Ausbildungsvergütung in der Altenpflege

Fortbildungszuschuss in der Altenpflege

Ausbildung zur Altenpflegerin oder nicht in der Stimmung für einen langweiligen Bürojob, sondern im Umgang mit Menschen? Ihre geriatrische Ausbildung. Die Ausbildung zur Altenpflegerin und zum Altenpfleger*in soll Ihnen Freude bereiten, sich um bedürftige ältere Menschen zu kümmern. Ihre Ausbildung zur Altenpflegerin.

Schon im Jänner 2017 wird in den Krankenpflegeberufen ein neues Vergütungssystem gelten.

Schon im Jänner 2017 wird in den Krankenpflegeberufen ein neues Vergütungssystem gelten. Außerdem wird es ab Jänner 2017 neue Vorschriften zur Klassifizierung von Gesundheitsberufen geben. Damit der enorme Bedarf an Pflegefachkräften auch in den kommenden Jahren gedeckt werden kann, muss sich jeder Anbieter von Praktika einem zunehmenden Konkurrenzkampf gegenübersehen. Dazu zählt auch eine entsprechende Ausbildungsvergütung nach Maßgabe der TVAL-Unterhaltung der Bundesländer.

Der folgende Kollektivvertrag bezieht sich auf Schüler in der Berufsausbildung, z.B. in der Altenpflege. a) Ab dem Jahr 2018 werden die folgenden Ausbildungsbeihilfen festgelegt: Bei den Anbietern von Praktika wird die Entlohnung nach den Vorgaben von TÜV Rheinland selbstständig angepasst. 1.060,70 EUR im ersten Lehrjahr, 1.025,70 EUR im ersten Lehrjahr, 1.091,70 EUR im zweiten Lehrjahr, 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr, 1.198,00 EUR, Dieser Kollektivvertrag tritt mit sofortiger Wirkung zum ersten Lehrjahr 2017 in Geltung.

Auszubildende in der Altenpflege

Nicht in der Stimmung für einen langweilenden Büroruf, sondern in der Zusammenarbeit mit Menschen? Eine Krankenschwesterausbildung beim AWO Bezirksverband Baden e.V. ist dann für Sie da! Sie erlernen hier einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Sozialberuf, der Ihnen auch gute Zukunftsperspektiven gibt. Wer macht das Training?

Für die diakonische und soziale Verantwortung mitarbeiten

Altenpfleger* kümmern sich um ältere Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Er unterstützt sie in Sachen, die er allein nicht mehr ertragen kann. Beispielsweise werden ältere Menschen in der Körperversorgung und Lebensmittelaufnahme aktiviert, in ihrer physischen und psychischen Beweglichkeit unterstützt, Verletzungen behandelt, Arzneimittel verabreicht oder Verwandte betreut und begleitet.

Die Altenpflege* orientiert ihre Tätigkeit an den Anforderungen und Anliegen der älteren Menschen unter Berücksichtigung ihrer Biographie, ihres Lebensstils und ihres sozialen Umfelds. Altenpflege ist eine Fachkraft. Diese verfügen über medizinische, pflegerische und gerontologische Expertise, mit der sie ihre Tätigkeit planerisch, ausführend und dokumentierend begleiten können. Krankenpflege ist Teamarbeit: Altenpfleger* kooperieren intensiv mit Kollegen* und anderen Fachgruppen, z.B. Ärzten*, Physiotherapeuten* oder Sozialarbeitern*.

An einigen Standorten besteht die Option eines bildungsintegrierten Studiengangs: Bedingung dafür:

Mehr zum Thema