Ausbildungsvergütung Sachsen

Auszubildendengeld Sachsen

eine Übersicht über die aktuellen Tarife in Sachsen-Anhalt. Betriebe, die Mitglieder von SOKA-BAU sind, erhalten eine Rückerstattung der Ausbildungsbeihilfe pro Auszubildendem. Auch der Ausbildungszuschuss für Steuerfachangestellte ist nicht bundesweit geregelt. Holzverarbeitende Industrie: Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen.

Lehrlingsvergütung

Ausbildungsgeld:: Weitere Einzelheiten finden Sie im Mittelilungsblatt Nr. 1 /2014, nach der ständigen Praxis des Bundesarbeitsgerichtes dürfen die Vorschläge um nicht mehr als 20% unterbewertet werden. Ansonsten liegt ein Verstoss gegen 17 Abs. 1 LBiG vor, mit der Konsequenz, dass der Lehrvertrag nicht registrierbar wäre.

Nach §§ 17 Abs. 1 und 25 LBiG gibt es auch einen Anpassungsanspruch an die Ausbildungsvergütung während des bestehenden Ausbildungsverhältnisses, wenn sich die Handlungsempfehlungen der Anwaltskammer zu Gunsten des Praktikanten ändern.

Berufsausbildung zur Zahnarzthelferin | Zahnmediziner in Sachsen

Der erste Schritt ist die Suche nach einer Praxis, die Zahnarzthelferinnen unterrichten kann. Dabei werden die Antragsunterlagen unmittelbar an die zuständige Praxis gesendet. Der zukünftige Trainer läd Sie zu einem Gespräch ein. Es kommt im idealen Fall zum Abschluß eines Lehrvertrages. Der Ausbildungszahnarzt bittet die notwendigen Dokumente bei der Landeszahnärztlichen Kammer Sachsen um Einsicht. Der Ausbildungsvertrag ist mit der Unterschrift des Lehrvertrages gerechtfertigt.

In der dreijährigen Berufsausbildung findet die Berufsausbildung im Dualsystem statt, d.h. sowohl in der zahnärztlichen Praxis als auch in der Berufsausbildung. Die Berufsausbildung findet in Sachsen an den Berufsschulen in Dresden, Görlitz, Leipzig, Oelsnitz/Erzg. und Zwickau statt. Der ausgebildete Zahnarzt bezahlt ein Ausbildungsgeld. Für neue Ausbildungsplätze zu Anfang des Ausbildungsjahres 2016. Drittes Ausbildungsjahr: 750,- ?.

Weiterführende Informationen: Praxen, die den Infoflyer "Ausbildungsberuf ZFA" oder das Plakat "Wir bilden Aus" nutzen wollen, können ihn bei der Ausbildungsabteilung des LZK Sachsen bestellen:

Information für Ausbildungsbetriebe

Betriebe, die Mitglieder von SOKA-BAU sind, bekommen die Ausbildungsbeihilfe pro Auszubildendem zurück. Darüber hinaus werden alle Ausbildungskosten in den interbetrieblichen Ausbildungsstätten (Praktika, Internatsunterkünfte, Reisekosten) von SOKA-BAU getragen. Dem Ausbildungsbetrieb wird die an den gewerblichen Praktikanten gezahlten Ausbildungsvergütungen bis zu einem Höchstbetrag der tariflich vereinbarten Ausbildungsvergütung erstattet: zuzüglich eines Aufwandes von 20% für Sozialkosten.

Für die Anmeldung Ihres Auszubildenden für die innerbetriebliche Berufsausbildung und Internatsunterkunft an einem unserer Orte sind folgende Unterlagen erforderlich: FÃ?r Firmen (KMU), die nicht Mitglieder von SOKA-BAU sind, gibt es die Möglichkeit einer kollaborativen Schulung. Finanziert wird die gemeinsame Weiterbildung durch die Förderinstitute der Länder, in Sachsen zum Beispiel durch die Sächsische Aufbau-Bank (siehe www.sab.sachsen.de).

Weitere Auskünfte erteilt die Kontaktperson an unseren Standorten sowie die jeweilige IHK oder HWK.

Mehr zum Thema