Ausbildungsvergütung Maler und Lackierer Nrw 2015

Fortbildungszuschuss für Maler und Lackierer Nrw 2015

Im September 2017 aktualisierte Übersichten über die Tarife 2016-2018. ein Jahr nach dem Training. Minimallohn für Maler und Lackierer: Dies soll ab Mitte 2018 gelten.

Seit Beginn des Jahres 2017 gibt es einen gemeinsamen Mindestgehalt für die Mitarbeiter des Maler- und Lackiererhandwerks in Osten und Westen. Die Lohnhöchstgrenze soll ab Juli 2018 neu festgelegt werden. Ende 2016 haben sich die Gewerkschaft Bau, Landwirtschaft und Umwelt (IG BAU) und der Verband für Farbgestaltung und Bauwesen auf einen neuen gemeinsamen Minimallohn eingelassen. Seitdem haben die rund 200.000 Mitarbeiter im Maler- und Lackierhandwerk mehr bekommen.

Die Mindestlöhne für Maler und Lackierer sind letztmals am I. May 2017 angehoben worden und die nächsten Stufen folgen am I. May 2018: Mindestlohn: Wie viel Geld verdient ein Maler und Lackierer? Hier ist der Minimallohn für alle Unternehmer der Sparte als untere Lohngrenze bindend, egal ob sie an Tarifverträge gebunden oder nicht.

Die Höhe des Mindestlohns ist allgemein verbindlich. Darüber hinaus sind auch Unternehmen mit ausländischem Standort zur Zahlung des Mindestlohns bei der Entsendung von Mitarbeitern nach Deutschland angehalten. Die Deklarationsfrist der Tarifparteien läuft bis zum 31. März 2021 und ist auf den 21. Mai 2016 begrenzt, ein Übersicht über die neuen Mindestgehälter für Maler und Lackierer:

Existiert eine Ausnahme vom branchenüblichen Mindestgehalt für Maler und Lackierer? Die Mindestlöhne gelten für alle Industriearbeiter des Sektors, die eine pflichtversicherte Beschäftigung ausübten. Lackierer: Wer wird als " Ungelernter " und wer als " Wanderarbeiter " angesehen? "Die " Ungelernten " stehen unter der Leitung und Leitung von Handwerks- und Meisterbetrieben und führen leichte Hilfsaufgaben aus.

"Geschulte Arbeiter (Gesellen)" sind Arbeiter, die entsprechende Handarbeiten für das Maler-, Lackier- oder andere Gewerbe verrichten. Ein national anerkannter Fachschulabschluss und/oder ein entsprechender ausländischer Beweis (Zertifikat), der für Maler- und Lackierarbeiten in Frage kommt, weitere Angaben zum Mindestgehalt im Maler- und Lackierhandwerk gibt es unter farbe.de.

Kollektivlohnerhöhung: Neue Mindestlöhne für Maler und Lackierer

Für Maler und Lackierer gibt es nach langen Gesprächen ein zufriedenstellendes Ergebnis: Ab Mitte 2014 gelten die gestiegenen Mindestloehne als Mindestlohngrenze in Deutschland. Lackierer können sich über eine Erhöhung der Tarife aussprechen. Der Kollektivschiedsvertrag wurde trotz der angespannten Verhandlungslage am vergangenen Wochenende am Dienstag, den sogenannten Schiedsspruch vom 22. Februar 2014, verabschiedet. Die Landesinnungsvereinigungen der Maler und Lackierer haben nach dem ersten Misserfolg der Kollektivverhandlungen den Vorschlag vom 13. Februar 2014 akzeptiert.

Mit dem Tarifabschluss wird der neue Minimallohn in die beiden Arbeitsbereiche "ungelernte Arbeiter" und "Facharbeiter/Handwerker" aufgeteilt. Darüber hinaus wurden drei Tarifverhandlungsbereiche geschaffen, um den Mindestgehalt zwischen Orient und Okzident anzupassen. Insbesondere ist zu betonen, dass mit dem Verhandlungsabschluss wieder ein gestaffelter Mindestgehalt zwischen Wandergesellen und Hilfskräften im Ostteil geschaffen wird. Der neue Mindestgehalt für das Maler- und Lackiererhandwerk tritt im Monat April 2014 in Geltung.

Mindestgehälter für das Maler- und Lackiererhandwerk: Mindestgehalt - Tariergebiet West: Mindestgehalt - Tariergebiet Berlin: Mindestgehalt - Tariergebiet Ost: Weitere Infos sind auf der Zoll-Website zu find. Zeitgleich mit dem Minimallohn wurde die Anpassung des Grundlohns durchgesetzt. Diese wird ab Juli 2015 für 15 Kalendermonate um 2,55 Prozent (West) von 15,20 Euro auf 15,59 Euro für einen Zeitraum von 15 Monaten umgestellt.

Der Grundlohn soll im Ostteil und in Berlin bis zum Jahr 2015 von 14,08 auf 14,57 Euro steigen. 31 Monate lang schaut der Tarifvertrag in die Zukunftsperspektive, versprechen Unternehmen Sicherheit bei der Planung und sorgen für einen guten Blick auf das Maler- und Lackierhandwerk.

Mehr zum Thema