Bankkaufmann Ausbildung Informationen

Informationen zur Bankausbildung

Berufsausbildung zum Bankkaufmann in München. Informationen über die Ausbildung, Informationen über die Selbständigkeit, professionelle Informationsfilme, Fotos, etc. Informationen zur Ausbildung bei der VR-Bank | Bankkaufmann/-frau, Finanzassistentin oder einem dualen Studium | VR-Bank Langenau-Ulmer Alb eG.

Stellvertretender Vorsitzender des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs Soest - Bankkaufmann/-frau

Bankmitarbeiter sind in allen Geschäftsfeldern der Kreditinstitute beschäftigt. Sie wickeln vor allem Bestellungen ab und betreuen ihre Kundinnen und kunden über die ganze Bandbreite der Finanzprodukte - von den verschiedensten Anlage- und Kreditformen bis hin zu Baufinanzierung und Versicherung. Bankmitarbeiter sind vor allem in Kreditanstalten wie z. B. Bank- und Geschäftsbanken, Girozentren, Sparbanken und Wohnungsbaugesellschaften beschäftigt.

Sie hat die Funktion, verschiedene Bedürfnisse der Kundschaft zu identifizieren und die Angebote der Gesellschaft zu erbringen, neue Kundschaft zu gewinnen, den Dienstleistungsbedarf des Kundschaft zu ermitteln und ihn unter Berücksichtigung der Marktlage und der geschäftspolitischen Ausrichtung der Gesellschaft beim Aufbau und der Pflege langfristiger Wirtschaftsbeziehungen zu unterstützen.

Die deutschlandweit regulierte Ausbildung wird in der Schweiz in der Schweiz in der Regel von inländischen Banken mit einer 2-jährigen Ausbildungsdauer unter www. com.comb. comb. com durchgeführt. Das Training startet in der Regelfall am 01.08. und schließt mit der oralen Klausur im Jänner ab. Bankiers ..... In der Kontoverwaltung und im Zahlungsverkehr: Abwicklung des in- und ausländischen Zahlungsverkehrs für den Auftraggeber, Beratung der Auftraggeber über die Möglichkeiten der Kontoeröffnung, Beratung der Auftraggeber bei der Auswahl der Kontotypen, Beratung der Auftraggeber über diverse Produkte des Zahlungsverkehrs einschließlich Electronic-Banking-Produkte, Bearbeitung der Auftragstätigkeit.

Bei Geld- und Kapitalanlagen: Beratung bei Investitionen in Depots, Information der Kundschaft über Investitionsmöglichkeiten in Wertpapiere, Anleihen und Investmentzertifikate, Beratung bei der Investition von Fonds in Wertpapiere und Finanzderivate, Verkauf von Anlageprodukten, Bearbeitung von Wertpapieraufträgen, Durchführung der Vermögensverwaltung, Erstellung von Anlegeempfehlungen für die Kundschaft sowie Berücksichtigung besonderer steuerlicher Anforderungen, Beratung bei der Finanzausgleichsregelung von Erbschaftsfällen.

In der Kreditvergabe: Beratung der Kreditnehmer bei der Finanzierung, Information über Angebote, Beurteilung der Darlehenswünsche von privaten Kreditnehmern auf der Grundlage der Einkommens- und Vermögensaufteilung unter Einbeziehung von Besicherungen, Bewertung von Besicherungs- und Prozesssicherheiten, Beurteilung von Bonitätsrisiken, Analyse von Bilanz- und Gewinn- und Verlustkonten im Firmenkundengeschäft und Bewertung der mit der Kreditvergabe einhergehenden Risikoeinschätzung, Überwachung von Kreditaufnahmen und Darlehen.

Beratung der Kundinnen und Kunden im Reisezahlungsverkehr, Kauf und Verkauf von ausländischem Bargeld (Sorten) und Reisechecks, Beratung der Kundinnen und der Kundinnen im Rahmen des inter-nationalen bargeldlosen Zahlungsverkehrs, Annahme von Zahlungsaufträgen der Kundinnen und Kundinnen sowie Zahlungsabwicklung über ausländische Auslandskorrespondenzbanken, Annahme von Zahlungsaufträgen ausländischer Auslandskorrespondenzbanken und deren Guthaben auf den Bankkonten der Rezipientinnen und -e, Abwicklung der Import- und Exportfinanzierung.

Sie plant und steuert interne Arbeitsprozesse, bewertet Geschäftsvorfälle mit Unterstützung betrieblicher Rechnungslegungsinstrumente, bewertet die Aufwendungen und Erträge einer Geschäftsbeziehung, bearbeitet Aufgabenstellungen mit Informations- und Kommunkationssystemen, überwacht und überwacht die Beachtung der bankwirtschaftlichen und bankinternen Rechtsvorschriften und interner Vorgaben. In den meisten Unternehmen wird jedoch zumindest ein Mittlerer Reifeabschluss erwartet.

Für Studienbewerber mit Hochschulzugangsberechtigung oder Reifeprüfung bestehen sehr gute Aussichten auf eine Ausbildungsstelle. Der Zeitplan umfasst folgende Themen: Voraussetzung für die Aufnahme in die Abschlußprüfung sind der schriftlich festgelegte Trainingsnachweis und die Beteiligung an einer Vorprüfung. Der Formalnachweis muss die Tätigkeit des Unternehmens, Unterrichtsthemen, Unterrichtsgespräche und Berufsschulunterricht umfassen. Mit einem gewissen Notenschnitt und dem Nachweisen der notwendigen englischen Sprachkenntnisse kann die fachoberschulische Abiturprüfung und darüber hinaus die Erlaubnis zum Schulbesuch des Gymnasiums Obere Stufe erreicht werden.

Für Kinder mit einem abgeschlossenen Fachoberschulabschluss bietet das Verteilerkolleg auch einen Zusatzkurs an, der es ihnen erlaubt, die fachhochschulische Ausbildung zeitgleich mit ihrem beruflichen Abschluss zu absolvieren. Diejenigen, die die fachoberschulische Ausbildung abgeschlossen haben, können die fachhochschulische Ausbildung auch nach ihrer Ausbildung am Verteilerkolleg im Rahmen der Berufsschule 12B absolvieren.

Diejenigen, die die Fachhochschulreife erreicht haben, können die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung am Hubertus Schwartz Berufskolleg durch den Schulbesuch der Fachschulklasse 13 auch nach der Ausbildung erlernen. Wer als Banker Erfolg haben will, muss sich an die sich stetig verändernden Kapitalmarktverhältnisse und Kundenbedürfnisse anpassen. Entsprechend vielfältig sind die Weiterbildungen zu bankrelevanten Fachthemen wie Verkauf, Buchhaltung, Controlling und Personal, IT und Projektleitung, aber auch zu Spezialgebieten wie Immobilien- und Versicherungsvermarktung. Als diplomierter Bankfachmann oder Sparkassenfachmann, als Bankbetriebswirt oder Sparkassenbetriebswirt, als Anlagespezialist, als Fachberater für Financial Services und als diplomierter Bankkaufmann.

Unser dualer Ausbilder aus dem Landkreis Soest: Auf dieser Seite können Sie sich über die Stellenbeschreibung eines Bankkaufmannes in einem Karrierefindungsvideo nachlesen. Deinen Lehrplatz findest du bei der IHK-Lehrstellenbörse. Suche in der IHrer-Region oder deutschlandweit nach Ihrem gewünschten Beruf und dem geeigneten Ausbilder. Unter diesem Link gelangen Sie zum Internetportal "Azubiyo", das Ihnen viele Informationen über Karriereorientierung und Karrierewahl bietet.

Weiterführende Informationen zu diesem Lehrberuf und ergänzenden Inhalten rund um Ausbildung, Duales Lernen und Lernen finden Sie hier: Hier finden Sie Informationen über den Lehrberuf sowie Verknüpfungen zu offenen Positionen der teilnehmenden Unternehmen:

Mehr zum Thema