Ausbildungsrahmenplan Shk

Shk-Schulungsrahmenplan

Jetzt ist es offiziell: Anlagenmechaniker SHK mit erweiterter Gesellenprüfung. Die gültigen Meisterprüfungsordnungen des SHK-Handwerks sind mindestens die im Ausbildungsrahmenplan (Anlage) genannten. Ausbildungsplan des Unternehmens (Stichprobe) (materielle und zeitliche Struktur der Berufsausbildung) für.

Das Ausbildungsreglement ist seit dem 31. Dezember 2016 inkraftgegangen. Das Ausbildungsreglement wurde in vielen Einzelheiten sowohl in redaktioneller als auch in inhaltlicher Hinsicht revidiert. Mit dieser konzeptionellen Änderung soll der praktische Nutzen dieser innerbetrieblichen Weiterbildung verdeutlicht werden. Die neuen Berufsbilder wie "Hygienemaßnahmen durchführen" und "Gebäudemanagementsysteme" sind nun klarer Bestandteil der Unterweisung. Das neue Ausbildungsprogramm entspricht damit den geänderten Bedürfnissen an Facharbeiter im Sanitär- und Heizungshandwerk.

Wichtigste Innovation ist die Vorstellung der erweiterten Gesellenprüfung. Für diese Prüfung ist die Prüfung des Gesellen erforderlich. Das Neue ist, dass die Prüfung des Gesellen in zwei Abschnitte unterteilt ist. Teil 1 der Gesellenprüfung ersetzt die Vorprüfung und erfolgt vor Ablauf des zweiten Ausbildungsjahres. Der Teil 2 der Gesellenprüfung ersetzt die vorherige Prüfung des Gesellen und erfolgt am Ende der Lehrgangs.

Neben den beiden Abschnitten umfasst die Gesellenprüfung auch fünf verschiedene Untersuchungsgebiete. In Teil 1 sind die praxisnahen Untersuchungen dem Untersuchungsgebiet Versorgungs- technik und in Teil 2 dem Untersuchungsgebiet Kundenbestellung zuordenbar. In Teil 2 sind die Untersuchungen der Berufsfachschule, die drei Prüfungsgebiete Arbeitsvorbereitung, Anlagenanalyse und -erhaltung sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Besonders bedeutsam ist es für alle ausbildenden Unternehmen zu wissen, dass die bisher "bewertungsneutrale" Vorprüfung nicht mehr erforderlich ist und durch Teil 1 ersetzt wird, der 30% des Gesamtergebnisses ausmacht.

In die Gesamtbeurteilung der Gesellenprüfung sind sowohl der Prüfungsbereich Kundenbestellung als auch die Prüfbereiche der Berufsfachschule mit je 35 Prozent einbezogen. Für das praxisorientierte Prüfungsfeld "Kundenbestellung" sieht die Voraussetzung für das Ablegen der Gesellenprüfung nun eine eingeschränkte Fachregelung vor. Es ist auch eine Neuerung, dass mindestens ein Prüfungsgebiet der Berufsfachschule nach Abrechnung der oralen Ergänzungsoption als hinreichend beurteilt worden sein muss.

Mit der erweiterten Gesellenprüfung soll die Motivierung der Trainees von vornherein erhalten bleiben. Aufgrund der langen Gesellenprüfung müssen die Praktikanten von vornherein ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft verlangen. Die erweiterte Untersuchung ist seit 2007 der Regelfall bei Reorganisationsverfahren. Damit werden die Vorschriften für den Betriebsmechaniker SHK aktualisiert und Inhalt und Methode der Untersuchung verbessert.

Das Gesellenexamen wird in Zukunft aus zwei Teilen bestehen: Das Gesellenprüfungsteil 1 umfasst den Bereich Versorgungs- technik und ersetzt die bisherige Vorprüfung. Das Gesellenprüfungsteil 1 wird zu 30 Prozentpunkten in die Gesamtbewertung der Prüfung des Gesellen einbezogen. Daher ist es notwendig, den Ausbildungsbetrieben den großen Einfluß des ersten Prüfungsteils deutlich zu machen.

Vor allem, weil sie die "bewertungsneutrale" Vorprüfung ablöst. Das Gesellenprüfungsteil 2 löst die vorherige Gesellenprüfung ab und gliedert sich in vier Prüfungsbereiche. Als Prüfbereich gilt der Auftrag. Die Kundenbestellung ist der Praxistest. 35 Prozentpunkte davon sind in der Gesamtbewertung der Gesellenprüfung inbegriffen. Der Praxistest (Kundenauftrag) umfasst 15 Std., die Untersuchungsinstrumente sind Arbeitsauftrag und situative technische Diskussion.

Dies sind die Theorieprüfungsbereiche ("Prüfungen" der Berufsschule), von denen 35 v. H. in das Gesamturteil der Gesellenprüfung einfließen. Für das Ablegen der Gesellenprüfung muss der Prüfungsbereich Kundenbestellung als zumindest "ausreichend" erachtet werden. Gleichermaßen muss zumindest eine der drei "Prüfungen" als zumindest hinreichend beurteilt worden sein. Eine Prüfung: nach Ableitung der Möglichkeit der oralen Nahrungsergänzung, d.h. in der Regel zwei Prüfungen sollten als zumindest hinreichend beurteilt worden sein).

Ansonsten ist die Gesellenprüfung durchlaufen. Eine neue Bedeutung erhält die Gesellenprüfung durch die notwendige Bestehen einer Berufsschulprüfung. Dabei wird die Praxisnähe der Schulung verstärkt berücksichtigt. Viele Einzelheiten im Trainingsrahmenplan wurden geändert und wir werden hier nicht darauf eingegangen. Der Einsatz von geräte- oder industriespezifischer Individualsoftware ist ein Inhaltskriterium des Auditbereichs Kundenbestellung.

Mehr zum Thema