Azubi Stellenanzeige

Trainee Stellenausschreibung

Die Ernst Klett Verlag GmbH stellt nun eine Vorschau auf eine Stellenanzeige in Deutschland ein. WOM beendet die Stellenausschreibung für Praktikanten. Stellenangebot als Preview Trainee Stellenausschreibung bei der Ernst Klett Verlagsgesellschaft in Deutschland

Ausbildung eröffnet neue Horizonte. Sie sind herzlich eingeladen, die heutige Ausbildung für die Zukunft nicht nur selbst zu gestalten, sondern auch Ihre Weiterentwicklung und Laufbahn zu fördern. Projektkompetenzen und selbständiges Handeln prägen die Konzeption dieser Form des Lernens in unserem Hause. Das in den theoretischen Phasen erworbene Fachwissen können Sie im Berufsalltag unmittelbar ausbauen und durch praktische Anwendungserfahrung ausweiten.

Der theoretische Teil findet an der Genossenschaftlichen Staatlichen Universität Baden-Württemberg in Stuttgart statt. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Jetzt bewerben", um auf unser Online-Bewerbungssystem zuzugreifen. Ihre kompletten Unterlagen - das heißt Bewerbungsschreiben, Curriculum Vitae und Zeugnisse - stellen Sie uns als PDF-Datei zur Verfügung. Achten Sie auf eine max. Größe von 15 MB pro PDF-Datei.

Trainee Recruiting Trends 2018: digitale und kreative ja, zwanghafte nein.

Auch in diesem Jahr hat die sechste Trainee Recruiting Trend Study von untersu formestsysteme wieder Trainees und Trainingsmanager an die Waage gebracht und untersucht, was den Teilnehmerinnen und Bewerbern so an die Fingernägel geht. Hier haben wir einige Resultate für Sie zusammengestellt. Es nahmen etwas mehr als 4.300 Trainees und Trainees (Traineebewerber) und rund 1.230 Ausbilder für die Nachwuchsförderung teil.

Im Jahr 2018 konzentrierte sich die Untersuchung auch besonders auf die Berührungspunkte zwischen Trainee-Rekrutierung und anschließender Einarbeitung. In unserem Angebot haben wir die Bereiche Personaldigitalisierung, Stellenausschreibungen und Interviews, Snapchat & Co. und die Trainee Wunschliste 2018. Trainee-Rekrutierung und Digitalisierung: Nicht per se "Digitalisierungskompetenz" Jeder, der heute eine Berufsausbildung anstrebt, ist im Alter von Smartphones und sozialen Medien erwachsen.

Allerdings empfinden sich die Trainees nicht notwendigerweise als Vorreiter in Sachen Automatisierung. Alles in allem sind die Teilnehmer der Auszubildenden der Meinung, dass sie über eine fundierte, praxistaugliche Benutzungspraxis zum Beispiel im Bereich der Suche und des Umgangs mit der Suchmaschine verfügt. Bei den Verantwortlichen für die Ausbildung gibt es eine leichte Tendenz zur Überbewertung bei der digitalen Erfassung - sowohl für sich selbst als auch für die Auszubildenden.

Gegenteilig wirkt das erste konkret zitierte Beispiel der Untersuchung, das Beispiel der elektronisch aufbewahrten Berichtshefte: Die bisherigen Trainee-Rekrutierungsstudien deuten auch auf eine distanzierte Beziehung zwischen Unternehmen und Automatisierung hin. Es ist nicht einfach, Lehrlinge zu werden. Natürlich gibt es auch selbst gemachte Probleme: veraltete Bewerbungsabläufe, z.B. trockene Stellenausschreibungen aus dem modularen Phrasensystem, Fixierungen auf Bestnoten und Schulabgänger, oder abratende Bewerberinterview.

Trainee-Bewerber hoffen vor allem auf eine Information aus Stellenausschreibungen, aber nicht auf ein zu langes Bedarfsprofil. Ich glaube nicht, dass es so unwichtig ist. Dies ist angesichts eines Nachfragemarktes, in dem sich die Ausbildungsunternehmen seit Jahren über den "Mangel an Auszubildenden" beklagen, verwunderlich. Die Teilnehmer der Praktikanten erleben die Bewerbungsgespräche oft als ebenso staubig. Das Unternehmen sollte "nicht immer die selben dummen Fragestellungen stellen".

Dazu gehört nach Einschätzung der Auszubildenden die unvergängliche "Frage der Selbstbeweihräucherung": "Warum hast du dich gerade bei uns angemeldet? Die Teilnehmer des Trainees werden nahezu ebenso oft (82%) nach ihren StÃ?rken und Schwachstellen befragt. Was wäre aus der Perspektive der Praktikanten besser? Wie alle Betriebe müssen sich auch die Ausbildungsunternehmen bewusst sein, dass sich nicht mehr nur die Auszubildenden bei ihnen melden, sondern auch die Auszubildenden.

Trainee-Rekrutierung über Tablachat? Trainingsunternehmen, die die räumliche Präsenz in der unmittelbaren Umgebung der jugendlichen Zielgruppen auf Schnappschatz oder WhatsApp anstreben, werden diese Studienergebnisse wahrscheinlich nicht mögen: Ca. 53% der Trainee-Teilnehmer sind der Meinung, dass WhatsApp im Bewerbungsprozess "nicht" verwendet werden sollte. Detailliert ist zu erkennen, dass die Zusammenarbeit mit anderen Auszubildenden des Hauses über WhatsApp mit 55% sehr gut abschneidet, während Anfragen von Bewerberinnen und Bewerber vom Unternehmen über die Applikation lieber nicht bearbeitet werden sollten.

75 Prozent verwenden sie "sehr oft" oder "häufig". Snapchat ähnelt sich: Der Social Media Killer-Kanal im Trainee-Recruiting ist also wie Godot: Er wird auch 2018 nicht kommen. Nur für fast 6% der Nachwuchsteilnehmer sind Online-G influencer für ihre fachliche Entwicklung von Bedeutung. Der Wunschzettel der Auszubildenden basiert auf den Freitextfeldern der Arbeit und bekommt ebenso frech, komisch und solche Anmerkungen, die zum Nachdenken anregen. Der Wunschzettel der Auszubildenden basiert auf den Freitextfeldeinträgen der Studien.

Die Auszubildenden wollen: mehr Chancen, die Ausbildungsstellen greifbar zu machen. Die meisten Praktikanten wagen es nicht, nach der Entlohnung zu suchen, weil sie befürchten, dass man sie der Gier bezichtigen könnte. um auf ihren Smart-Phones mobil optimiert Content empfangen zu können, dass Unternehmen die Einschränkungen der Nutzung von sozialen Medien ausmachen. Junge Menschen im Allgemeinen würden es wahrscheinlich vorziehen, in "ihren" sozialen Mediennetzwerken auf die Erwachsenen zu verzichten. Für sie ist es wichtig, dass sie sich auf die Erwachsenen verlassen können.

Die Teilnehmer der Ausbildung äußern sich wie folgt: "Wenn Sie Ihre Auszubildenden nur gut behandeln, ist das besser als jede andere Aktion. Fingern weg von Snapchat und WhatsApp. "Den Rekrutierungsprozess des Trainees gestalterisch und innovativ gestaltet, ohne sich zu sehr in Ihr privates Leben einzumischen (WhatsApp oder SnapChat). Es würde uns überraschen, wenn der eine oder andere Trainingsverantwortliche nicht über die Resultate im Umfeld von sozialen Medien nachdenken würde.

Der Großteil der Trainee-Teilnehmer ist laut der Untersuchung nachdenkliche Jugendliche, die beileibe nicht alles vorfinden, was Online-Glueger ueber kuehl reden. Hier steht die Managementzusammenfassung 2018 von Azubi Recruiting Trends 2018 für noch mehr Inputs zur Verfügung.

Mehr zum Thema