Ausbildungsplatz Erzieherin

Berufsausbildung zur Kindergärtnerin

Ausbildungsberufe für Erzieher - September 2018 Spezialist / Pädagoge (m/w). Gern stellen wir Ihnen auch Facharbeiter mit gleichwertiger, anerkanntem Ausbildungsabschluss und professionellen Begleitern zur Verfügung. Pädagogen (m/w/d) und Pädagogen (m/w/d) *(30-39,4 Std...

.. Du hast eine erfolgreiche Lehrerausbildung absolviert und kannst im Idealfall (kein Muss). Der Tätigkeitsbereich als Pädagoge umfasst die Bereiche..... Absolvierte eine Berufsausbildung zum staatlichen Ausbilder*in. Mit der Erstellung einer Job-E-Mail oder der Nutzung der Rubrik "Empfohlene Jobs" erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

Ihre Einwilligungseinstellungen können Sie jedoch durch Abmeldung oder die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Arbeitsschritte nach Belieben beibehalten.

Der dreijährigen Schulausbildung mit praktischen Teilen

Mit der dreijährigen Berufsausbildung an einer konfessionellen Berufsschule für sozialpädagogische Berufe mit umfassender Praxisnähe wird eine solide Basis für den Erzieherberuf geschaffen. Der katholische Berufskolleg für sozialpädagogische Bildung verfügt über eine solide Grundausbildung, die den Aufbau von Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen fördert und die Persönlichkeitsbildung und die Fähigkeit zur Reflexion der eigenen beruflichen Rolle verstärkt.

Mit der gemeinsamen Organisation des schulischen Alltags mit Festivals, Messen, Performances, Aktionen, Projekte, Exkursionen etc. ergibt sich die Chance, sich für die Arbeit der Pädagogen außerhalb des Klassenzimmers weiter zu entwickle.... Das Studium zum Pädagogen dauert vier Jahre. Es handelt sich um die bewährte Ganztagsschulausbildung bestehend aus der 1-jährigen Berufsschule für Praktizierende, der 2-jährigen Berufsschule für Soziopädagogik und dem 1-jährigen Berufspraktikum.

Die Berufsschulen für sozialpädagogische Berufe bieten seit dem Jahr 2012/13 eine praxisorientierte integrierte Berufsausbildung (PIA) an. Die Ausbildungszeit beträgt dann drei Jahre, abwechselnd im Fachhochschulunterricht und in einer praktischen Anlage. Zu diesem Zweck zahlt die zuständige Institution eine Ausbildungsbeihilfe. Aktuelles erfahren Sie in unseren häufig gestellten Fragen oder gleich an den FH.

Jeder, der sich für eine Berufsausbildung zum Pädagogen beworben hat, sollte neben einem guten Zwischenabschluss auch über Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten, Zuverlässigkeit, Beweglichkeit, Schaffenskraft, Empathie und Einsatzbereitschaft verfügen. Und so kommen Sie zu Ihrem Ausbildungsort: Hier erfahren Sie mehr über die Berufsschule Ihrer Wahl. Die Berufsschule Ihrer Wahl. Die Berufsschule ist eine gute Adresse. Auf den Internetseiten der Fachhochschulen finden Sie die nötigen Auskünfte oder Sie können diese per Telefon anfordern.

In vielen Betrieben besteht auch die Chance auf ein Schnupperpraktikum, bei dem Sie sich einen ersten Eindruck vom Alltag eines Pädagogen machen können. Die angehenden Pädagogen erlernen in der 3-jährigen Schulausbildung mit praktischen Teilen vertiefte Fähigkeiten für ihr professionelles Agieren. In der Klasse erlernen sie, die Kindererziehung und -pflege zu prägen, die Entfaltung und den Bildungsprozess von Schülern zu unterstützen, die Vielfältigkeit und Diversität von Schülern zu achten und mit Erziehungsberechtigten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen zu arbeiten.

Du bekommst einen ersten Eindruck vom Qualitätscheck der Institutionen. Zu den wichtigen Themenbereichen der Schulung gehören neben den Grundzügen der Fächer Erziehungswissenschaft, Physik, Methodik zu Musik/Rhythmus, Schauspiel, Natur, Kinder- und Jugendliteratur, Naturwissenschaften, Bewegung und Sprachenförderung sowie Religionsunterricht. Nach der schulischen Grundausbildung soll das Jahrespraktikum dazu dienen, die im Rahmen der Praxisarbeit von Pädagogen erlernten Fähigkeiten zu vertiefen und zu erweitern, die Schülerinnen und Schüler in die handfeste Kooperation mit den Erziehungsberechtigten und den an der Aus- und Weiterbildung teilnehmenden Körperschaften einzuführen und einen vertieften Blick in die Bürokratie zu ermöglichen.

Bereits in dieser Stufe werden von den zukünftigen Pädagogen die nötige fachliche Unabhängigkeit und Eigeninitiative gefordert. Auch in der Kindergartenausbildung wurde die Chance eröffnet, durch den Teilnahme am Zusatzunterricht die Matura zu erwerben. So können sich Pädagogen nach Abschluss ihrer Berufsausbildung unmittelbar an Fachhochschulen oder Lehrerbildungseinrichtungen für "frühkindliche Erziehung und Betreuung" wenden und dann sofort in das dritte Studiensemester eintreten.

Katholische Berufsschulen erheben eine kleine Ausbildungspauschale. Je nach Trainingsort sind Kosten von ca. 200 bis 400 EUR pro Trainingsjahr zu erwarten. Zur Finanzierung der Berufsausbildung kann das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) herangezogen werden. Sie erhalten bereits im vergangenen Jahr der Berufsausbildung ein Gehalt von rund 1260 EUR Bruttoeinkommen.

Während der 3-jährigen praxisnahen Berufsausbildung bekommen die angehenden Pädagogen ein Ausbildungsgeld von 700 bis 800 EUR.

Mehr zum Thema