Azubi Gesucht 2016

Auszubildender gesucht 2016

Registrieren Sie sich jetzt als Auszubildender zum Kfz-Mechatroniker 2016. Lehrling in Wilmersdorf gesucht, gerne auch Wechsler. Der 18. 08. 2016.

von Stefan Iken.

Bildung: Habgier nach Studienkräften Mangel an Auszubildenden

In Deutschland gibt es einen Praktikanten-Notfall. In der Zeit von Anfang an waren 131.000 Ausbildungsstellen frei. Es gibt nicht nur Fachkräftemangel und Fachkräfte mit Hochschulabschluss, sondern auch zunehmenden Mangel an traditionellen Ausbildern. Bei vielen Ausbildungsverträgen läuft die Vertragslaufzeit erst im Monat Sept. an, so dass die endgültige Betriebsbilanz für 2016 noch nicht feststeht. Nach Angaben der BA konnten bis zum Monat Juli 2016 rund 131.000 Ausbildungsstellen nicht vergeben werden.

Das bedeutet, dass die Anzahl der freien Arbeitsstellen innerhalb von nur zwei Jahren um rund zehn Prozentpunkte gestiegen ist. Last but not least werden in den Bereichen Industrie und Gewerbe dringend Auszubildende gesucht. Laut Bundesanstalt gab es noch rund 20.500 offene Positionen für Vertriebsmitarbeiter (ohne Produktspezialisierung) und rund 7300 offene Positionen im Lebensmittelvertrieb.

Selbst in der Gemeinschaftsverpflegung und im Hotelbetrieb können viele Unternehmen den Generationswechsel nicht in dem Maße lange ausbilden, wie sie es gerne hätten. Über 16.100 Arbeitsplätze wurden im vergangenen Jahr in der Gemeinschaftsverpflegung beworben, von denen nur rund 6800 vergeben werden konnten. Im Hotelbereich waren 3700 von 11.500 offenen Plätzen bis zum Monat Juli offen.

Gleichzeitig kündigen die Unternehmen mehr Arbeitsplätze an, weil sie aufgrund des Abgangs älterer Arbeitnehmer zunehmend unter einem Mangel an Fachkräften leidet. Die Anzahl der angemeldeten Ausbildungsstellen ist in den letzten zwei Jahren von 494.800 auf 526.700 gestiegen. Bei den Jugendlichen wird die doppelte Berufsausbildung oft als unattraktiv angesehen. Die meisten bevorzugen ein Studium an der Universität, nachdem sie die High School abgeschlossen haben.

"Es muss in den schulischen und nicht zuletzt in den gymnasialen Oberstufen klarer gemacht werden, dass nicht nur die schulische Grundbildung zu einer besseren Berufsausbildung führt. "Mehr als 80 Prozentpunkte der Manager im Einzelhandel kommen aus den eigenen Reihen, von denen viele ihre Karriere mit einer Berufsausbildung in der Industrie begannen", sagt der HDE-Geschäftsführer.

Die Politiker haben mittlerweile zögerlich mit dem Ergreifen von Gegenmaßnahmen und der Unterstützung des doppelten Bildungssystems bei der Durchsetzung seiner Rechte auf ein Universitätsstudium angefangen. Aber vor allem im Handel befürchtet man, dass das Schlechteste noch kommen wird. In jüngster Zeit wurden bundesweit rund 20000 Lehrstellen im Fachhandwerk als nicht besetzt ausgewiesen. Aber auch die Verbände betrachten die Unternehmen als verantwortlich.

Seit Jahren stellt der DGB fest, dass vor allem in den Ausbildungsberufen, in denen die Auszubildenden mit den Arbeitsplatzbedingungen und der Art und Weise, wie sie behandelt werden, nicht zufrieden sind, Ausbildungsplätze frei sind. Darunter fallen Hotels, Restaurants, Gewerbe und zum Teil auch Kunsthandwerk. Deshalb verlangen die Mitgliedsverbände eine Verbesserung der Ausbildungsqualität. "So sollten beispielsweise die Auszubildenden das Recht haben, mindestens drei Monaten vor Ende ihrer Berufsausbildung darüber zu informieren, ob sie eingestellt werden oder nicht.

"Studium ist gut - aber eine doppelte Bildung ist nicht schlimmer! Bei der dualen Berufsausbildung muss ein Upgrade erfolgen.

Mehr zum Thema