Bäcker Fortbildung

Backausbildung

Schulungen/Ökonomie/ Betriebswirtschaftslehre/ Betriebswirtschaftslehre staatlich-gepr/">Betriebswirt Die Bäcker erfüllen die Bedürfnisse der Menschen nach Gebäck und Gebäck. Neben Gebäck werden auch andere Gebäcke wie Laugenbrezeln und Buttercroissants sowie Feingebäcke wie Gebäck, Plätzchen und Dauergebäcke hergestellt. Sie produzieren den Teige nach der Rezeptur, gewährleisten ein richtiges Mischverhältnis durch Messen und Wiegen der Inhaltsstoffe und kontrollieren abschließend den Back-, Gär- und Teigbildungsprozess.

Sie sorgen durch Garnierung, Verglasung und Beschichtung auch dafür, dass die Ware ihr appetitanregendes Erscheinungsbild behält. Zu den Aufgaben eines Backens gehören auch die Reinigung von Anlagen und Apparaten. In der Lebensmitteltechnik geht es um die Produktion von Waren und die dazu notwendigen biologisch-finanziellen, chemischphysikalischen und physischen Prozesse.

Darüber hinaus werden die ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkte aufbereitet. Das Training erstreckt sich über ca. 2 Jahre. Die Weiterbildung zum Meisterbäcker ist nur mit einer dreijährigen Berufslehre möglich. In dieser 6-monatigen Vollzeitausbildung wird der Handwerksgeselle auf Führungs- und Spezialaufgaben in der Backwarenindustrie oder in Handwerksbetrieben vorzubereiten. Auch in der Gemeinschaftsverpflegung, der Hotellerie, der Gastronomie, den Großbäckereien und der Lebensmittelindustrie sind Meisterbäcker tätig.

Das Meisterexamen umfasst ca. 6 Werktage und wird von einer staatlichen Untersuchungskommission abgelegt. Gerade bei der großen Anzahl von Backstuben ist es besonders darauf ankommen, die Kundschaft vom Wert Ihres Unternehmens zu unterrichten. Für den Staatsbetriebswirt stehen nach Beendigung der Berufsausbildung eine Reihe interessanter Aufgaben an. So kann er beispielsweise in Betrieben als Angestellter oder sogar als leitender Angestellter im Bereich des Middle Managements arbeiten.

Das Programm Betriebswirtin eignet sich besonders für zukünftige Nachfolgekräfte aus Betrieben und Behörden. Ziel des Trainings ist es, die Beteiligten auf eine Managementposition in der unteren Führungsebene des Unternehmens einzustimmen. Dazu gehören sowohl die physischen als auch die chemisch-technischen, mikrobiologischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und verfahrenstechnischen Prozesse.

Fortbildung für Bäcker - Fortbildung im Backhandwerk - Fortbildung im Backhandwerk - Fortbildung im Bäckereisektor - Bäckereimanagement - Bäckereimanagement

Durch den starken Wettbewerb in der Bäckereiindustrie sind Bäcker und Konditoren immer wieder zur Fortbildung verpflichtet. Egal ob in der Berufsausbildung, als Handwerksberufler oder als Meister - die fachliche Fortbildung optimiert Berufs- und Karrieremöglichkeiten. Hier können Sie nachlesen, welche Schulungen und Seminare es gibt und welche Fortbildung für Bäcker für Sie geeignet ist.

Ein Überblick über die angebotenen Weiterbildungen: Als Bäcker müssen Sie Ihren Kunden immer neue Leckereien anbieten, um den Fortbestand des Unternehmens langfristig zu gewährleisten. Sie sollten auch als angehender Meister oder Geselle Ihr Fachwissen auf dem Laufenden halten, um Ihren Job zu erhalten oder Ihre Arbeitsmarktchancen zu erhöhen.

Die Fortbildung im Backhandwerk ist eine gute Gelegenheit, Ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen. Beispielhafte Weiterbildungskurse sind die folgenden Themen: Der Meisterkurs ist die wohl berühmteste und bedeutendste Fortbildung im Gebäckfach. Wenn Sie Ihre Abschlussprüfung bestanden haben, können Sie eine eigene Backstube gründen oder bei Bedarf studieren, um Ihre berufliche Karriere zu krönen.

Die Handwerksmeisterprüfung steht allen offen, die eine Berufsausbildung zum Bäckerhandwerker abgeschlossen haben und über eine mehrjährige berufliche Erfahrung verfügen. Die Master School kann in der Regelfall in voller, aber auch in Teilzeit absolviert werden. Zur Förderung der beruflichen Fortbildung kann das Meister-BAföG beantrag. Hier findest du Lehrgänge zur Bäckermeistervorbereitung - fordern Sie ganz unkompliziert und kostenfrei an!

Dabei ist die Fortbildung zum staatlich anerkannten Fachwirt für Betriebswirtschaft HWO die beste handwerkliche Vorbildung. Ziel der Fortbildung ist es, den Führungsnachwuchs im Fachhandwerk mit dem notwendigen kaufmännischen Know-how zu ausstatten. Das HWK -Betriebswirtschaftsexamen kann nach bestandener Masterprüfung abgelegt werden. Vorbereitungskurse für den HWO BWLer findest du hier - vergleiche und frage nach.

Für einen guten Start als Unternehmensberater sollten Sie über mehrjährige berufliche Erfahrungen im Backgewerbe verfügen. Sinn machen auch der Meisterschülerbrief sowie die Weiterbildung zum HWO-Betriebsexperten, denn von einem Unternehmensberater werden umfassende betriebswirtschaftliche Erkenntnisse verlangt. Als Backwarenwirtschaftsberater analysierst du die wirtschaftliche Situation eines Bäckereiunternehmens anhand seiner Kennzahlen.

Für neu gegründete Bäckereien sind Standortbestimmungen und Geschäftspläne wichtig. In fast jedem Landesinnungsverband sind kaufmännische und technische Consultants tätig, deren Leistungen von der Akademikergruppe Deutsche Böckerhandwerk betreut werden. Qualitätsvertreter im Backhandwerk können in der Regelfall die Prüfung des Meisterhandwerks vorlegen. Diese steuern und optimierten Abläufe in Großbäckereien und machen die Abläufe so effektiv wie möglich.

Hygienekurse für Bäcker und HACCP-Schulungen von verschiedenen Anbietern sind hier zu find. Voraussetzung für die Aufnahme in eine Berufsschule sind eine Ausbildung und Berufserfahrung in der Lebensmittelindustrie. Wenn Sie dem traditionellen Backhandwerk den Rücken stärken wollen, aber trotzdem das Optimum aus Ihrer Fortbildung herausholen wollen, können Sie z.B. in einem Cafe oder Cateringunternehmen arbeiten.

Auch die Fortbildung zur Ernährungsberaterin ist im Gespräch.

Mehr zum Thema