Ausbildungsvergütung für Tischler

Schulungsgeld für Zimmerleute

Die Ausbildung beginnt in einigen Tischlerzünften mit einer einjährigen Berufsausbildung in der Berufsschule. Sie haben neben der Ausbildung im Unternehmen auch die Möglichkeit, eine Schulausbildung zum Schreiner zu absolvieren. Bildung: Tischler-Innung Berlin Zimmerleute trainieren gern, auch weil sie immer gute Facharbeiter nachfragen. Dies geschieht im Dualsystem - also im Handwerksbetrieb und in der Berufsfachschule. Im Vordergrund steht die praxisnahe Schulung im Unternehmen.

In der Klasse lernen die Auszubildenden die Werkstoffe, Arbeitsmethoden, Techniken und handgefertigten Konstruktionsweisen noch besser kennen. Noch mehr..... Bei einigen Tischlerzünften startet die Berufsausbildung mit einer einjährigen beruflichen Grundausbildung in der Berufsfachschule.

Die innerbetriebliche Schulung in der Meisterfirma wird ebenfalls durch innerbetriebliche Schulungen aufbereitet. Die Trainerinnen und Trainer vermittelt die erforderlichen Grundkenntnisse sowie den gefahrlosen Betrieb von Geräten und die Oberflächenveredelung. Der Berliner Tischlerverband und die Industriegewerkschaft haben sich auf eine neue Ausbildungsvergütung für alle gewerblich, kaufmännisch und technisch orientierten Lehrlinge im Berliner Schreinerhandwerk geeinigt.

Die Tarifvertragsparteien haben in den Gesprächen am 15. Mai 2018 folgende Ergebnisse erzielt: Diese beinhalten Urlaubszuschläge und Sonderzahlungen nach den Tarifen des für 2018 gültigen Tarifvertrags. Diese Entschädigung beinhaltet Urlaubs- und Sonderzahlungen nach den für 2019 im Kollektivvertrag gültigen Sätzen.

Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels gibt der Tarifvertrag der Industrie die Chance, die Berufsausbildung zum Schreiner wieder anziehen. Die Vergütung ist auch ein wesentlicher Motivationsmerkmal für den Auszubildenden und stellt einen Motivationsschub dar, die Schulung in Ihrem Betrieb zu absolvieren. Bitte beachten Sie die Ausbildungsvergütung in Ihren Lehrverträgen ab dem 01.09.2018.

Trainingsform

Meistens verbringen Sie die Zeit während Ihrer Berufsausbildung in einem handwerklichen Unternehmen. Sie besuchen auch die Berufsfachschule, wo Sie die notwendige Lehre als Schreiner erlernen. Sie haben neben der betrieblichen Berufsausbildung auch die Chance, eine Schulausbildung zum Schreiner zu absolvieren. Der Ausbildungszeitraum umfasst drei Jahre. Im Falle besonders guter Leistung oder bei bestimmten Vorkenntnissen ist es möglich, die Ausbildungszeit zu reduzieren - in der Regel um 6 bis 12 Monat.

Fragen Sie Ihr Unternehmen, Ihre Berufsfachschule und die jeweilige Handwerkerkammer. In der Praxis müssen Sie zwei Aufgaben erledigen, z.B. ein Möbel aus unterschiedlichen Materialen selbst designen, projektieren und anfertigen - das Stück des Gesellen. Der schriftliche Teil umfasst die Prüfungsgebiete Design und Konstruktion, Planung und Fertigung, Assemblierung und Dienstleistung sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Sie arbeiten als Tischler vor allem in Schreinereien und bei Produzenten von Möbel, Holzprodukten oder Holzwerkstoffen. Der Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von Holz. Bau- und Einrichtungshäuser können auch für Zimmerleute tätig sein. Auch Sondereinsatzbereiche wie z. B. Theatern mit eigener Tischlerei, Messebauern oder Schiffbauern sind möglich. Der Betrag der Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Land und dem dort gültigen Kollektivvertrag.

Die folgenden Bruttoeinnahmen während der Schulung sind als Anhaltspunkte zu verstehen: Bruttoeinkommen nach Bildung: Schon nach der Schulung ist die Gehaltshöhe von unterschiedlichen Einflussfaktoren abhängig.

Mehr zum Thema