Auskunftspflicht

Offenlegungspflicht

Die Informationspflicht muss durch einen besonderen Antrag der an einem Verwaltungsverfahren beteiligten Partei eingeleitet werden, es sei denn, die Partei ist eindeutig unwissend. Informationspflichten und Informationsbarrieren Informationen der WKO. Hier erfahren Sie alles, was Sie über Informationspflichten wissen müssen! Was kann von den Verwaltungsbehörden angefordert werden und wann können sie sich weigern, sie zu übermitteln?

mw-headline" id="Deutsche_Pressegesetze">Deutsche Pressegetze[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Informationsanspruch_(Presserecht)&veaction=edit&section=1" title="Edit section. title="Edit section= Deutschsprachige Pressegesetze">Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Das Recht auf Informationen nach dem Pressegesetz garantiert den Journalistinnen und Journalistinnen, dass die Behörde auf Verlangen Informationen zu den gestellte Fragestellungen zur Verfügung stellt. Das deutsche Pressegesetz sieht - in unterschiedlicher Ausprägung - ein Recht der Medien auf offizielle Informationen vor. 4 Recht der Medien auf Information. 1. Die Behörde ist dazu angehalten, den Pressevertretern die für die Wahrnehmung ihrer Aufgaben erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen.

Das Verbot einer Autorität, der Öffentlichkeit Informationen zur Verfügung zu stellen, ist generell zu unterlassen. 4 ) Der Herausgeber einer Tageszeitung oder eines Periodikums kann von den zuständigen Stellen fordern, dass ihm ihre amtlichen Verlautbarungen spätestens zur Nutzung durch seine Wettbewerber übermittelt werden. 6 ] Diese Fallrechtsprechung kann in den sechs Leitprinzipien zusammengefasst werden: I. Bei einer dringenden Entscheidung über ein pressegesetzliches Informationsrecht ist immer die Grundrechtsdimension der Medienfreiheit zu berücksichtigen.

Gleiches trifft auf die Informationspflicht der staatlichen Organe, einschließlich der Justiz, zu. Zwei. Die informationspflichtigen Organe sind prinzipiell - auch unter Beachtung des Artikels 5 I Nr. 1 des Grundgesetzes - berechtigt, hinsichtlich des Umfangs und der Form der Informationen ein Ermessen auszuüben. Für die Festlegung des konkret isierten Umfangs des Auskunftsrechts im Einzelnen sind die gegensätzlichen Belange abzuwägen.

Die Ermittlung des maßgeblichen öffentlichen Interesses an Informationen ist auf der Grundlage des Gegenstandes des Informationsantrags und damit der vorgesehenen Meldung vorzunehmen. Ein Recht auf Einsichtnahme in amtliche Akten gibt es prinzipiell nicht. Was die Informationen über Gerichtsurteile anbelangt, so ist das Besondere daran, dass die Rechtsstaatlichkeit, einschließlich der Pflicht zur Wahrung der Gerechtigkeit, des demokratischen Prinzips und des Grundsatzes der Gewaltentrennung, im Prinzip eine rechtliche Verpflichtung zur Veröffentlichung publikationswürdiger Gerichtsurteile beinhaltet.

Die Publikationspflicht für Gerichtsurteile umfasst nicht nur rechtsverbindliche Urteile, sondern kann auch wirksam werden, bevor sie endgültig werden. Dies entspricht einem Recht der Medienvertreter auf Informationen nach dem Presserecht. Der Zugriff auf Gerichtsurteile ist nicht unbeschränkt. Nach § 15 Mediendienste-Staatsvertrag waren auch editorisch gestaltete Internet-Angebote einer Informationspflicht unterworfen. 8 ] Diese Behauptung ist nun in 55 Abs. 3 in Verbindung mit § 9a des Rundfunkstaatsvertrages standardisiert.

Informations- oder Inspektionsrechte, die nach anderen Regelungen (z.B. aufgrund des Informationsfreiheitsgesetzes, des Umweltinformationsgesetzes oder des Archivrechts) vorliegen, sind vom Presserecht nicht betroffen. siehe Verwaltungsgerichtshof des Saarlandes, AfP 1997, 837, 839; OVG des Saarlandes, AfP 1998, 426, 527. siehe VerfGE 20, 162, 174 f; VerfGE 83, 238, 295 f.; VerfGE 97, 228, 257 f.

www.vg-arnsberg.nrw. Verwaltungsgerichts Arnsberg - Pressemitteilung@1@2Vorlage:Toter Link/www.vg-arnsberg.nrw. de (Seite nicht mehr verfügbar, Suche in Webarchiven) Info: Der Verweis wurde bereits als fehlerhaft gekennzeichnet. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Verweis. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.digi-info. en, Az. 1 L 809/98. Die Bestimmung gilt in der Fachliteratur als rechtswidrig durch eine Stimme: Bonin' These Thesis by Bonin (PDF; 133 kB).

Mehr zum Thema