Auslandsstudium

im Ausland studieren

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Auslandsstudium. Ausma. C3.9Fe">Ausmaße[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Unter einem Auslandsaufenthalt versteht man einen ein- bis zweisemestrigen Auslandsaufenthalt in der Regel in einem anderen als demjenigen, in dem das Studienprogramm begonnen wurde und in der Regel absolviert werden kann, aber in zunehmendem Maße auch ein Auslandsaufenthalt, der ausschließlich in einem anderen als dem Herkunftsland des Studierenden stattfindet. Rund 59.

000 Bildungsausländer beginnen in Deutschland jedes Jahr ihr Jahr.

Für ein Auslandsstudium gibt es mehrere Faktoren, die eine wichtige Funktion haben können. Aus einer fremden Sicht werden Einsichten in das eigene Fachgebiet vermittelt. Sie lernen ein unbekanntes Gastland und seine Unternehmenskultur besser verstehen, bilden ein internationales Kontaktnetzwerk, z.B. über das Alumninetzwerk der Auslandsuniversität, über studentische Verbindungen wie die Verbindungen zu den angloamerikanischen Universitäten und über individuelle Begegnungen.

Darüber hinaus sammeln Sie Auslandserfahrung, die Sie in weiteren Anwendungen einsetzen werden. Der Numerus clausus an dt. Studiengängen kann durchlaufen werden. In Konkurrenz zu den dt. Fachhochschulen können die besser beachteten Rahmenbedinungen und Studiengänge im In- und Ausland genutzt werden. Darüber hinaus besteht die Chance auf einen Zusatzabschluss (Doppeldiplom) sowie den Willen, in das Zielland zu ziehen und eine Karriere im In- und Ausland mitzumachen.

Sie können im In- und Ausland sowohl in einer fremden als auch in einer fremden Landessprache unterrichten. Im Jahr 2004 entschieden sich etwa 30% der deutschen Studierenden im Auslande für das Fachgebiet Deutschland, etwa 30% für das Fachbereichsvorbereitung, etwa 30% für das Fachbereichsvorbereitung, etwa 10% für das Fachgebiet Frankreich und etwa 10% für das Fachspanische. Der steigende Trend zum Auslandsstudium in Deutschland hat folgende Ursachen:

Deutschstämmige Studierende wollen die Vorlesung besser verfolgen können. Die deutschsprachigen Studierenden wollen im Auslandsstudium Prüfungen mit besserer Note als bisher ablegen. Die Studierenden aus Deutschland wollen gleichermaßen an internationalen Forschungsvorhaben mitwirken. Inzwischen gibt es mehr als 700 fremdsprachige Bildungsgänge außerhalb des deutschsprachigen Raums. Sie sind in vielen Staaten wie Finnland, der VR China, Ungarn und den USA zu finden.

Das Angebot bietet deutschen Studierenden die einmalige Chance, internationale Erfahrungen in aller Welt zu machen und zugleich während der Vorlesung und Prüfung einen internationalen Studiengang ohne Sprachbarrieren zu durchlaufen. An über 40 Universitäten auf der ganzen Welt kann man allein die Betriebswirtschaftslehre in deutscher Sprache erlernen. Auch etwas so Besonderes wie fremdsprachige Medienkurse finden sich 10 mal im Auslande.

Natürlich finden Sie in Österreich und der Schweiz auch Möglichkeiten zum Lernen in der deutschen Sprache. Bei Studierenden, die einen Studienabschluss in Deutschland anstreben, taucht oft die Fragestellung auf, ob ein weiteres Studium im Inland erwünscht ist oder ob nur ein oder zwei Auslandssemester ohne Studienabschluss das angestrebte sind. Obwohl der Umtausch über Studiengänge wie ERASMUS in der Regel die Gebühren abschafft, garantieren sie nicht, dass ein Auslandsabschluss erreicht werden kann.

So ist es beispielsweise in Frankreich einfach, im Jahr der Lizenz nach dem Zwischendiplom oder der Vorprüfung oder nach 6 Studiensemestern mit den korrespondierenden Ergebnissen von zwei Hauptseminarzeugnissen im Jahr der Maitrierung platziert zu werden und den korrespondierenden Studienabschluss zu erwerben, der wiederum auf die deutschsprachige Abschlussprüfung angerechnet sein kann.

Absolventinnen und Absolventen des Maitrises können in der Regel die deutschsprachige Abschlußarbeit, z.B. die Abschlußarbeit im Staatssekr. und ein Hauptseminarzeugnis ablegen. In den Bildungssystemen der USA und Großbritanniens (und der Länder, die dieses Verfahren aus dem Heimatland übernehmen ) ist auch eine Doppelintegration des Studiums möglich: Studenten aus dem deutschsprachigen Raum werden mit einem Vordiplom und zwei Studiensemestern, d.h. einem Jahresstudium zum Masterstudium, in den USA zum Doktorandenstudium zugelassen. Bei einem Masterstudium werden die Studierenden aus dem deutschsprachigen Raum zum Masterstudium in den USA aufgenommen.

Im Zuge der Umwandlung der deutschen Hochschulstudiengänge in Bachelor-/Masterstudiengänge ist es leichter, sie in die nachfolgenden Hochschulstudiengänge zu integrieren. Für einen Auslandsaufenthalt gibt es eine ganze Reihe von Einsatzmöglichkeiten. Auf jeden Fall kann das Akademie-Auslandamt helfen, z.B. durch Beratung oder die Direktvermittlung eines Platzes an einer Partnerhochschule. Eine solche Auslandsvertretung befindet sich in der Administration jeder Universität.

Sie können sich auch direkt an der Auslandsuniversität bewerben. Wenn Sie Ihr Auslandsemester selbstständig organisieren, werden Sie als Freisteller eingestuft (insbesondere in den ERASMUS-Programmen). Das Akademische Auslandsamt kann auch hier mit Infomaterial und individueller Betreuung behilflich sein. Die meisten Auslandsuniversitäten erheben oft noch höhere Gebühren als Staatsangehörige (z.B. USA, Großbritannien, Australien).

Als eines der wenigen Länder der Welt erhebt Deutschland keine oder nur niedrige Schulgebühren. 4 Die Vorteile für die deutschen Studierenden in der EU liegen darin, dass sie für die deutschen Staatsangehörigen Schulgebühren zahlen müssen, während die Schulgebühren für EU-Bürger deutlich über den Schulgebühren liegen können (z.B. in Großbritannien). Bei einem Auslandsaufenthalt über ein Auslandsstudium wird oft auf eine Studiengebühr verzichtet, was es vielen Studierenden angesichts der oft sehr teuren Honorare überhaupt erst möglich macht, im fremden Land zu studieren.

Eine Basisfinanzierung ist durch BAföG oder Auslands-BAföG oder ein Bildungsdarlehen möglich. Darüber hinaus vergeben alle Begabtenförderungen ihren Begabten Stipendien im In- und Ausland. Für die Vergabe von Stipendien an die Begabtenförderung sind wir zuständig. In den meisten Fällen ist ein Auslandsstudium mit dem Anspruch verknüpft, dass im Heimatland absolvierte Auslandsstudiengänge für ein Auslandsstudium anerkannt werden, so dass sich die Gesamtdauer des Studiums nicht oder nur unwesentlich verlängern wird.

Allerdings wird die Anrechnung von im Auslandsstudium absolvierten Studiengängen je nach Hochschule und Fakultät sehr differenziert und ist teilweise abhängig von der individuellen Beurteilung der einzelnen Professorinnen und Professor. In der Regel ist es von Bedeutung, dass Kursinhalt, Studienintensität (Anzahl der Semesterwochenstunden) und Untersuchungsintensität (Dauer der Prüfung) annähernd deckungsgleich sind; allgemeine Angaben zur Anrechnung sind jedoch schwer.

Aus diesem Grund sollte jede Anrechnung vor Beginn des Studiums im In- und Ausland mit Dozenten oder Fachberatern an der eigenen Hochschule erörtert werden. Der Bologna-Prozess und das Erasmus-Programm haben die Anrechnung von im EU-Raum im Auslandverfahren erworbenen Credits erleichtert und transparent gemacht. Der Einstieg in die Bachelor-/Masterstudiengänge und die Umstellung auf das European Credit Transfer System (ECTS) werden die Anrechnung erleichtern.

Für die Zulassung fremder Studienabschlüsse ist das Gesetz maßgebend. Laut Statistischem Bundesamt waren 2011 133.800 inländische Studenten an auslÃ??ndischen UniversitÃ?ten immatrikuliert - 5.900 mehr als im VorjÃ? Österreich und die Niederlande waren die populärsten Zielstaaten für ein Auslandsstudium im Jahr 2011. Außerdem werden Studenten im In- und Ausland in andere Staaten versetzt.

Die USA sind eines der populärsten Auslandsstudienländer. "Studieren, Forschen, Lehren im Auslande, Fördermöglichkeiten für Deutsche", DAAD. Er kann bei den Internationalen Büros abgegeben werden. "Sprachenkurse an Universitäten in Europa", Hrsg. DAAD, Anschriften und Internetseiten der jeweiligen Dienstleister. Vorzugsländer für ausländische Studierende (Top Talents)* für Auslandsaufenthalte. statista, 2010, veröffentlicht am 6. Juni 2015.

Mehr zum Thema