Ausbildungsvergütung Fachlagerist 2016

Fortbildungszuschuss für Fachlagerist 2016

Lagerist Gehalt: Schulung, Gehälter und Verdienste In der Lagerhalle haben sie den Überblick: das Fachlagerpersonal. Welche Einnahmen lassen sich aus diesen Aktivitäten als Fachlagerist erzielen? Informieren Sie sich über das Entgelt, das Sie als Fachlagerist erwarten! Die Tätigkeit eines Fachlagers beinhaltet alle Aktivitäten, die zum Wareneingang gehören: Unmittelbar nach Erhalt einer Sendung muss ein Fachlagerhalter diese auf ihre Richtigkeit und Vollzähligkeit prüfen und lagern.

Der Fachlagerist weiss ganz genau, wo sich die Ware im Lager befindet. Hierfür wird heute oft modernste Zeitungssoftware eingesetzt, die der Fachlagerhalter betreiben können muss. Die Lagerspezialistin ist ein Alleskönner in ihrem Bereich, dem Lager. Möchtest du von zu Hause aus etwas einnehmen? Die durchschnittliche Vergütung eines Fachlagers beträgt 1.800 und 2000 Bruttolöhne pro Jahr.

Der Berufseinstieg nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung kann mit einem Einkommen zwischen 1.360 und 1.800 EUR gerechnet werden. In der zweijährigen dualen Berufsausbildung selbst wird im ersten Jahr mit 575 bis 738 EUR bezahlt, im zweiten Jahr wird der Auszubildende zwischen 650 EUR und 806 EUR pro Kalendermonat ausbezahlt.

Für eine Lehre wird als Grundvoraussetzung ein Sekundarschulabschluss empfohlen, da sich dann die Erfolgsaussichten auf eine Lehrstelle erhöhen. Dies wird durch folgende Werte bestätigt: 2013 haben nur 7 Prozent eine Berufsausbildung ohne Schulabschluss begonnen, 69 Prozent hatten einen Sekundarschulabschluss, 22 Prozent einen Sekundarschulabschluss und 2 Prozent einen Schulabschluss. Im Jahr 2011 wurden landesweit 5.946 Ausbildungsstellen ausgeschrieben.

88,7% haben die Schulung auf Anhieb absolviert, 29,9% haben sie frühzeitig beendet. Für einen erfolgreichen Abschluss der Fachlageristenausbildung sollten sich Interessierte vor Ausbildungsbeginn über die Voraussetzungen unterrichten. Ein ungeheizter Arbeitsort und ein physisch anspruchsvoller Beruf warten auf einen spezialisierten Lageristen. Weil das Camp manchmal schnelllebig sein kann, sollte ein Fachlagerist gut mit Stress zurechtkommen und die Dinge gut verstehen können.

Mit einer einjährigen Weiterbildung zum Lagerfacharbeiter (mit sehr gutem Abschluss) zum Lagerlogistiker steigt auch die Ertragskraft. Der Lohn beträgt dann zwischen 22. 100 EUR und 22. 500 EUR pro Monat insg. Diese Gehaltserhöhung ist darauf zurückzuführen, dass ein Spezialist für Fachkräfte der Fachrichtung Lagertechnik mehr Eigenverantwortung hat als ein Fachlagerist:

In diesem Berufsstand ist die Unternehmensgruppe wichtiger: Es geht nicht mehr nur um die Abwicklung von Bestellungen, sondern auch um die Planung von Logistikprozessen. Jeder, der auch die Handwerksmeisterprüfung für die Bestandsführung absolviert, erhält im Durchschnitt 2.700 EUR pro Jahr. Je nach Unternehmen und Industrie ist ein noch höherer Lohn möglich: bis zu 5000 EUR pro Jahr.

Besonders hoch ist die Verantwortlichkeit in dieser Position - ein Master in der Bestandsführung kann die nächste Generation schulen und so eine führende Position einnehmen und die Prozesse steuern - kurz gesagt: Er stellt sicher, dass im Warenlager alles reibungslos abläuft. Wie viele Mitarbeiter im Ostteil verdient der Lagerspezialist im Durchschnitt weniger als im Westteil.

In den nördlichen Ländern wie Schleswig-Holstein erzielen Lager-Logistiker rund 1.775 EUR pro Tag, während sie in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichen Lohn von 2.070 EUR wesentlich mehr einnehmen. Aber auch das Lebensalter ist wichtig: Ein 25-jähriger Lager-Logistiker erwirtschaftet im Durchschnitt 1.771 EUR, im 40. Lebensjahr verdiene er 2.030 EUR netto, bei 50 erhöht sich sein Lohn auf 2.190 EUR netto pro Jahr.

Bei einem Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern bekommen Lager-Logistiker im Durchschnitt 1.835 EUR netto, in einem Unternehmen mit 501 bis 1000 Mitarbeitern liegt das durchschnittliche Gehalt bei 1.958 EUR. Bei Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern bekommen Lager-Logistiker im Durchschnitt 2.121 EUR netto. Andere berufsrelevante Einflussfaktoren sind die Dauer der Betriebszugehörigkeit, d.h. wie lange der Angestellte im Unternehmen gearbeitet hat, und das Alter.

Im Durchschnitt arbeiten in diesem Bereich weniger Menschen als in Deutschland. Die Frauenquote beträgt nur 9%. Ein Fachlagerist sollte dennoch in der Lage sein, das Problem anzugehen - aber ein Lagerist kann auch eine Dame sein - ein Mißverständnis, das den Berufsstand des Fachlagers zu einer männlichen Domäne macht. Für Jungs steht der Berufsstand des Fachlagers auf der Beliebtheitsskala mit dem 8. Rang verhältnismäßig hoch.

Mehr zum Thema