Ausbildungsvergütung Tischler 2016

Berufszulage Schreiner 2016

In einem Trainingsrahmenplan wird der genaue (technische und allgemeine) Inhalt des Trainings festgelegt. Trainingsrahmen In einem Trainingsrahmenplan wird der genaue (technische und allgemeine) Inhalt des Trainings festgelegt. Die Ausbildungsrahmenplanung in der Größenordnung der Ausbildungsjahre: Sie beinhaltet so genannte "Ausbildungsberufe". Darin werden spezifische Bereiche/Themen der Schulung beschrieben. Weil sich jedoch gewisse Ausbildungsinhalte (Spalte 2) auf zwei oder drei Ausbildungsjahre verteilen (mit zunehmender Schwierigkeit), sind einige dieser Ausbildungsberufe in allen oder zwei Ausbildungsjahren wiederzufinden.

In einigen Ländern erfolgt das erste Jahr der Berufsausbildung als Berufsschuljahr (BGJ) oder an einer Berufsschule (BFS). Die Schulausbildung umfasst sowohl praktische Teile als auch Theoriestunden. Während dieser Schulausbildung existiert kein Ausbildungsverbund mit einem Ausbilder. Zur frühestmöglichen Einbindung in einen Lehrbetrieb sind betriebliche Praktika geplant. Ein vorläufiger Vertrag kann in Abstimmung mit einem Trainingsunternehmen geschlossen werden.

Der Inhalt des ersten Ausbildungsjahres - ob Schule oder Betrieb - ist gleich, wir haben sie aus Gründen der Übersichtlichkeit mit einem roten Punkt versehen. Die Anrechnung des ersten Ausbildungsjahres in der Schule erfolgt in der Regelfall auf die 3-jährige Auszubildendenzeit. Trainingsunternehmen können den Trainingsrahmenplan in ihren "betrieblichen Trainingsplan" umsetzen. In Übereinstimmung mit der Ausbildungsverordnung kann der Ausbilder auch einen eigenen Trainingsplan aufstellen ("Trainingsplan"), dessen Inhalt an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst ist.

Ausbildungsverordnung

Das Ausbildungsreglement ist die amtliche Basis für die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie herausgegebene Unterweisung. Diese regelt, wie die Schulung erfolgt - zum Beispiel, wenn die Zwischen- und Gesellenprüfungen stattfinden. Hier sind auch die Bereiche festgelegt, aus denen die Untersuchungsaufgaben abzuleiten sind. Außerdem finden Sie hier alle Lerninhalte, die während des Trainings erlernt werden müssen.

Die Verabschiedung von Ausbildungsvorschriften im Handwerksbereich ist gemäß 25 Abs. 1 der Gewerbefest. Die Ausbildungsordnung ist als gesetzliche Regelung generell bindend, d.h. die Tischlerausbildung darf nur nach den Anforderungen der Regelung landesweit stattfinden. Die Ausbildungsordnung richtet sich an alle an der Berufsbildung Beteiligte, vor allem an den Trainer, den Auszubildenden und die zuständigen Stellen (Handwerkskammer).

Das Ausbildungsreglement und der Rahmencurriculum der Berufsfachschule sollten im Bezug auf die Bildungsinhalte und den Zeitraum ihrer Eingliederung in den Unternehmens- und Berufsschulbereich koordiniert werden. Das Ausbildungsreglement beinhaltet auch den Trainingsrahmenplan mit ausführlichen Trainingsinhalten.

Mehr zum Thema