Bäcker Weiterbildung

Backausbildung

Bei der Weiterbildung von Bäckern und Konditoren denken die meisten Menschen direkt an den Meister. Jeder kennt Bäcker und Konditoren, aber nur wenige haben jemals eine moderne Bäckerei von innen gesehen. Bäckerei - Beruf und Weiterbildung Die Weiterbildung zum Fachinformatiker qualifiziert Sie für die Mittelstufe und Sie können die Führung bestimmter Arbeitsgebiete in die Hand nehmen. Mit der Weiterbildung können Sie sich auf einen speziellen Bereich spezialisiert haben und so Zertifizierungen für spezifische Backprozesse oder Vertriebsmethoden erlernen. Ausbildung Als Backmeister können Sie an gewissen Fachhochschulen und Fachhochschulen in fortgeschrittenen Kursen wie Lebensmitteltechnik oder Ernährungswissenschaft unterrichten.

Selbständigkeit Mit ausreichender beruflicher Erfahrung und einem Masterabschluss können Sie eine eigene Backstube errichten. Wir produzieren das gesamte Sortiment an Gebäck - von der Rolle über die Puddingbrezel bis zum Kuchen. und macht kreativen Kuchen und Nachspeisen.

Fortbildung für Bäcker und Konditoren/innen

Bei der Weiterbildung von Bäckern und Konditoren denkt man meist unmittelbar an den Koch. Dieses Studium hat einen hohen Stellenwert im Handel, ist aber keineswegs die alleinige Chance, sich im Backhandwerk fortzubilden. Denn für Bäckereikaufleute gibt es ganz andere Ausbildungsmöglichkeiten als für Gesellen Bäcker und Konditorinnen.

Egal, ob Sie Bäcker, Konditor oder Bäcker werden wollen, der erste Schritt ist eine 3-jährige Ausbildung. Die Bäckerei ist der Produktion von Backwaren, Bäckerei-Snacks, Gebäck, Süßspeisen, Gebäck und Gebäck gewidmet, während die Konditorei ein anerkannter Experte für Gebäck, Backwaren, Süßigkeiten, Süßwaren, Eis, Zucker- und Marzipanprodukte, Nugat sowie Dauer-, Käse- und herzhafte Gebäcke ist.

Die Verkaufsassistenten sind für die Beratung der Kunden, die Produktpräsentation und den Vertrieb von Broten und Bäckereiprodukten verantwortlich. Daher bieten die nachfolgenden Bereiche Einsatzmöglichkeiten für Bäcker, Zuckerbäcker und Bäcker: Bäckerverkäufer verdienen ein Durchschnittsgehalt zwischen 16 500 und 23 500 EUR pro Jahr, während das Jahreseinkommen eines Backwarenhändlers oder einer Konditorin durchschnittlich zwischen 15 000 und 15 500 EUR liegt.

Sie können sich nach erfolgreicher Bäckerausbildung auf vielfältige Weise zum Gesellen ausbilden. Es ist sehr wichtig, Praxiserfahrung in Ihrem Berufsleben zu gewinnen, denn nur durch die berufliche Praxis können Sie das Erlernte internalisieren und immer besser und besser werden. In der Regel können Schulungen und Trainingskurse neben dem Berufsleben gut durchgeführt werden und individuelle Schwerpunkte behandeln, so dass sich Backgesellen durch geeignete Weiterbildungen weitere Fachkenntnisse aneignen können.

Generell ist es für Handwerksbäcker eine gute Idee, die Meisterklasse zu besuch. Dort entwickeln sie ihre Wissen und Fertigkeiten. Als höhere berufliche Qualifikation im Berufsbild des Handwerks wird der Handwerksmeister angesehen, der unter anderem die Eignung des Trainers mit einbezieht. Für Bäcker eignen sich je nach Fokus und Berufsplanung folgende Masterstudiengänge: Neben dem Master hat sich der Fachmann auch als Weiterbildungsmaßnahme im Bäckerhandwerk durchgesetzt.

So können z. B. folgende Qualifikationen im Rahmen einer solchen Weiterbildung erworben werden: Auch für Gesellenbäcker ist die Weiterbildung durch Studieren nicht ausgeklammert und kann sie für verantwortungsbewusste und gehobene Tätigkeiten ausbilden. Insbesondere für Bäcker können dies besonders erfolgversprechende Ausbildungsgänge sein: Bäcker sollten auch während ihrer Berufstätigkeit an eine Weiterbildung denken und sich an verschiedene Trainingsanbieter wenden, um Infomaterial zu erhalten und sich einen Eindruck von ihren Möglichkeiten zu verschaff.

Spezialverkäufer im Lebensmittelhandel mit dem Branchenschwerpunkt Bäckereien erhalten im Unterschied zu Backwaren und Konditoreien Weiterbildungsangebote mit betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten. In interessanten Seminaren und Schulungen können Sie sich z.B. mit dem Thema folgende Punkte beschäftigen: Gefragt sind unter anderem der zertifizierte Fachmann für den Einzelverkauf, der Betriebsökonom für den Einzelverkauf und der zertifizierte Fachmann für den Einzelverkauf.

Auch die Weiterbildung zum Vertriebsleiter ist sehr beliebt und befähigt die Teilnehmenden für verantwortungsbewusste Tätigkeiten in der Gestaltung und Steuerung des Vertriebs. Vor allem in großen Süßwaren- und Bäckereien sind Vertriebsleiter mit beruflicher Erfahrung als Bäckerverkäufer begehrt. Nicht zuletzt ist es auch wichtig, das Teilzeitstudium nicht zu vernachlässigen, denn Bäckereikaufleute, die z.B. einen Fernstudiengang in Betriebswirtschaft oder kaufmännischer Betriebswirtschaft abschließen, können mehrere Karriereleitern gleichzeitig besteigen.

Mehr zum Thema