Auslandsschulwesen

Fremdsprachenausbildung

Auslandsausbildung Mit der Zentralstelle für das Ausland (ZfA) der Bundesverwaltung werden weltweit mehr als 1.100 Schulen unterstützt. Dazu gehören mehr als 140 deutsche Auslandsschulen - überwiegend in Public-Private-Partnership - und rund 1.000 Schulen der jeweiligen nationalen Bildungssysteme, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland anbieten. Sie werden von der ZfA im Auftrag des Auswärtigen Amtes und in Zusammenarbeit mit den Ländern in pädagogischer, personeller und finanzieller Hinsicht unterstützt.

Die ZfA, 1968 im Bundesverwaltungsamt gegründet, unterliegt technisch dem Auswärtigen Dienst. Mit den deutschen Auslandsschulen, die überwiegend als Begegnungsschulen konzipiert sind, werden nicht nur Deutsche angesprochen, die im Ausland arbeiten und für ihre Kinder eine deutsche Schulbildung erhalten wollen. Dreiviertel der Schüler kommen aus ihrem Heimatland oder anderen Kulturkreisen und haben so die Möglichkeit, Deutschland, seine Kultur und Sprache kennenzulernen.

Sie erfreuen sich als "Leuchttürme des deutschen Schulsystems" weltweit großer Beliebtheit und bilden eine wichtige Säule der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Weltweit sind rund 2000 Lehrer der ZfA im Einsatz.

Themen-Portal ZfA

Für die Schularbeit im Ausland ist die Zentralstelle für das Ausland mit mehr als 100 Mitarbeitern und rund 50 Fachberatern zuständig. Weltweit werden rund 1.200 Schulen, darunter 140 deutsche Auslandsschulen, die überwiegend von privaten Trägern betrieben werden, personell und finanziell unterstützt. Neben politischen Diskussionen und gemeinsamen Informationsveranstaltungen gab es für die First Lady auch einen besonderen Termin: einen Besuch an der Deutschen Schule Helsinki.

Neben dem Schüleraustausch: Neben Schulbesuchen und ihren Gastfamilien trafen die Schüler der Deutschen Schule Managua auch Nils Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt und Mitglied des Deutschen Bundestages, während ihres Aufenthalts in Deutschland im August. Effiziente Verwaltung und Management deutscher Schulen im Ausland: 15 neue Verwaltungsleiter lernten vom 12. bis 16. September in Bonn, was wichtig ist.

Diese waren der Einladung der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) zu einem Basisseminar gefolgt. Ehemalige PASCH-Studenten und Stipendiaten des Internationalen Preisträgerprogramms, die ihr Studium kürzlich in Deutschland begonnen haben oder ab dem Wintersemester 2018/2019 hier studieren werden, können sich ab sofort auf eine Mentee-Stelle bewerben. Mehr als 600 Schüler nutzten die Gelegenheit, die FEASP 2018 (Feira de Empresas e Escolas Alemãs) am Mittwoch, den 23. August, am Standort Morumbi der Deutschen Schule Colegio Visconde de Porto Seguro in Sao Paulo zu besuchen.

Mehr zum Thema