Bankkaufmann 2016

Banker 2016

Vorprüfung zum Bankkaufmann: Zulassung, Prüfungsergebnis und IHK-Notencode Mit Zwischenprüfung in der Berufsausbildung zum Bankkaufmann gibt es eine bundesweite Einheit Prüfung, die von allen Praktikanten zu festen Zeitpunkten verfass. Bis 2016 wurden die nationalen Daten der IHK unter gegenwärtigen wie folgend festgelegt:

Das Zwischenprüfung wird nach Ende des ersten Lehrjahres bzw. bei einem verkürzten Training nach Ablauf von einem Jahr Lehrzeit beschrieben und verlängert sich auf über in insgesamt 120 min. Das Zwischenprüfung ist als reines Mehrfachwahlverfahren ( "Multiple Choice") ausgeprägt (auch programmiert) â. Das Training erhält eine Frage sowie ein Antwortblatt und müssen aus mehreren möglichen Beantwortungen auf einen Fall die korrekte Beantwortung auswählen und auf dem Antwortblatt Hinweis.

Auf der Website Zwischenprüfung ist es nicht erforderlich, dass Anfragen in schriftlicher Form gestellt werden. In der vorgegebenen Zeit werden in Summe ca. 60 Anfragen abgearbeitet, so dass jedes Prüfungsteilnehmer durchschnittlich zwei Zeitminuten pro Anfrage hat. Der Schwierigkeitsgrad der Fragestellungen ist anders konzipiert, so dass einige Fragestellungen verhältnismÃfür rasch gelöst werden können, so dass für anderen, schwierigeren Fragestellungen etwas mehr Zeit lässt.

Sämtliche Fragestellungen des Zwischenprüfung richten sich bis zum Zeitpunk des Zwischenprüfung abgedeckten Ausbildungsplans für IHKgeprüfte Bankenkaufleute und entstammen den drei großen Themenblöcken Kontoführung und Zahlungsverkehr, Werksabrechnungen sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit einer Gewichtungen von 50% bzw. zwei mal 25%. Bezüglich des Inhaltes und der Fragestellung, welche Angaben im Zwischenprüfung richtig sind, trifft immer zu, dass für die Angaben des Zwischenprüfung im Moment der gültigen deutschen Rechtl....

Heißt das in der Lehre, wenn es nur wenige Monaten oder gar wenigen Monaten vor Zwischenprüfung ein wichtiges Gesetzesänderung gab, das in der Berufsfachschule nicht mehr möglich war, sind diese Umstände doch prüfungsrelevant. Daher sind Anfragen unter Zwischenprüfung, die unter kürzlichen Gesetzesänderung zu finden sind, sehr rar und korrespondierende Inhalte sind in der Regel nur unter zukünftige Prüfungen enthalten.

Für die Prüfung üblicherweise nur Schreibmaterialien und ein nicht programmierbarer Umrechner zulässig sind. Abweichende Regelungen finden Sie im Aufforderungsschreiben an Zwischenprüfung der jeweiligen Industrie- und Handelskammer (IHK). Die unter Prüfung bis Verfügung üblicherweise angebotenen Aufgaben dürfen von Prüfungsteilnehmer nicht mit nach Haus genommen werden, dies trifft auch auf für Etwaige Kopien des Antwortformulars zu.

Ausgenommen von dieser Regel sind jedoch einige wenige Industrie- und Handwerkskammern, da dieses Verfahren im Unterschied zum Content von Prüfung bundesweit nicht einheitlich reguliert ist. Jeder Praktikant erhält nach Prüfung der Prüfung erhält eine unilaterale Teilnahmebestätigung der Industrie- und Handelskammer. Die Teilnahmebedingungen werden von der IHK festgelegt. In dieser Teilnahmebestätigung sind die Zahl der richtig bearbeiteten Fragebögen (Ist-Wert) in jedem Fachgebiet, die Gesamtanzahl der Fragebögen sowie die zu erwartende Mindestanzahl der richtigen Fragebögen (Soll-Wert) in dem entsprechenden Fachgebiet gegenübergestellt angegeben.

Schließlich zeigt das Zwischenprüfung die erhaltene Gesamtzahl der Punkte an. Die IHK nutzt dabei landeseinheitlich die folgende Zwischenprüfung: 100 - 921 (sehr gut) eine der Voraussetzungen in besonderer Weise angemessene Leistungen. 92 - 812 (Gut)Leistung ganz im Sinne der Anforderung.

81 - 673 (befriedigend) Performance im Allgemeinen anforderungsgerecht. 67 - 504 (ausreichend)Eine Performance, die Mängel ist, aber insgesamt trotzdem die hohen Erwartungen erfüllt. Ein Dienst, der nicht den Ansprüchen genügt, aber lässt erkennt an, dass noch Basiswissen verfügbar ist. 30 - 06 (Ungenügend)Eine Errungenschaft, die nicht den Ansprüchen genügt und bei der sogar Basiswissen fehlt.

Das Teilnahmezertifikat auf der Zwischenprüfung erhält neben der Ausbildung selbst auch die Berufsfachschule, den Ausbildungsbetrieb und ggf. die rechtlichen Repräsentanten der Ausbildung, sofern diese noch minderjährig ist.

Mehr zum Thema