Ausbildungsvergütung Industriekaufmann

Berufszulage für Industriekaufleute

Eine Ausbildung zum Industriekaufmann erfordert kaufmännisches Verständnis. Industriekauffrau/-mann Lernen Sie während Ihrer Schulung drei Monaten lang unsere Bereiche Vertrieb, Produktenwicklung, Technologie und Vertrieb besser kennen. Bei uns finden Sie die richtigen Ansprechpartner. Angefangen bei der Warenlieferung an unsere Fleischfabriken bis hin zur Erarbeitung und Implementierung von neuen Produkt-Ideen und Sortimentsgestaltungen - Sie lernen alle kaufmännischen, administrativen und organisatorischen Aufgabenstellungen unserer Fleischfabriken mit ein. Gewinnen Sie während Ihrer Ausbildungszeit drei Monaten lang Einblick in die verschiedenen Bereiche wie z.

B. Beschaffungswesen, Buchhaltung und Personalwesen.

Du wirst eine Vielzahl von Aufgabenstellungen übernehmen. Auf diese Weise lernen Sie alle kaufmännischen und administrativen Tätigkeiten im Unternehmen besser verstehen und werden zu einem Allroundtalent.

Lehre als Industriekaufmann/-frau

Im Rahmen der Industriekaufmannsausbildung lernen Sie unter anderem, wie man Waren richtig einkauft, wie man Bestell- und Auslieferungstermine reguliert, wie man Offerten miteinander vergleicht, wie man den Betriebsbedarf bestimmt und wie man die Lagerhaltung einrichtet. Darüber hinaus gewinnen Industrielaboranten Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit und Kostengenerierung eines Unternehmens, wie man die anfallenden Ausgaben kontrolliert und kontrolliert, welche Mittel zur Kostendisposition zur Verfügung stehen, welche Waren und Dienstleistungen das Unterneh-men bietet, wie gewisse Prozesse im Unterneh-men gesteuert werden und wie die Infrastuktur des Unternehmens bestmöglich genutzt werden kann.

Alle diese Tätigkeiten machen den Beruf des Industriekaufmanns so attraktiv. Wer diese Berufsausbildung anstrebt, sollte über ein bestimmtes betriebswirtschaftliches Verständnis und Freude an Büro- und Verwaltungsarbeiten haben. Auch für den Industriekaufmann sind wirtschaftliches Prozessinteresse und gute Sozialkompetenz von großem Nutzen. Der Ausbildungszuschuss für gewerbliche Angestellte ist überdurchschnittlich hoch.

Der Beruf des Industriekaufmanns wird in der Regelfall als Doppelausbildung absolviert, aber es gibt auch die Möglichkeit, in der Schule zum Industriekaufmann auszubilden. Durch diese Berufsausbildung kannst du ein höheres Ausbildungsvergütung erhalten. Nach der Berufsausbildung arbeiten Kaufleute in unterschiedlichen Industrieunternehmen, Gewerbebetrieben oder im Handwerk.

Beliebt sind die Fortbildungen zum gelernten Industriekaufmann: Sie übernehmen als Bürokaufmann/-frau Tätigkeiten, die denen eines Industriekaufmanns ähneln. Auch hier ist wirtschaftliches Handeln gefragt. Gleiches trifft auf die Berufsausbildung im Groß- und Außenhandel zu. Wirtschaftliches Handeln ist eine wichtige Grundlage für den Handel mit Bestellungen und Waren.

Mehr zum Thema