und dass sie unsere Resultate in ihre weitere Planung miteinbeziehen werden. Mehr Fotos von der Präsentation finden Sie hier. Arbeitsgruppe "Image Banker

Mehr zum Thema