Ausbildungsverkürzung Beantragen

Verkürzungs-Training Bewerbung

In dem Ausbildungsvertrag kann eine von der Standardtrainingszeit abweichende Trainingszeit vereinbart und beantragt werden. Die Verkürzung der Ausbildungszeit kann beantragt werden, wenn zu erwarten ist, dass der Auszubildende das Ausbildungsziel in der verkürzten Zeit erreicht. Die Abkürzung können Sie bei den zuständigen Behörden beantragen. Der Rabatt wird vom Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden gemeinsam beantragt.

Reduzierung der Schulung

¿Wie kann das Training gekürzt werden? Erreicht werden kann dies durch eine Kürzung des Lehrvertrages oder durch eine frühzeitige Aufnahme in die Abschlußprüfung. Die Ausbildungsordnung für anerkannte Lehrberufe regelt die Ausbildungsdauer für jeden Lehrberuf bindend. 8 Abs. 1 und 2 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) regelt aber auch die Möglichkeiten von Abweichen.

Prinzipiell können mehrere Gründe für die Kürzung eines Ausbildungsverhältnisses zusammenfallen, jedoch ist eine Mindestausbildungsdauer einzuhalten, die nicht unterbewertet werden darf. Ab wann kann ein Kontrakt gekürzt werden? Bevor Sie mit dem Training beginnen: In der Ausbildungsvereinbarung kann eine von der regulären Ausbildungszeit abweichende Ausbildungszeit vereinbaren und beantragen werden. Bei Trainingsbeginn: Eine Kürzung ist möglich, wenn zu befürchten ist, dass das Trainingsziel in einem verkürzten Zeitraum realisiert wird.

Es muss gewährleistet sein, dass die gesamten Trainingsinhalte in der kürzeren Zeit gelehrt werden. Der Ausbilder und der Auszubildende beantragen den Ermäßigung. Grundvoraussetzung für die Reduzierung ist die Unabhängigkeit von den Abiturienten.

Wann kann man sich für eine Reduzierung der Ausbildungszeit bewerben? Befähigung (Training, Vorprüfung, Verkürzung)

Dazu musste ich das letztgenannte Zertifikat an die IHK schicken, damit festgestellt werden konnte, dass der Notenschnitt von 2,5 Punkten überschritten wurde. Zur Verkürzung der Ausbildungsdauer müssen Sie in Abstimmung mit Ihrem Ausbildungsleiter mindestens kurz vor Ausbildungsbeginn des zweiten Ausbildungsjahrs oder ein Halbjahr vor Ausbildungsbeginn einen entsprechenden Gesuch bei der verantwortlichen Handwerkskammer stellen; wird dieser Gesuch bewilligt, ist der Trainer dazu angehalten, dem Praktikanten in der übrigen Zeit alle aus dem Ausbildungsreglement stammenden Lehrinhalte zu übermitteln.

Da die von mir erwähnten Fälle in den Ländern nicht vereinheitlicht sind, sollten Sie sich bei der verantwortlichen Behörde erkundigen, welche Kürzungsmöglichkeiten es gibt. In welcher Zelle bist du?

Geh zu deinem Instruktor, er sollte das wissen.

Sind frühere Berufs- oder Schulkenntnisse berücksichtigt?

Ja, in diesen Fällen: Erstens: Wenn Sie das erste Ausbildungsjahr in einem früheren Lehrberuf abgeschlossen haben oder bereits eine Berufsschule absolviert haben, können Sie diese Zeit berücksichtigen. In den einzelnen Ländern ist die jeweilige Kürzung unterschiedlich reguliert. Die Kürzung können Sie bei den verantwortlichen Behörden beantragen.

Die Laufzeit der Trainingsverkürzung wird nach der Freigabe in Ihrem Trainingsvertrag vermerkt. Apropos: Bei einer Anrechnung für ein ganzes Jahr erhalten Sie dann das zweite Ausbildungsjahressalär. Berufliche Erfahrung ist auch ein Kürzungsgrund. Wenn Sie z.B. über relevante Arbeits- oder Berufserfahrungen, eine korrespondierende Basisausbildung oder gar eine absolvierte Ausbildung verfügen, können Sie bei den entsprechenden Behörden einen Antrag auf Ausbildungsreduktion einreichen.

Auch hier ist es notwendig, die Bewerbung gleich zu Beginn der Ausbildung einzureichen. Sie erhalten jedoch nach wie vor das Ausbildungsvergütung des ersten Jahrgangs, wenn Sie den Zeitraum verkürzen. Wenn Sie sich entscheiden, Ihren Betrieb zu tauschen, aber den gleichen Berufsstand weiter erlernen, erhalten Sie die meisten, möglicherweise auch die gesamte Dauer Ihrer Ausbildung anrechenbar.

Wenn Sie in einen vergleichbaren Ausbildungsberuf wechseln, erhalten Sie für die ersten zwölf Lebensmonate eine Gutschrift, vorausgesetzt, die Ausbildung ist inhaltlich gleich. Die Kürzung zu Beginn Ihrer Ausbildung sollten Sie ebenfalls bei den verantwortlichen Behörden beantragen. Dort erhalten Sie dann das für das zweite Jahr übliche Ausbildungsvergütung.

Abiturienten können ihre Lehrzeit um bis zu ein Jahr verlängern. Allerdings gibt es in diesem Falle kein erhöhtes Ausbildungsvergütung. Darf die Schulung gekürzt werden, wenn sie in Vollzeit erfolgt? Wer Kinder hat oder eine Person betreut, die zu Haus betreut wird, kann bei den verantwortlichen Behörden einen Antrag auf Kürzung ihrer Ausbildungszeit einreichen.

Die Wochen- oder Tagesarbeits- oder Trainingszeit wird ohne Verlängerung der Trainingszeit gekürzt. Der Trainingszeitraum muss mind. 25 Wochenstunden sein. Die Ausbildung wird nur dann erweitert, wenn das angestrebte Bildungsziel nicht innerhalb der normalen Lehrzeit zu erreichen ist. Der Rabatt wird im Ausbildungsbetrieb gewährt. In diesem Falle wird das Ausbildungsvergütung entsprechend gekürzt.

Ist es möglich, das Training durch einen frühzeitigen Abschluß zu kürzen? Sie können einen Gesuch bei den entsprechenden Behörden jedoch erst nach der zwischenzeitlichen Prüfung stellen. Bei überdurchschnittlicher Leistung können Sie Ihre Ausbildungszeit durch vorzeitige Zulassung zur Abschlußprüfung verlängern. Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe müssen Ihre überdurchschnittliche Leistung nachweisen.

Wenn Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit zur Prüfungsteilnahme kommen, läuft Ihre Ausbildung nach Bekanntwerden Ihrer Prüfungsergebnisse selbst ab. So können Sie eine Kürzung aufgrund von beruflicher Vorkenntnis beantragen und zur Endprüfung aufgenommen werden, wenn Ihre Leistung ausreicht. Hierbei gilt: Bei einer Ausbildung von dreieinhalb Jahren kann die Ausbildung auf höchstens zwei Jahre reduziert werden, bei einer Ausbildung von drei Jahren kann die Regelausbildung auf eineinhalb Jahre und bei einer Ausbildung von zwei Jahren auf ein Jahr.

¿Wie können Sie eine Kürzung Ihres Trainings beantragen? Sie beantragen eine Kürzung der Ausbildungszeit bei der für Ihren Lehrberuf oder Bereich verantwortlichen Behörde (Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer etc.). Sie benötigen jedoch die Genehmigung Ihres Ausbildungsbetriebes, da dieser den Zulassungsantrag zusammen mit Ihnen einreicht. Am besten informieren Sie sich vorab über Ihre Kürzungsmöglichkeiten und sprechen Sie mit Ihrem Unternehmen darüber.

Außerdem sind die Anforderungen an die Kürzung in jedem Fall anders festgelegt, so dass Sie sich vor der Bewerbung ausführlich erkundigen sollten. Ist das Training erweiterbar? Zur Erreichung Ihres Ausbildungsziels können Sie auch einen Verlängerungsantrag bei der jeweiligen Behörde aufstellen. Wenn Sie von der Schlussprüfung verunsichert werden, können Sie eine Erweiterung um bis zu einem Jahr oder bis zur Wiederholung der Prüfung beantragen.

Mehr zum Thema