Ausgefallene Berufe

Schicke Berufe

Einer der beliebtesten Ausbildungsberufe ist zweifellos der Bürokaufmann. Gibt es nicht auch einen interessanten Beruf für Sie? Raritäten: Top 10 Liste der seltenen Berufe Rare Berufe: In der Top 10 Liste findest du ungewöhnliche Berufe, von denen du nicht einmal ahnst, dass sie existieren: Es gibt aufregende, neugierige und abgedrehte Berufe auf der ganzen umwelt. In den Top 10 der seltensten Berufe ist er die Nummer 1. So erteilen die Flugplätze z.

B. Bestellungen an die Firma Mauser, wenn die Maus im Freiland überwältigt und für die Flugzeugtriebwerke eine Gefahr darstellen könnte.

An zweiter Stelle steht der Solaringenieur. Es handelt sich um einen noch jungen Berufsstand, der durch eine zusätzliche Ausbildung zum Heizungsfachmann oder Klempner erworben wird. Auch in der Aquakultur gibt es ausgefallene Arbeitsplätze. Der dritte Preis geht an den Fischhändler. Wenn du Herde und Feuerstellen magst, wirst du den Berufsstand auf dem 4. Rang vielleicht interessieren:

Der 5. Rang der wahnsinnigen Aufträge geht an den Wasserversorger. Es gibt auch aufregende Berufe in der Schmuckindustrie, weshalb der 7. Rang an die Edelsteinforscher geht. Die Nr. 8 der wenigen Berufe geht an den Mediziner. Auf dem neunten Rang steht der Kalibrierbeauftragte. Der Küfer besitzt den letzten Rang im Ranking der wenigen Aufträge.

Auflistung der seltenen Berufe: Erste 20 Plätze

Dieser ungewöhnliche Metier beschäftigt sich mit der Modellierung von Gesichts- oder anderen Körperteilen. Wirklich gut, Nummer sechs: Rang acht geht an den experimentellen Bäcker.

Experimentelle Bäcker beschäftigen sich mit den neuen Tendenzen bei Gebäck. Nichts für Nervenschwäche ist Ort 11: Als Schädlingsbekämpfung befreien Sie Ihre Haushalten von Hausmilben, Hausratten und Unkraut. Ebenso hat Ort 12 mit dem Thema Schädlinge zu tun: Der Job als Gewehrhersteller ist für das Jagdrevier geeignet. Der 16. Preis geht an die Destillateurin. Besonders in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion ist dieser Berufsstand stark nachgefragt.

Es gibt ein uraltes Kunsthandwerk auf Stelle 17: die Bürste und den Bürstenmacher. Er fertigt, wie der Spitzname schon sagt, Streich- und Pinselpinsel. Der Küfer, der unterschiedliche Container wie z. B. Kübel oder Trommeln aus unterschiedlichen Hölzern fertigt, erhält die beiden letztgenannten Orte. Der letzte Ort wird vom Modisten eingenommen. Mützen werden in diesem Bereich aus allen Arten von Stoffen gefertigt.

Dazu gehört nicht nur die Produktion, sondern auch die Kundenberatung, die Produktion eines Musters und die Eigenproduktion von Sonderhüte.

Mehr zum Thema