Azubi Vergütung

Vergütung der Auszubildenden

wenn die Unterschiede in der Vergütung der Auszubildenden besonders deutlich sind:. Im Ausbildungsvertrag sind die Anbieter von Praktika verpflichtet, die Vergütung für alle drei Ausbildungsjahre anzugeben. Sie bewerben sich um eine Lehrstelle?

Doppeltes Lehrlingsgehalt hart umkämpft - General Hospital Hospital

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse in das untenstehende Formularfeld ein. Du erhältst dann von uns eine E-Mail mit weiteren Angaben zum Abschließen deiner Anmeldung und zur Freischaltung deines Kontos. E-Mail: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse in das untenstehende Formularfeld ein. Du erhältst dann von uns eine E-Mail mit weiteren Hinweisen zum Rücksetzen deines Passworts.

E-Mail:

Vergütungen nach Branchen und Regionen

Die Höhe der Einnahmen eines Auszubildenden während seiner Berufsausbildung liegt je nach Industrie und Land zwischen 610 und 1.580 EUR. Der Unterschied innerhalb der gleichen Bildung kann bis zu 300 EUR sein, hat das Institute of Economics and Social Sciences (WSI) herausgefunden. Der angehende Kfz-Mechaniker im dritten Lehrjahr zum Beispiel erwirtschaftet in Baden-Württemberg 956 EUR, in Brandenburg nur 660 EUR.

Nach Angaben des WSI können sich die Auszubildenden im vierten Jahr in der westfälischen Bauwirtschaft auf die beste Vergütung gefasst machen - sie bekommen bis zu 1.580 EUR pro Jahr. Die Thüringer Auszubildenden im Automobilhandel erzielen im ersten Ausbildungsjahr mit 610 EUR den geringsten Gewinn. In der Metall- und Elektroindustrie gibt es die branchenweit beste Auszubildendenvergütung.

Das heißt, dass die Auszubildenden im Ostteil weniger Geld verdienen als im Westteil, ebenso wie im Nord und Süd.

Ausbildungsvergütung: So viel verdient der Auszubildende in unterschiedlichen Arbeitsbereichen - Zukunft

Bei gleichem Job bezahlen Auszubildende in einigen Gegenden mehrere hundert EUR mehr - pro Jahr. Beispielsweise erwirtschaftet ein Auszubildender im dritten Ausbildungsjahr im Kraftfahrzeughandel 956 EUR pro Jahr in Baden-Württemberg und nur 660 EUR pro Jahr in Brandenburg, d.h. 296 EUR weniger. Auch nicht tarifgebundene Unternehmen bezahlen ihren Auszubildenden manchmal noch schlechter.

An dieser Stelle sehen Sie, wo die Differenzen in der Vergütung der Auszubildenden besonders ausgeprägt sind: Branchenübergreifend erstreckt sich das Spektrum der Erwerbsmöglichkeiten im ersten Jahr der Ausbildung von einem Monatsgehalt von 610 EUR in der Automobilindustrie in Thüringen bis 1037 EUR in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg. Die Metall- und Elektroindustrie weist auch regional gesehen die höchste Auszubildendengehälter auf: Schon im ersten Jahr der Ausbildung erzielen die Auszubildenden in diesem Bereich fast flächendeckend mehr als 1000 auf.

Mit 850 EUR pro Tag beginnen sie im ersten Jahr in Westdeutschland - und im dritten Jahr bekommen sie 625 EUR pro Tag mehr mit 1475 EUR. Allerdings sind die Gehaltssteigerungen im Baugewerbe im östlichen Teil etwas niedriger - von 765 EUR im ersten Jahr der Ausbildung auf 1190 EUR im dritten Jahr -, aber immer noch stärker als in anderen Teilbereichen.

In der Versicherungswirtschaft zum Beispiel erhöht sich der monatliche Lohn zwischen dem ersten und dritten Jahr der Ausbildung nur um 159 EUR. Die Ausbildungsvergütung im ersten und dritten Lehrabschlussjahr in ausgesuchten Ausbildungsberufen nach Tarifvertrag sehen Sie hier: Im ersten Lehrabschlussjahr: Im dritten Lehrabschlussjahr: Mirror, Spiegelbild an der Wand: Bei H&M können Sie jetzt mit einem Spiegelbild reden - aber nur, wenn Sie sich gerade in New York befinden.

Mehr zum Thema