Ausbildungsvergütung Maler und Lackierer 2015

Fortbildungszuschuss für Maler und Lackierer 2015

Minimallohn für Maler und Lackierer: Dies soll ab Mitte 2018 gelten. Seit Beginn des Jahres 2017 gibt es einen gemeinsamen Mindestgehalt für die Mitarbeiter des Maler- und Lackiererhandwerks in Osten und Westen. Die Lohnhöchstgrenze soll ab Juli 2018 neu festgelegt werden. Ende 2016 haben sich die Gewerkschaft Bau, Landwirtschaft und Umwelt (IG BAU) und der Verband für Farbgestaltung und Bauwesen auf einen neuen gemeinsamen Minimallohn eingelassen. Seitdem haben die rund 200.

000 Mitarbeiter im Maler- und Lackierhandwerk mehr bekommen.

Die Mindestlöhne für Maler und Lackierer sind letztmals am I. May 2017 angehoben worden und die nächsten Stufen folgen am I. May 2018: Mindestlohn: Wie viel Geld verdient ein Maler und Lackierer? Hier ist der Minimallohn für alle Unternehmer der Sparte als untere Lohngrenze bindend, egal ob sie an Tarifverträge gebunden oder nicht.

Die Höhe des Mindestlohns ist allgemein verbindlich. Darüber hinaus sind auch Unternehmen mit ausländischem Standort zur Zahlung des Mindestlohns bei der Entsendung von Mitarbeitern nach Deutschland angehalten. Die Deklarationsfrist der Tarifparteien läuft bis zum 31. März 2021 und ist auf den 21. Mai 2016 begrenzt, ein Übersicht über die neuen Mindestgehälter für Maler und Lackierer:

Existiert eine Ausnahme vom branchenüblichen Mindestgehalt für Maler und Lackierer? Die Mindestlöhne gelten für alle Industriearbeiter des Sektors, die eine pflichtversicherte Beschäftigung ausübten. Lackierer: Wer wird als " Ungelernter " und wer als " Wanderarbeiter " angesehen? "Die " Ungelernten " stehen unter der Leitung von Handwerks- und Meisterbetrieben und übernehmen leichte Hilfsaufgaben.

"Geschulte Arbeiter (Gesellen)" sind Arbeiter, die entsprechende Handarbeiten für das Maler-, Lackier- oder andere Gewerbe verrichten. Ein national anerkannter Fachschulabschluss und/oder ein entsprechender ausländischer Beweis (Zertifikat), der für Maler- und Lackierarbeiten in Frage kommt, weitere Angaben zum Mindestgehalt im Maler- und Lackierhandwerk gibt es unter farbe.de.

Deutliche Erhöhung der Ausbildungsvergütung

Für die ersten beiden Ausbildungsjahre haben sich der BV Farbengestaltung Bauträgerschutz und die IGB BAU auf eine signifikante Anhebung der Ausbildungsbeihilfe um je 40 EUR und für das dritte Ausbildungsjahr um 50 EUR zum Stichtag 31. Dezember 2015 verständigt. Die Praktikanten bekommen im ersten Jahr 545 EUR, im zweiten Jahr 595 EUR und im dritten Jahr 740 EUR.

Im zweiten Schritt ist für den ersten Tag 2016 eine weitere Erhöhung um 40 bzw. 50 EUR geplant. Ab 2016 wird der tarifvertragliche Beurlaubungszeitraum der Praktikanten um einen Tag erhoeht. Der neue Ausbildungs-Tarifvertrag tritt unter Vorbehalt der Genehmigung der Mitgliedsverbände des Bundesverbands für Farbgestaltung und Bauwesen sowie der Gewerkschaftsausschüsse am I. Aug. 2015 in Geltung.

Im Rahmen einer Gemeinschaftsarbeitsgruppe "Zukunftsausbildung und Fachkräfte" wollen sich die Tarifpartner auch über die Möglichkeit einer weiterführenden Weiterbildung im Maler- und Lackierhandwerk informieren. "â??Im Sinne unserer Praktikanten konnten wir die diesjÃ?hrigen GesprÃ?che mit der IGBAU Ã?ber den Ausbildungsvertrag sehr schnell zum Abschluss bringenâ??, erklÃ?rt Paul Laukötter, Chefverhandler des LGB.

"Unsere Azubis werden dann gleich zu Anfang des neuen Ausbildungsjahrs im Monat September wesentlich mehr Mittel ausgeben. Selbst wenn die Höhe der Entlohnung nicht für die Anziehungskraft eines Ausbildungsberufes entscheidend ist, bin ich davon Ã?berzeugt, dass wir mit dem Tarifvertrag einen groÃ?en Teil dazu beitragen, den Lehrlingen in unserem Beruf eine bunte Zukunftsperspektive zu bieten". Zum einen sind unsere Unternehmen darauf vorbereitet, ihren Trainees mehr Gehalt zu zahlt.

Auf der anderen Seite müssen wir unsere Trainees zunehmend auf eine Lehre vorbereiten und das Versäumte aufholen. Wir durften diesen Bemühungen nicht mit einer übermäßigen Anhebung der Ausbildungsbeihilfe entgegenwirken." Der Tarifvertrag ist noch kein Tarifvertrag, stellt der BfArB fest und wird fortgesetzt: Es gibt immer eine Erklärungsphase für ein Verhandelungsergebnis, über die in den Landesinnungsvereinen des Bundesverbands Farbengestaltung Bauenschutz und auch auf gewerkschaftlicher Ebene abgestimmt werden kann.

Für die Erklärung des Tarifvertrags über den Ausbildungstarif ist die Frist der Stichtag für die Erklärung des Tarifs der Ausbildung der Stichtag des Tarifs der Ausbildung der Stichtag nach.

Mehr zum Thema