Bank Weiterbildung Schweiz

Bankweiterbildung Schweiz

Bescheinigung der Schweizerischen Handelsvereinigung. Zukunft " Weiterbildungsmöglichkeiten "Gesamtbanksteuerung Einen Überblick über das breit gefächerte Weiterbildungsangebot im Bank- und Finanzbereich in der Schweiz gibt die SBVg hält: Diese Übersicht beansprucht weder die Verfügbarkeit unter Vollständigkeit noch eine Bewertung in Relation zu Träger oder Inhalten. Für Die Dissertation muss eine geschriebene Dissertation sein, die neuen wissenschaftlichen Ergebnisse Für.

Die Koordination der Aktivitäten im Rahmen von bank- und finanzwirtschaftlichen Doktorandenprogrammen erfolgt durch das Schweizerische Finanzinstitut unter Universitäten. Weiterführende Infos unter www.swissfinanceinstitute.ch. Die Bandbreite der Bildungsangebote im berufsbezogenen Weiterbildungsbereich Banking & Finance auf postgradualer Ebene ist sehr gro? und weitreichend. Das Masterstudienlehrgänge wird mit einem Masters of Advanced Studies (MAS), das a. O. mit einem Diplom of Advanced Studies (DAS) und das a. O. mit einem Zertifikats of Advanced Studies (CAS) geschlossen.

Zusätzlich außerhalb des Universitätsbereichs werden unterschiedliche bank- und finanzierungsrelevante Weiterbildungsangebote (Beruf und höher Fachprüfungen, Zertifikate des Internationalen Bundes etc.) gemacht. Weiterführende Infos und Verknüpfungen gibt es unter Weiterbildung. Für Besonders bedeutsam sind in den Bereichen Wirtschaft und Recht, aber auch in den genauen Naturwissenschaften (Mathematik, Computerwissenschaft, etc.) die Banken und Finanzeinrichtungen. Das schweizerische Universitäten klassifiziert sein Lehrgänge gemäss nach den Grundsätzen der Erklärung von Bologna in Bachelor- und Sportwissenschaft.

Für Für den Studiengang des Masterstudiums ist ein Bachelor-Abschluss im engeren Sinne Pflicht. Das Masterstudium umfasst 1-2 Jahre und endet mit dem Masterabschluss. Die Hochschulen sind gemäss in Übereinstimmung mit dem Föderalen Gesetz von 1995 Ausbildungsstätten, das auf einer grundlegenden Berufsausbildung basiert. Mit einem praxisorientierten Diplomstudium auf zwei Ebenen (Bachelor und Master) werden die Studierenden auf die Berufsausbildung Tätigkeiten vorbereitet, die die Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Wissensvermittlung erfordert.

Für Die Kreditinstitute sind die Studienrichtung Volkswirtschaftslehre / Betriebswirtschaft sowie Bank und Finanzen von besonderem Interesse. Weiterführende Infos und Verknüpfungen gibt es unter Branchen. Für Besonders bedeutsam sind in den Bereichen Ökonomie und Recht, aber auch in den genauen Naturwissenschaften (Mathematik, Computerwissenschaft, etc.) bei Banken und Finanzinstituten. Das Erststudium ist in der Regelfall der Bachelorabschluss, der die Grundvoraussetzung für das Studium unter fürfür ist.

Das schweizerische Universitäten klassifiziert sein Lehrgänge gemäss nach den Grundsätzen der Erklärung von Bologna in Junggeselle - und Universitäten . Der Studiengang kann nach drei Jahren mit einem Bachelorabschluss absolviert werden. Das Bachelorstudium ist vor allem eine erste wissenschaftliche Basis und ist eine Grundvoraussetzung für die für die vertiefende und spezialisierende Ausrichtung des Masterstudiums. Die Hochschulen sind gemäss in Übereinstimmung mit dem Föderalen Gesetz von 1995 Ausbildungsstätten, das auf einer grundlegenden Berufsausbildung basiert.

Mit einem praxisorientierten Diplomstudium auf zwei Ebenen (Bachelor und Master) werden die Studierenden auf die Berufsausbildung Tätigkeiten vorbereitet, die die Umsetzung in der Praxis erfordert. Bachelorstudiengänge gemäss gemäss Die Fachhochschulgesetze sind in der Regelfall Berufsqualifizierende und führen frühestens nach einer Studienzeit von 3 Jahren zum Abschluß (beim berufsbegleitenden Bachelors nach 4 Jahren). Für Die Bank ist die Fachrichtung Betriebswirtschaft mit Spezialisierung Bank und Finanzen von besonderem Interesse.

Weiterführende Infos und Verknüpfungen gibt es unter Branchen. Die HFBF ist eine praxisnahe Weiterbildungsmaßnahme. Die Lektionen basieren auf dem Wissen einer absolvierten kaufmännischen Bankgrundausbildung oder einer äquivalenten Auszubildenden. Weiterführende Infos und Verknüpfungen gibt es unter HFBF.

Mehr zum Thema