Aussterbende Berufe

Sterbeberufe

Ein solcher Beruf ist der Raspel- und Feilenschneider. Ausgelöscht: 10 Berufe, die bald nicht mehr existieren könnten. Die Analysefirma CareerCast hat in einer kürzlich durchgeführten Untersuchung zehn Berufe ermittelt, die in Zukunft voraussichtlich sinken werden. Briefträger, Drucker und Waldarbeiter. Wer Raum für das Neue schafft, muss gelegentlich nachgeben - das trifft auf viele Berufe zu, insbesondere seit der Internationalisierung und der zunehmenden Demokratisierung der Berufswelt.

Welche Berufe bereits heute vom Aussterben bedroht sind, hat das Analysehaus CareerCast untersucht.

Die Experten beriefen sich auf Angaben des U.S. Bureau of Labor Statistics, einer Form des Federal Statistical Office für das U.S. Department of Labor, und werteten entsprechende Auskünfte aus. Dabei wurden unter anderem Faktoren wie die Gehaltsentwicklung oder die Perspektiven für neue Mitarbeiter in den nÃ??chsten Jahren herangezogen. Briefträger, Druckereiangestellte und Holzschneider - Sterbende Berufe?

"Der Bedarf an Papierprodukten wird in den nächsten Jahren zusammenbrechen. "Der Senior CareerCast-Analyst Tony Lee wird in den nächsten Jahren einen Einbruch der Papierwarennachfrage sehen, aus verständlichen Gründen.

Die Vorhersage, dass die Zahl der Berufe in der Zulieferindustrie wie der Waldwirtschaft beeinträchtigt wird, ist ebenfalls von Interesse - der Entwicklungstrend wird auch dadurch verstärkt, dass viele Logger bereits durch Geräte mit deutlich besserer Funktionalität abgelöst werden. Berufsgruppen wie Mathematiker oder Ingenieure sind von enormer Bedeutung und haben seit Jahren einen signifikanten Anstieg der Rekrutierung zu verzeichnen. Für sie ist es von großer Bedeutung, dass sie in den letzten Jahren immer mehr Mitarbeiter eingestellt haben.

Darüber hinaus werden mit der zunehmenden Internationalisierung von Wissenschaft und Technik viele neue Berufe hinzukommen, auch und vor allem im Bereiche des Marketings und der Softwareentwicklung. Bis 2022 erwartet CareerCast einen Rekrutierungsrückgang von 28 Prozentpunkten, immer mehr Bauern werden durch Geräte ausgelastet. Der CarrerCast geht von einem Minus von 19% aus.

Auch für die Fachgruppe der Zählerleser wird daher ein Rückgang der Neueinstellungen um 19 Prozentpunkte angenommen. CareerCast rechnet bis 2022 mit 13 Prozentpunkten weniger Neueinstellungen und bietet über Internet-Plattformen wie Airbnb, Kajak und Operodo die Möglichkeit, eigene Reisepläne zu erstellen und so eigene Berater zu werden. Auch die Industrie muss sich umdenken.

Für die kommenden Jahre gehen die US-Analysten von einem Rückgang der Neueinstellungen um zwölf Prozentpunkte aus. Beim Holzknecht wird ein Rückgang der Beschäftigung um neun Prozentpunkte prognostiziert. Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass einige Zusammenschlüsse bis 2022 stattfinden werden, was in der Regel zu betriebsbedingten Kündigungen führt. Es wird ein Rückgang der Neueinstellungen um sieben Prozentpunkte prognostiziert. Die Maschinenbetreiber werden auch mit einem Rückgang der Neueinstellungen um fünf Prozentpunkte konfrontiert, da ihre Aktivitäten obsolet werden.

Auch bei den neu eingestellten Mitarbeitern prognostiziert CareerCast einen Minus von fünf vor. Infolgedessen gehen die Experten davon aus, dass bis 2022 rund vier Prozentpunkte weniger Steuerbeamte angestellt werden. Der Wandel in der Berufswelt beschäftigt viele Analytiker und Wissenschaftler auf der ganzen Weltkugel.

Mehr zum Thema