Azubi Gehalt Einzelhandel

Auszubildender Gehalt Einzelhandel

Praxisbericht: Schulung zum Einzelhandelskaufmann - Vodafone GesmbH Der 22-Jährige schließt derzeit seine Lehre als Einzelhandelskaufmann bei der Firma Wodafone in Gelsenkirchen ab. "Während ihrer Ausbildungszeit bei der Firma Wodafone sind sie nicht nur in den Märkten selbst im Einsatz, sie sorgen auch dafür, dass die Auszubildenden einen Einblick hinter die Kulissen erhalten. Zu Beginn der Schulung finden diverse Schulungen statt, in denen alle unsere Programme und Lösungen im Detail erläutert und präsentiert werden.

Ich habe den Ausbildungsplatz auf der Website von Wodafone entdeckt, und der Grund dafür war, dass ich sehr gern mit Menschen arbeite und einen vielseitigen Arbeitsalltag haben möchte. Das Bewerbungsverfahren bei der Firma Wodafone war wie folgt: Zuerst gab es einen Online-Test nach Einreichung meiner Online-Bewerbung, der etwa 1 Std. dauerte.

Hier kann ich besonders betonen, dass auch ein Lehrling dabei war, dem man direkte Anfragen zur Lehre unterbreiten konnte, die man vielleicht nicht gleich seinem Chef vorlegen möchte. Hin und wieder hilfst du in anderen Bereichen aus. Wer sich für eine Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau entschließt, sollte in der Regel offen sein und keine Scheu vor dem Kontakt zum Kunden haben.

Ärztliche Beratung Einzelhandel salespersons Salary: 4 Percent-with Abi

Die Einzelhandelskauffrau zählt zu den Top 10 der populärsten Lehrberufe wie die Nutella auf Roggenbrot. Der DIHK hat im Jahr 2015 über 600.000 Auszubildende in diesem Sektor gezählt. Knapp 30.000 neue Aufträge wurden unterzeichnet, die Haelfte davon mit Auszubildenden. Im Jahr 2015 gab es laut DIHK rund 32.000 Auszubildende zum Kaufmann/-frau im Bankwesen, rund 500.000 zum Kaufmann/zur Kauffrau im Industriebereich und rund 38.000 zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel - allesamt Ausbildungsplätze mit hoher traditioneller Attraktivität.

Mit der Lohnindexdatenbank WSI hat das Wirtschafts- und Wissenschaftsinstitut der Hans-Böckler-Stiftung nun herausgefunden, was mit Einzelhändlern nach der Ausbildung passiert. Wofür sorgen sie? Wie viel machen sie wie viel? Etwa 55 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer hatten bereits einen Sekundarschulabschluss, 16 Prozentpunkte einen Realschulabschluss und zwölf Prozentpunkte das Abi.

Auch zwölf Prozentpunkte haben eine fachhochschulische Hochschulreife, rund vier Prozentpunkte haben gar einen abgeschlossen. Im Durchschnitt verdient der Einzelhandel auf 38-Stunden-Woche 2.329 EUR pro Kalendermonat - ohne Berücksichtigung von Zuschlägen wie Weihnachts- und Weihnachtsgeld. Die Mediane liegen bei 2.307 EUR. Also 50 Prozentpunkte mehr einnehmen, 50 Prozentpunkte weniger. Entsprechend erzielen drei Vierteln aller Einzelhändler weniger als 2.374 EUR, das verbleibende Vierteln mehr.

Mit weniger als 1.815 EUR im Monat müssen sich 25 Prozentpunkte sogar zufrieden geben. Am oberen Ende des Fahnenmastes werden etwa 2.500 bis 4.000 EUR erzielt. Bei einem höheren Gehalt ist es unter gewöhnlichen Bedingungen nicht ausreichend. Anfänger mit bis zu einem Jahr praktischer Erfahrung können mit durchschnittlich 2.066 aufkommen.

Das Durchschnittseinkommen steigt im Zeitablauf von EUR 164 (2-5 Jahre), EUR 277 (6-10 Jahre), EUR 400 (11-15 Jahre) und EUR 455 (16-20 Jahre) auf EUR 565 (über 20 Jahre). Wenn es für Berufseinsteiger 2.251 EUR sind, sind es für langjährige Senioren 2.318 EUR.

Selbst mit mehr als 20 Jahren Erfahrung verdienen die meisten Einzelhändler weniger als 2.318 EUR. Waehrend der Einzelhandel im Westteil im Durchschnitt 2.339 EUR mit nach Haus nimmt, sind es im Ostteil 2.272 EUR. Die Mediane liegen bei 2.172 EUR im Ostteil und 2.307 EUR im Westteil.

Das vierte Teil der Ossi erhält weniger als 1.636 EUR, für die Beiden ist diese Grenze 1.862 EUR. Auch bei den Einzelhändlern ist das berühmte geschlechtsspezifische Lohngefälle klar erkennbar. Im Durchschnitt verdienten die Damen 2.171 EUR, rund 300 EUR weniger als die Herren mit 2.472 EUR.

Außerdem übersteigt ein Drittel der weiblichen Beschäftigten nicht 1.637 EUR, 75 Prozentpunkte sind weniger als 2.318 EUR. Sechsundsechzig Prozentpunkte der Teilnehmer bekommen Weihnachts- und 59 Prozentpunkte Feriengeld. Schließlich haben 15 Prozentpunkte Anspruch auf eine Beteiligung am Gewinn. Ausschlaggebend dafür ist der Tarifvertrag des Unternehmens: Während 79% der Einzelhändler in tariflichen Unternehmen Weihnachtsboni bekommen, sind es bei nicht tariflichen Unternehmen nur 53%.

Allerdings sind nur 39% von ihnen in einem Unternehmen mit einem Tarifvertrag tätig - und erzielen durchschnittlich 2.539 EUR. Sie sind damit weit über ihren Kolleginnen und Kollegen ohne Tarifvertrag mit durchschnittlich 2.204 EUR.

Mehr zum Thema