Ausbildungsvergütung Berufe

Auszubildende Berufe

Durch Anklicken eines Berufes erhalten Sie weitere Informationen über die jeweilige Ausbildung. Eine Liste der Ausbildungsberufe mit den entsprechenden Verordnungen finden Sie auf den Seiten des " Bundesinstituts für Berufsbildung. Auszubildende aus verschiedenen Berufen haben daher Anspruch auf die gleiche Vergütung, wenn sie in demselben Unternehmen ausgebildet werden.

Die Berufe sind die folgenden Berufe

Eine Liste der Lehrberufe mit den entsprechenden Erlassen findest du auf den Internetseiten des "Bundesinstituts für Berufsbildung". Der Aufbau der Berufe, einschließlich der Prüfungsvoraussetzungen, wird beibehalten. Bei allen vier Ausbildungsberufen: Drei. Eins "Informieren und Kommunizieren" in Verbindung mit digitalen Datenträgern. Die Stellenbeschreibung Position 5.4 wird durch das Topic "IT-Sicherheit" ergÃ?nzt; die zugrunde liegenden Ziele der Richtlinie werden weiterentwickelt.

Auf dem Gebiet der IT-Systemelektronik: Ein Leitziel der Stellenbeschreibung Position 6.2 "Programmerstellung und Dokumentation" wird durch das Themengebiet IT-Sicherheit vervollständigt. Auf dem Gebiet der IT-Spezialisten-Systemintegration: Auf dem Gebiet der IT-Systemkaufleute und IT-Kaufleute: 7. 1 "Konzeption" (Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten, auch im Hinblick auf sicherheitsrelevante Aspekte). Achtung: Vorhandene Lehrstellen sind geschützt. In den bisher angebotenen Ausbildungsberufen wurden die neuen Erfordernisse, Inhalte und Arbeitsmethoden nur eingeschränkt berücksichtigt.

Wozu der neue Berufsstand? Der maßgeschneiderte duale Lehrberuf Kaufmann/Kauffrau für den E-Commerce bietet eine neue betriebswirtschaftliche Qualifizierung mit Fokus auf die digitalen Unternehmensmodelle. Der Sachverhalt über den Ausbildungsberuf: Struktur des Ausbildungsberufs: Erweiterte Abschlussprüfung: Die Erneuerung des 1968er Lehrberufs Verkäufer ist seit vielen Jahren ausstehend. Denn die Struktur und die Bedürfnisse im Einzelhandel haben sich in über 30 Jahren gewandelt.

Vertriebs- und Dienstleistungsorientierung bleiben die Kernaufgaben dieses Auszubildenden. Es wurden jedoch Differenzierung und Auswahlmöglichkeiten geschaffen, mit denen die Ungleichgewichte des Einzelhandels angegangen und Fähigkeiten für seine verschiedenen Arten und Größen von Unternehmen sowie für verschiedene Sektoren und Bedürfnisse bereitgestellt werden können. In den obligatorischen Qualifizierungseinheiten, die für den kompletten Handel bestimmt sind, beträgt der Geltungszeitraum 21 Monate.

Je nach den Bedürfnissen der Betriebe und den Wünschen der Praktikanten kann aus den nachfolgenden Gebieten eine viermonatige Wahlqualifizierungseinheit von ca. drei Monate Länge ausgewählt werden, um die obligatorischen Qualifizierungseinheiten zu vertiefen und auszubauen. Aus der curricularen Kombination der Lehrberufe Kaufmann/-frau im Handel ist ein Leitbild für die Lehrberufe im Handel entstanden.

Der Ausbildungsinhalt des Lehrberufs Verkäufer ist mit den ersten beiden Jahren des Lehrberufs des Verkäufers im Handel gleich. Damit ist die Permeabilität des Lehrberufs des Kaufmanns für den 3-jährigen Lehrberuf des Einzelhandelskaufmanns gewährleistet. Jetzt neu: Wahlberechtigung ab dem I. Aug ust 2017: Die Lehre zum Einzelhandelskaufmann wurde 1987 erneuert, da sich die Voraussetzungen im Handel erheblich gewandelt haben.

Die Vertriebs- und Dienstleistungsorientierung in diesem gewerblichen Lehrberuf wird beibehalten. Als weitere Innovation ist das Warenwissen zu nennen: Allen Azubis in diesem Lehrberuf werden Warenkunde-Inhalte zur Verfügung gestellt, während für den intensiv zu beratenden Vertrieb benötigte Warenkunde-Inhalte als optionale Qualifizierungseinheiten ausgewählt werden können; es können jedoch zusätzliche Warennamen ausgewählt werden.

Zur Berücksichtigung der Vielgestaltigkeit des Handels wird die Erneuerung des Ausbildungsberufes Differenzierungs- und Auswahlmöglichkeiten schaffen, um den verschiedenen Betriebsarten und -größen sowie den verschiedenen Sektoren und Anforderungen des Handels besondere und fakultative Qualifikationen vorzuweisen. In den obligatorischen Qualifizierungseinheiten, die für den kompletten Handel bestimmt sind, beträgt der Geltungszeitraum 21 Monate.

In den ersten zwei Jahren kann je nach den Bedürfnissen der Betriebe und den Wünschen der Praktikanten eine viermonatige Wahlqualifizierungseinheit aus den nachfolgenden Themenbereichen ausgewählt werden, um die obligatorischen Qualifizierungseinheiten - zusammen mit dem Lehrberuf des Verkäufers - je nach den Bedürfnissen der Betriebe und den Wünschen der Praktikanten zu vertiefen und auszubauen: Jetzt neu: Wahlberechtigung ab I: Juli 2017:

In der dritten Ausbildungszeit wird der Baukasten Handelsprozesse verbindlich offeriert. Von den 8 optionalen Qualifizierungseinheiten können drei für die Schulung zusammengesetzt werden. Bei den neuen Qualifizierungsanforderungen wurden die Ausbildungsverordnungen und Rahmencurricula für gewerbliche Metall- und Elektroberufe sowie für Mechatroniker überarbeitet und die Trainingsinhalte an den aktuellen Kenntnisstand angepaßt.

Im Rahmen von 3 Ausbildungsverordnungen wurden 11 Berufe angepasst: Ausbildungsvorschriften für "Industrielle Metallberufe" Ausbildungsvorschriften für "Industrielle Elektroberufe" Ausbildungsvorschriften für "Mechatroniker" Andere Metall- oder Elektrikberufe sind von dieser Änderungsregelung nicht berührt. Es handelt sich um Qualifizierungsanforderungen im Rahmen der Numerierung und der Branche 4.0. Das Berufsbild "Digitalisierung von Beruf, Datensicherheit und Informationssicherheit" wurde in die Ausbildungsverordnung miteinbezogen.

Die Grundqualifikation soll integriert mit den fachspezifischen Qualifikationen vermittelt werden. Darüber hinaus wurden Änderungen in die Ausbildungsordnung in den Berufsbildern "Betriebliche und fachliche Kommunikation", "Planung und Organisation der Arbeiten, Auswertung der Arbeitsleistungen oder Planung und Steuerung der Arbeitsabläufe/ Überwachung und Auswertung der Arbeitsleistungen (Mechatroniker)" und "Geschäftsprozesse und Systeme der Qualitätssicherung im Betrieb/Qualitätsmanagement ("Mechatroniker")" aufgenommen.

Dabei wurden die Zusatzausbildungen eigens für den berufsübergreifenden und interdisziplinären Qualifizierungsbedarf in den mittleren Tätigkeitsbereichen konzipiert und sind deutschlandweit gültig. Der Auszubildende muss eine adäquate Entlohnung erhalten, die zumindest einmal im Jahr erhöht werden muss. Das Ausbildungsgeld muss im Grunde genommen drei Aufgaben erfüllen: Bereitstellung finanzieller Unterstützung für Auszubildende oder ihre Erziehungsberechtigten zur Berufsbildung.

Das Ausbildungsgeld wird nicht nach dem Ausbildungsberuf gezahlt, sondern ausschließlich nach dem Bereich, in dem sich der Praktikant in der Lehre befindet. Die Auszubildenden aus verschiedenen Berufen im gleichen Betrieb haben daher Anrecht auf ein einheitliches Gehalt. Liegt kein Tarifvertrag vor, hat das Bundesarbeitsgericht entschieden, dass die Ausbildungsvergütung weiterhin zweckmäßig ist, wenn sie nicht mehr als 20 Prozent von der für die jeweilige Sparte geltenden tarifvertraglichen Ausbildungsvergütung abweichend ist.

In dem " WSI Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung findest du die gängigen Preise für Ausbildungsgelder.

Mehr zum Thema