Ausbildungsvergütung groß und Außenhandelskaufmann

Auszubildende Groß- und Außenhandelskauffrau/-mann

Im Rahmen der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann werden vor allem kaufmännische Kenntnisse, wie z.B. der Kauf von Waren, vermittelt.

Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau Löhne und Gehälter

Die Berufsausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann ist dann sicher das Passende für Sie. Dennoch ist auch das Einkommen, das Sie in Ihrer Bildung verdienen, eine geringe Bedeutung. Auszubildende im Groß- und Außenhandel erhalten nicht alle den gleichen Lohnbestand. Dies hängt von verschiedenen Einflussfaktoren wie Ihrem Ausbilder, Ihrem Wohnsitz und natürlich dem Ausbildungsjahr ab.

Abhängig von der Unternehmensgröße kann Ihr Unternehmen auch an einen Kollektivvertrag mitwirken. Ist dies der Falle, legt der Kollektivvertrag fest, wie hoch Ihr Lohn in den jeweiligen Ausbildungsjahren ist. Ihr Ausbildungsvergütung wird immer im Ausbildungsvertrag erfasst. Weil Sie im ersten Jahr Ihrer Ausbildung Grundkenntnisse erwerben, fängt Ihr Lohn tief an.

Sie können hier mit 740 bis 770 auskommen. Wenn Sie im zweiten und dritten Jahr Ihrer Ausbildung immer mehr Erfahrungen sammeln und bereits selbständig Tätigkeiten und kleine Flächen übernehmen, verdienen Sie im zweiten Jahr Ihrer Ausbildung 800 bis 870 EUR. In der dritten Ausbildungszeit steigt Ihr Lohn wieder auf 870 bis 940 EUR.

Ihre Vergütung für die Berufsausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann befindet sich im Gegensatz zu anderen Kaufmannsberufen in einem sehr gut besetzten Mittel. Nach Abschluss der Lehre erhalten Sie natürlich mehr Zeit. Ihr Anfangsgehalt als gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann beträgt zwischen 1.900 und 2.200 insg. EUR netto. Sie können mit einem Master-Abschluss bis zu 6.000 EUR pro Monat einnehmen.

Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau

Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann oder zur Groß- und Außenhandelskauffrau arbeiten Sie im Bereich des Intern.... Sie kaufen Waren von Produzenten und Zulieferern und verkaufen sie an Gewerbe und Gewerbe zurück. Sie kaufen als Merchandiser im Groß- und Außenhandel Waren in großen Mengen bei Produzenten oder Zulieferern ein und verkaufen sie an den Einzelhandel weiter.

Ihr Betrieb erwirtschaftet aus der Preiskategorie, die zwischen dem Einkaufspreis und dem Kaufpreis auftritt. Außerdem führen Sie Verhandlungen mit in- und ausländischen Partnern wie z.B. Spediteuren. Mit diesem Training sind Stellenangebote in fast allen großen Handelshäusern zu haben. Und wie funktioniert das Training? Sie absolvieren eine 3-jährige Berufsausbildung. So erhalten Sie in der Berufsfachschule einen Theorieunterricht und lernen die praktische Umsetzung in Ihrem Ausbilder.

Mit dem dritten Ausbildungsjahr startet die Vertiefung im Bereich des Außenhandels oder Großhandels. Was ist das für ein Lohn? Im Training: Berufsbezeichnung: Je nach Land, beruflicher Erfahrung und Zusatzausbildung beträgt das Entgelt einer Groß- und Außenhandelskauffrau zwischen 2.498 und 2.792 EUR. Nach Angaben der BA müssen die Erstsemester jedoch den nachfolgenden Reifezeugnisnachweis haben:

Im Bereich Außenhandel: Im Bereich Großhandel: Von den Antragstellern werden gute Ergebnisse in den Bereichen Deutschland, Volkswirtschaftslehre und Informatik erwartet, im Bereich des Außenhandels auch in englischer Sprache. Damit Sie keine neuen Erkenntnisse in Ihrem Arbeitsgebiet versäumen, haben Groß- und Außenhandelskaufleute ein breites Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten. Oder Sie absolvieren eine Fachprüfung zum Handels- oder Außenhandelsspezialisten, um sich professionell weiterzuentwickeln.

Weitere Möglichkeiten der Berufsförderung sind die Weiterbildungen zum kaufmännischen oder zum außenwirtschaftlichen Teil. Gehälter: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Gehalt: Ihre Zukunftsperspektive.

Mehr zum Thema