Ausbildungssystem Deutschland

Trainingssystem in Deutschland

ein Ausbildungssystem ("duales System") einzuführen;. In Deutschland unterliegt das Bildungssystem einem ständigen Wandel und häufigen Reformen.

Wiederaufnahme von 157.214 anderen Studierenden, die an einem Studium in Deutschland interessiert sind, und regelmäßige E-Mails in Ihrem Posteingang mit nützlichen Artikeln über das Studium in Deutschland, die neuesten Nachrichten und viele Möglichkeiten und Angebote für Stipendien und Auslandsaufenthalte erhalten.......

In Deutschland unterliegt das Bildungswesen einem ständigen Wechsel und regelmäßigen Reformprozessen. Für ein Studium in Deutschland ist ein Abi oder eine FH-Reife erforderlich. Bei internationalen Studierenden ist ein gleichwertiger Studienabschluss erforderlich. Eine zentrale Studienplatzvermittlung konnte bisher jedoch noch nicht eingerichtet werden, weshalb der Antrag noch immer unmittelbar an die jeweiligen Hochschulen gesendet werden muss.

Auch die Zulassungsbeschränkungen werden von der Hochschule festgesetzt und können daher innerhalb der verschiedenen Fachrichtungen unterschiedlich sein. Es gibt in Deutschland drei verschiedene Typen von Colleges oder UniversitÃ?ten. In den Kunst-, Film- oder Musikeinrichtungen wird eine anwendungsorientierte Berufsausbildung in den entsprechenden Kunstbereichen angeboten. FHs hingegen behandeln naturwissenschaftliche und soziale Themen und messen der praktischen Berufsausbildung einen hohen Stellenwert bei.

In der dritten Gruppe befinden sich die tatsächlichen Unis. Das Angebot an Kursen ist breit gefächert und deckt alle Themen ab. Aber auch hier gibt es praktische Hinweise, aber der Fokus wird auf eine solide theoretische Grundausbildung gelegt. Es kann noch weiter zwischen öffentlichen und nicht-öffentlichen Unis unterschieden werden. Die öffentlichen Unis werden vom Land getragen und erheben keine Gebühren.

Die privaten Universitäten hingegen werden durch Studienbeiträge finanziert, die ihre Gebühren drastisch erhöhen. Es gibt in Deutschland wesentlich mehr staatlich geförderte Universitäten als solche mit privater Finanzierung. Weil die Ausbildung in Deutschland für alle gleich bezahlbar sein soll und jeder die Chance zum Studium erhalten soll, wurden in einigen Ländern die Gebühren gestrichen und in anderen so niedrig wie möglich gestaltet.

Darüber hinaus gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten durch den Bund, wie z.B. Zahlungen der Bafög. In Deutschland zu studieren ist etwas schulterhafter als in einigen anderen Jahren. Für die Einzelsemester bestehen die Leistungen aus den Abschlussprüfungen sowie Vorlesungen, Semesterarbeiten und Praxisprojekten. Der Bildungsstand an den dt. Universitäten gehört nach wie vor zu den besten.

Als erster Studienabschluss nach sechs bis acht Studiensemestern kann der Bachelor-Abschluss angestrebt werden. Nach zwei bis vier weiteren Studiensemestern schließt sich der Masterabschluss an. Bei beiden Abschlüssen sind sowohl die abgelegten Prüfungen als auch eine fachspezifische Arbeit erforderlich. Für die Fächer Humanmedizin, Zahnheilkunde, Recht und Pharmazie sowie die Lehrerausbildung ist das Staatssekr. auch als Hochschulabschluss nach dem Studium erforderlich.

Mit der akademischen Bildung in Deutschland sollen fundierte Grundkenntnisse und Theoriehintergründe sowie technische Einzelheiten und deren Umsetzung in die Praxis vermittelt werden.

Mehr zum Thema