Autoverkäufer Ausbildung

Auto-Verkaufstraining

Während Ihrer dreijährigen dualen Ausbildung lernen Sie sowohl theoretische Inhalte in der Berufsschule als auch praktisches Wissen im Ausbildungsbetrieb. Die Weiterbildung zum Automobilverkäufer setzt eine Fachausbildung voraus. Differenz zwischen Autoverkäufer und Autoverkäufer Das heißt, die Ausbildung findet im Dualsystem statt, d.h. praxisnah im Unternehmen und prinzipiell in der Berufsfachschule.

Besitzt der Praktikant z.B. einen kaufmännischen Abschluss oder kann er einen beruflichen Abschluss anrechnen, kann die Ausbildungszeit verkürzt werden. In der kaufmännischen Ausbildung werden folgende Aufgabenbereiche abgedeckt: Mitten im zweiten Ausbildungsjahr muss eine Vorprüfung absolviert werden, am Ende der Ausbildung findet die Abschlußprüfung statt.

Kfz-Kaufleute sind nach ihrer Ausbildung entweder im Autohaus oder bei Automobilherstellern oder Importeuren tätig. Darüber hinaus muss ein Autoverkäufer selbstbewusst sein, gute Manieren haben und sich sprachlich ausdrücken können. In erster Linie hat der Autoverkäufer die Funktion, den Käufer mit dem Zweck zu beraten, ihm ein Auto zu kaufen, sei es ein brandneues Auto oder ein Occasion.

Zur Vorbereitung auf alle Kundenfragen enthält eine angemessene Fortbildung des Autohauses unter anderem die folgenden Themen: In der Regel findet die Ausbildung bei einem Automobilhersteller, einem Automobilhändler oder einem anerkannten Institut statt und erstreckt sich über sechs Monate bis zwei Jahre. Die Absolvierung der Fortbildung ist eine Theorie- und eine Praxisprüfung.

Sie können sich nach Bestehen der Untersuchung als zertifizierter Autoverkäufer bezeichnen.

Weiterbildungsanforderungen

Fahrzeuge vorstellen und vertreiben, über Neu- oder Gebrauchtwagen informiert und über deren Gebrauch und Finanzen berät - das ist das Handwerk der Autoverkäufer. Jeder, der diesen Berufsstand aufnehmen will, muss eine korrespondierende Weiterbildungsmaßnahme durchlaufen. Dabei werden vor allem der vertriebsfördernde Kundenkontakt, aber auch kaufmännische Grundlagen und herstellerspezifische Produktschulungen erlernt.

Um sich zum Automobilhändler weiterzubilden, ist eine Fachausbildung erforderlich. Für die Weiterqualifizierung ist eine absolvierte Ausbildung zum Kfz-Verkäufer ideal, aber keine Selbstverständlichkeit. Allerdings wird der Einstieg in die berufliche Fort- und Weiterbildung auch für den Schulungsteilnehmer selbst ermöglicht, wenn bereits Berufserfahrungen im Automobilbereich vorliegen. Im Durchschnitt dauert die Weiterbildungsmaßnahme zum Kfz-Verkäufer sechs Monate, mit mind. 20 Tagen theoretischem Unterweisung.

Kundenkontakte gehören zum täglichen Leben und sind im beruflichen Leben eines Autohändlers von großer Bedeutung. Jeder, der seine Ausbildung zum Autokaufmann bereits abgeschlossen hat und sich nun, z.B. aufgrund eines Stellenwechsels, auf eine andere Automarke spezialisiert hat, kann dies in Gestalt eines Seminares oder einer Werkstatt in einem der Ausbildungszentren der jeweiligen Autohersteller tun.

Es ist aber auch logisch, sich regelmässig weiter zu schulen, um auf dem neusten technischen Niveau zu sein und die Verbraucher auch in Zukunft mit korrekten Angaben versorgen zu können. A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Mehr zum Thema