Bäcker Ausbildung Erfahrung

Erfahrung in der Bäckerausbildung

Der Bäcker, der seine Erfahrungen mit dem Training und realen Prozessen in diesem Bereich erklären kann? Der Bäcker ist meiner Meinung nach immer noch ein sehr guter Beruf. Er war Bäcker und daneben, also probiere ihn bei anderen Bäckern aus. Erkundigen Sie sich aus erster Hand, ob die Junge Die Bäckerei der richtige Arbeitgeber für Sie ist. In Malzers Backstube spricht Kevin über seine Erfahrungen in der Bäckerausbildung und gibt Insidertipps.

innen - Zeugnisse von Auszubildenden

Was halten Sie von der Ausbildung in Ihrem Unternehmen? Ich habe in einem mittelständischen Unternehmen begonnen, wo ich bis kurz vor der Vorprüfung kaum etwas mit Knete zu tun hatte, dann habe ich die Betriebe getauscht (kleiner Unternehmen mit nur drei Bäckern) und dann mehr dazugelernt, aber auch mehr Arbeitsstunden gemacht: Große Unternehmen bezahlen in der Regel besser, aber in kleinen Unternehmen erfährt man (!) mehr, insgesamt habe ich die Ausbildung nicht so großartig gefunden: Viele Wochenendmale, Sonntags- und Ferienarbeit und im Vergleich zur Berufsausbildung ein lächerliches Ausbildungsgeld.

Was hältst du von deiner Ausbildung? Nach ein paar Jahren in diesem Berufsstand kann ich Ihnen versichern, dass Sie darüber nachdenken sollten. Sie können nur dann in eine große Backstube gehen, weil die Kleinen immer öfter zuschlagen (oder Sie haben das Privileg, in der einzigsten Backstube im Ort zu arbeiten;)). Der Berufsstand bewirbt mit viel Freizügigkeit, weil Sie in der Nacht mitarbeiten. Die tatsaechliche Selbstverständlichkeit ist, dass Sie auch schlafen müssen, was Sie tagsueber tun, uebersieht viele Menschen.

Außerdem siehst du deinen Partner vielleicht nur am Wochenende, wenn er während des Tages im Büro ist. Leistung: Wie finden Sie die Ausbildung in Ihrem Unternehmen? Um ehrlich zu sein, mit dem Unternehmen selbst war es jetzt nicht mehr so gut, wegen des schlechten Arbeitsklimas.

Aber ich mag den Berufsstand selbst sehr! Was hältst du von deiner Ausbildung? Ich mag diesen Berufsstand sehr, weil er sehr anregend ist. Das ist ein mühsamer Job, aber wer meint, dass man als Bäcker nur in der Nacht arbeitet, liegt falsch: In großen Unternehmen gibt es zum Beispiel oft Zwei- oder Dreischichtanlagen, so dass sie auch am Tag produzieren!

Wer sich von der Nachtarbeit abhalten lässt, sollte sich am besten nach einem grösseren Unternehmen mit mehreren Arbeitsschichten umsehen. Doch dann muss man sich nach der Arbeitszeit im privaten Bereich mehr Handwerkskunst aneignen, da große Unternehmen oft mit der Maschine produzieren (nicht immer....) Fazit: Wer sich lange im Voraus über das Unternehmen orientiert, hat die besten Aussichten, dass ihm seine Entscheidung zusagt.

Diesen Job würde ich jedes Mal wieder lernen!

Mehr zum Thema