Bafög Abgeschlossene Ausbildung

Absolvierte Ausbildung bei Bafög

Absolvierte Ausbildung jetzt studiert. Es besteht kein Recht auf Bafög, Wohnungszuschuss oder Wohnnebenkosten. Absolvierte Ausbildung jetzt studiert. Es besteht kein Recht auf Bafög, Wohnungszuschuss oder Wohnnebenkosten. Danach habe ich meine 3-jährige Ausbildung durchlaufen.

Ich habe keine Brüder und Schwestern, meine Ellen. BaföG: Seit Beginn meines Studiums hatte ich Probleme mit dem Büro Bafög. Sobald ich etwas (35 ) danach nicht mehr bekam, denn dort wurde bereits der 400 Euro Beruf meiner Mama gutgeschrieben.

Weitere Anwendungen (Wohngeld, Wohngeld): Seit fast einem Jahr lebe ich in einer Wohngemeinschaft. Es wurde ein Gesuch um Wohnbeihilfe eingereicht, das nach einem langen Streit zurückgewiesen wurde, weil ich keinen Bafög erhalte. Derzeit dauert mein Streit mit der Arbeitsagentur (ALG 2 - Wohnzuschuss) seit 3 Jahren an. Arbeit/Finanzielle Situation: Ich selbst bin während meines Studiums auf einer 400?-Basis tätig.

Weil ich mit dem Geldbetrag wirklich schlecht über die Runden kam, habe ich es mit dem BaföG, dem Wohnungsbaugeld und der Wohnbauförderung (Antrag auf Lebensunterhaltssicherung) ausprobiert. Hiermit wollte ich einen weiteren Bewerbungsantrag bei Bafög einreichen. Gemäß: "7 Abs. 1 BAföG schreibt vor, dass Ausbildungshilfen nur für die Grundausbildung gewährt werden.

Die Grundausbildung umfasst die allgemeine Schul- und Berufsausbildung. "Und ob ich meiner neuen Bafög-Anwendung einen Brief hinzufügen und darauf aufmerksam machen soll, dass mein Studiengang bereits in gewissem Maße aus dem Thema heraus auf meiner Ausbildung aufbaut? Re: Abgeschlossene Ausbildung jetzt studiert. Ein Anrecht auf Bafög, Wohnungszuschuss oder Wohnbauförderung erlischt.

QuoteNow I wanted to make a Bafög request again. Meines Erachtens können Sie sich das ersparen, Sie haben die Ablehnungsanzeige bereits mehrmals erhalten. Übrigens bedeutet erste Ausbildung nicht nur eine Ausbildung und dann das Ende, vor allem, wenn ein Studiengang auf einer Ausbildung basiert und oft auch wenn nicht, dann ist sie noch Teil der Einarbeitung.

Haben deine Stiefeleltern dir nichts angehängt? Die Bafög betrachtet jetzt keine Verbindlichkeiten, ist aber ansonsten recht anständig. Es gibt keine Wohnungsbeihilfe, wenn man grundsätzlich ein Anrecht darauf hat, und das ist es, was man hat, nur seine Erziehungsberechtigten werden zu viel haben. Meiner Ansicht nach, Eselswangen zusammen, Vater und Mutter "pumpen auf". Re: Abgeschlossene Ausbildung jetzt studiert.

Es besteht kein Recht auf Bafög, Wohnungszuschuss oder Wohnnebenkosten. Hallo Moral. Zum College. Von der Ausbildung bis zum Beginn meines Studiums habe ich 3 Monaten lang hauptberuflich mitgewirkt. Sogar die in der Arbeitsagentur sagten, ich solle Bafög holen. In diesem " Wohlfahrtsstaat " kann es nicht wirklich weitergehen, dass man nur dann Wohnbauförderung und Wohnungsbeihilfe kriegt, wenn man BaföG und wenn nicht, überhaupt nichts! erlangt!

Sogar der Leiter unseres Wohnungsbauamtes sagt, dass er die Tarife für das BaföG für zu schlecht hält. Re: Abgeschlossene Ausbildung jetzt studiert. Es besteht kein Recht auf Bafög, Wohnungszuschuss oder Wohnnebenkosten. QuoteIch habe zwischen meiner Ausbildung und dem Beginn meines Studiums 3 Vollzeitmonate lang gepumpt. Damit ist es einfach nicht getan, oder wahrscheinlich auch nicht, weil es nur bis zum Beginn des Studiums ist.

In diesem " Wohlfahrtsstaat " kann es nicht wirklich weitergehen, dass man nur dann Wohnbauförderung und Wohnungsbeihilfe kriegt, wenn man BaföG und wenn nicht, gar nichts hat! Sie verstehen das verkehrt herum, Sie erhalten Wohnungsbeihilfe, wenn Sie keinen Bafög haben. Wenn Sie also keinen Bafög-Grundanspruch haben, z.B. wenn Sie ein zweites Studium beginnen.

Sie haben grundsätzlich ein Recht auf Bafög. Du wirst nur nicht bezahlt, weil deine Erziehungsberechtigten zu viel ausgeben. QuoteEven der Vorstandsvorsitzende unseres Wohnungsbauamtes sagt, dass ihm die Tarife für das BaföG zu günstig sind. Nun, wie gesagt, es gibt Dinge wie "ein Haus auf Kredit kaufen, bei denen man 500 EUR pro Tag zusätzlich zur "Miete" bezahlt, die einfach nicht mitgerechnet wird.

Re: Abgeschlossene Ausbildung jetzt studiert. Keine Inanspruchnahme von Bafög, Wohnbeihilfe oder Wohnungszuschuss. darkcerberus schrieb: > BaföG: > Der Arbeitsplatz meiner Mütter ist gutgeschrieben. Die Lage meiner Elterngeneration hat sich auch nicht geändert. Wie meinen Sie das mit Ablehnung? Bei einem Einkommen der Erziehungsberechtigten wird es nicht zurückgewiesen, es ist eine Nullmeldung.

Danach haben die Erziehungsberechtigten genügend Geld, um Sie zu unterstützen (Schulden oder Vermögenswerte der Erziehungsberechtigten werden nicht berücksichtigt). Danach sollten sich die Erziehungsberechtigten an das Steueramt wendig machen. Andere Bewerbungen (Wohngeld, Wohngeld): > Langer Streit wurde abgewiesen, Sie haben auch keinen Anspruch, wenn Sie eine Null-Entscheidung haben und nur wegen des Elterneinkommens keine Bafög bekommen.

Arbeitsamt (ALG 2 - Wohngeld). Daher sehe ich keine Chancen auf Bafög, wenn sich das Gehalt der Erziehungsberechtigten nicht wesentlich geändert hat. Re: Abgeschlossene Ausbildung jetzt studiert. Es besteht kein Recht auf Bafög, Wohnungszuschuss oder Wohnnebenkosten. Was meinen Sie mit Ablehnung? Liegt es am Gehalt der Erziehungsberechtigten, wird es nicht zurückgewiesen, es ist eine Nullmeldung.

Danach haben die Erziehungsberechtigten genügend Einnahmen, um Sie zu unterstützen (Schulden oder Vermögenswerte der Erziehungsberechtigten werden nicht berücksichtigt). Die meisten meiner Erziehungsberechtigten haben dann, wo der 400? Arbeitsplatz meiner Mütter zu viel verdichtet wurde. Jawohl, exakt Hauszahlung, PKW, etc. werden nicht in Betracht gezogen. Danach sollten sich die Erziehungsberechtigten an das Steueramt wendig machen. Doch es gibt nur Hauserosion, Autoerosion, Ausgaben usw. und nicht viel mehr als das Budget, von dem auch meine Erziehungsberechtigten noch haben.

Ich hatte bereits zu Beginn dieses Jahr mein Wohngeld gezahlt. Nach 3 Monate gab es nun eine Abweisung hin und her. Angebot: "Da Ihr nachgewiesenes Gehalt jedoch ausreicht, um Ihren Wohn- und Wärmebedarf mit eigenen Kräften zu decken, haben Sie keinen Anrecht auf eine Förderung.

Aus der Entscheidung über die Ablehnung der Wohnbauförderung: "Es gibt einen Förderungsanspruch, wenn die Auszubildenden eine Berufsbildungsförderung oder eine Ausbildungsbeihilfe nach SGB II oder eine Leistung nach dem BaföG erhalten ( 27 Zweites Sozialgesetzbuch SGB II). Daher sehe ich keine Chancen auf Bafög, wenn sich das Gehalt der Erziehungsberechtigten nicht wesentlich geändert hat.

Zudem kann ich nicht mehr als durch mein Fachstudium mitarbeiten. Bei meinem Auftraggeber hat das den großen Vorzug, dass ich meine Arbeitszeit so vielseitig mit ihm gestalten kann, weil es mein ehemaliger Ausbilder ist.

Mehr zum Thema