Ausbildungszeit Verkürzen Ihk

Verkürzung der Ausbildungszeit Ihk

Aufnahme in die Endprüfung - IHK Süthüringen Nach Abschluss der Schulung muss jeder Auszubildende eine Abschlußprüfung ablegen, einige davon in gedehnter Ausprägung. Der IHK ist verpflichtet zu überprüfen, ob jeder einzelne Auszubildende zur entsprechenden Abschlußprüfung zugelassen werden kann. Hierfür gibt es im Berufsausbildungsgesetz (BBiG) (§43) definierte Voraussetzungen, und für Berufe mit einer erweiterten Abschlußprüfung, z.B. Einzelhandelskaufmann (§44 BBiG), gibt es eine besondere Regelung.

In der Liste der Ausbilder der IHK muss der Ausbildungsvertrag angegeben werden. Die Vorprüfung sowie ein schriftlicher Nachweis der Ausbildung müssen vom Auszubildenden bestanden sein. Im Falle von Tätigkeiten mit einer erweiterten Abschlußprüfung, z.B. Einzelhandelskaufmann, gilt die Ablegung der Vorprüfung nicht. Können keine Ausbildungsnachweise für die Endprüfung erbracht werden, kann dies die Folge sein, dass die Zulassung nicht erfolgt.

Die Praktikantin muss die Ausbildungszeit abgeschlossen haben. Im Falle einer längerfristigen Abwesenheit kann die Ausbildungszeit nicht "abgeschlossen" werden. Entscheidend für die Zulassungsprüfung ist dabei, ob die Abwesenheitszeiten die Erreichung des Ausbildungszieles beeinflussen. Weil die IHK ohne Kenntnis des jeweiligen Praktikanten entscheidet, ist sie auf die Angaben der Praktikanten und des Ausbildungsbetriebs angewiesen.

Für die Registrierung zur Abschlußprüfung werden daher Informationen über die oben genannten Aufnahmekriterien benötigt. Die Praktikantin und der Ausbildungsbetrieb bescheinigen mit ihrer Unterschrift, dass die Aufnahmekriterien eingehalten wurden. Über die Aufnahme in die Endprüfung entscheidet zunächst die IHK. Ein vorzeitiger Abschluss kann erfolgen, wenn die akademische und praktische Leistung des Studierenden dies zulässt (§45 Abs. 1 BBiG).

Dies ist in der Praxis etwa ein Halbjahr, was die Ausbildungszeit reduziert. In diesem Falle ist der Schulungsvertrag vorerst nicht betroffen. Wenn der Praktikant die Endprüfung erfolgreich absolviert, beendet sich der Arbeitsvertrag verfrüht am Tag der zuletzt absolvierten Endprüfung oder an dem Tag, an dem die Ergebnisse ermittelt werden.

Wenn die Schlussprüfung nicht besteht, wird der Arbeitsvertrag wie gewohnt fortgesetzt. Für eine vorzeitige Aufnahme in eine Abschlußprüfung sollte der Praktikant in der Lage sein, sehr gute und gute Ergebnisse zu erbringen. Darüber hinaus muss der Übungsfirma der Vorzeitige Aufnahmeantrag mit Briefmarke und Signatur genehmigt werden. Für die Prüfung im Sommer zwischen dem 01.12. des vergangenen Jahres und dem 31.01. des Prüfungsjahrs und für die Prüfung im Winter zwischen dem 01.06. und dem 31.07. des Prüfungsjahrs ist ein Vorantrittsantrag zu stellen.

Mehr zum Thema