Auslandsaufenthalt

Gastaufenthalt

Ein Auslandsaufenthalt ist grundsätzlich jeder Aufenthalt außerhalb des Heimatlandes. Was ist der richtige Auslandsaufenthalt für Sie? Der Auslandsaufenthalt ist eine einzigartige Lebenserfahrung.

Aufenthalte im Ausland: Wohin gehst du?

Bei einem Auslandsaufenthalt gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Zusätzlich zu den vielfältigen Reisemöglichkeiten und -arten wie Arbeit und Reisen, Volontärarbeit, Auslandspraktika, Sprachaufenthalte oder Landarbeit gibt es auch bei der Auswahl Ihres Auslandsziels keine Abgrenzung. Falls Sie sich nicht sicher sind, welche Tour die passende für Sie ist, lesen Sie die Testimonials von TravelWorker oder machen Sie unseren Testbericht und lassen Sie sich inspirieren:

mw-headline" id="Begriff">Begriff[Edit | < Quelltext bearbeiten]

Ein Auslandsaufenthalt ist im Grunde genommen jeder Auslandsaufenthalt. Der Auslandsaufenthalt kann von wenigen Std. bis zu mehreren Jahrzehnten andauern. Unter einem Auslandsaufenthalt verstehen wir im weitesten Sinn einen längeren Auslandsaufenthalt zu berufsbezogenen Zielen, z.B. Aus- und Weiterbildung, Tagungen, Arbeitseinsätze (z.B. Versammlung, Wehrdienst, Freiwilligendienst oder Aupair) oder zu persönlichen Zielen, wie z.B. Angehörige besuchen.

Kurzzeitaufenthalte im Sinne des Schengener Abkommens sind solche mit einer Dauer von bis zu neunzig Tagen innerhalb der letzten 180 Tage. Im Schengen-Raum ist der Verwendungszweck nicht festgelegt, so dass es sich z.B. um Einkaufsreisen in die Nachbarländer sowie Urlaubs- oder Studienreisen ins europäische Ausland handelt.

Während diese Grenzübergänge innerhalb der EU-Mitgliedstaaten fast unproblematisch ablaufen, benötigen Sie für Auslandsaufenthalte in anderen Ländern eine Aufenthaltsgenehmigung wie beispielsweise ein Visa oder eine Aufenthaltsgenehmigung. Wenn Sie sich länger im Inland aufhalten, sind Sie grundsätzlich dazu angehalten, dies dem Einwohneramt zu melden.

Ein längerfristiger Auslandsaufenthalt in der Schweiz ist für Frauen unzulässig, wenn die betreffende Personen die Rekrutierungsschule noch nicht abgeschlossen haben. Häufig werden Aufenthalte im In- und Ausland im Pass vermerkt. Derartige Registrierungen können einen weiteren beabsichtigten Besuch in einem feindlichen Zustand gegenüber dem bereits registrierten Herkunftsland vereiteln. Die Zeitungs- und Medienkorrespondenten, die oft lange Zeiträume im In- und Ausland für Berichtszwecke aufwenden, verfügen daher in der Praxis über mehrere Reisepässe.

Das Stimmrecht während eines Auslandsaufenthaltes ist weiterhin aktiv. Ein oder mehrere Aufenthalte im In- und Ausland, auch bekannt als Grand-Touren, gehörten im achtzehnten und neunzehnten Lebensjahr zum Erziehungsideal. Jean-Michel Bruggmann: Möglichkeiten in die "weite Welt" - Aufenthalte im In- und Ausland und deren Einfluß auf die Ausländerfreundlichkeit.

Mehr zum Thema