Ausbildungsvergütung Fachkraft für Lagerlogistik 2015

Fortbildungsbeihilfe für Fachkraft für Lagerlogistik 2015

Das Training kann in 2 Stufen erfolgen. Spezialist für Lagerlogistik Das Training kann in zwei Phasen stattfinden. Der Fachlagerist der ersten Phase (2 Jahre) in der zweiten Phase (1 Jahr) wird zum Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet. Fachkraft für Lagerlogistik nimmt Waren entgegen und prüft anhand der Begleitdokumente und einiger Hilfsgüter Typ, Quantität und Qualität der Warenlieferungen.

Er organisiert die Abladung, plant den Raum für den Wareneingang und lagert ihn. Um sicherzustellen, dass die Ware in gutem Zustande bleibt, bestimmen sie Luftfeuchte, Raumtemperatur usw. und treffen geeignete Vorkehrungen. Er bereitet den erforderlichen Material- und Informationsfluss für den Materialausgang vor. Er plant Reisen, erstellt Begleitdokumente, montiert Beladeeinheiten, ermittelt Packkosten und verpackt die Ware und plant die Arbeitsprozesse für die Beladung der Ware.

Danach sorgen sie für die passenden Förderer und Ladehilfsmittel, beladen die Ware und verarbeiten die Frachtpapiere. Zudem optimiert der Spezialist für Lagerlogistik den Informations-, Material- und Wertfluss - von der Beschaffungsseite bis zum Vertrieb. Die Berechnung von Lagercodes, Inventarisierungsarbeiten und einfachen Jahresabschlüssen gehört ebenso zu ihren Tätigkeiten. Spezialisten für Lagerlogistik werden bei Industrie-, Handels- und Speditionsunternehmen sowie anderen Logistikdienstleistern eingesetzt.

Sie sind dort hauptsächlich in Lagern, aber auch in Fabrikhallen und Kühllagern tätig.

Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet

Sie als Fachkraft für Lagerlogistik sorgen dafür, dass Ihr Betrieb mit den notwendigen Gütern beliefert wird und die Exportware in die ganze Weltgeschichte gelangt. Sie als Fachkraft für Lagerlogistik wissen immer, wie viel da ist, was man vermisst und vor allem, wo man sich aufhält. Sie kennen die Antwort, denn das alles lernen Sie in Ihrer 3-jährigen Berufsausbildung zum Fachkraft für Lagerlogistik.

Ihre Berufsausbildung zum Fachkraft für Lagerlogistik erfolgt in Ihrem Ausbildungsbetrieb und in der Berufsfachschule. Genau das lernt man in der Ausbildung: Organisationstalent gefragt! Sie möchten als Spezialist für Lagerlogistik starten? Auch in großen Lagern mit zahllosen Fachböden behält man immer den Durchblick. Fundierte mathematische Kenntnisse erleichtern Ihnen die Auswertung von Bestandszahlen. Im Anschluss an Ihre Schulung sind Sie in der Lage, in allen Betrieben zu praktizieren, die über Lagereinrichtungen verfügt.

Sie planen, steuern und überwachen als Logistikleiter die Prozesse in Ihrem Lager. Die M+E Vergütung bezieht sich auf den Tarifflächenbereich NRW. Die M+E Vergütung bezieht sich auf den Tarifflächenbereich NRW.

Niedersächsischer Verhandlungsbezirk. Info: Schleswig-Holsteinischer Landkreis. Status: Februar 2018 Sie können sich auch im grössten Lager zurechtfinden und wissen ganz genau, wo was steht? Auch während der Ausbildungsphase ist das Lohnniveau hier überdurchschnittlich hoch als in vielen anderen Industrien. Die Höhe Ihres Gehalts während der Berufsausbildung hängt davon ab, ob Ihr Betrieb nach dem Kollektivvertrag zahlt und in welchem Land Sie arbeiten.

Zur Orientierung verweisen wir hier auf die Ergebnisse im Tarifgebiet Nordrhein-Westfalen. Hier beträgt Ihr Lohn als Fachkraft für Lagerlogistik im ersten Lehrjahr über 900 EUR. Sie verdienen im vergangenen Jahr der Ausbildung rund 1.036 EUR. Für den Berufseinstieg erwarten Sie in Nordrhein-Westfalen rund 2.982 EUR (inkl. Leistungsbonus) nach dem Tariffestlegung.

In der Metall- und Elektroindustrie sind die Verdienste auch nach der Berufsausbildung in der Regel größer als in anderen Industrien. Wenn Ihr Betrieb nach einem Kollektivvertrag zahlt, ist die Zahlung vertragsgemäß fixiert. Denken Sie daran, dass immer noch Steuer, Sozialversicherungsbeiträge usw. einbehalten werden. Bist du bereit für den Job?

Mehr zum Thema