Ausbildungsplatz Berufe mit Tieren

Lehrstelle Berufe mit Tieren

Die Pflege von Tieren, die Hilfe bei der Aufzucht und Pflege ist für viele ein Traumjob. Tätigkeiten im Rahmen von Tierberufen Tiere zu versorgen, ihnen bei der Erziehung zu helfen und sie zu pflegen, ist für viele ein Traumberuf. Voraussetzungen, die man dafür unbedingt vorweisen sollte, sind Beobachtungspräzision und etwas Fingerfertigkeit, z.B. bei der Schutzimpfung von Tieren.

Jeder, der sich in seiner Berufskarriere für die Tierpflege entschließt, kann zwischen einer Hand voll Berufen auswählen.

Die gebräuchlichste Form ist die Absolvierung einer Tierpflegerausbildung. Kernaufgabe ist die Pflege von Labortieren. Der zweite Schwerpunkt liegt auf Tierheimen und Pensionen. Der Absolvent einer abgeschlossenen Schulausbildung in diesem Gebiet sorgt für die Pflege von Haustieren, wenn ihre Eigentümer reisen, oder für verlassene und von jemandem in die Rente gebrachte Zuchttiere.

Hier geht es vor allem um die Betreuung der Haustiere, aber auch um die Beratung und Information ihrer Halter. Letztes Studienfach ist der Tierpark.

Wie soll man mit Tieren umgehen? Berufsgruppen rund um die Rinderliebe

"Der Karrierewunsch der jungen Leute ist nicht so selten." Weil man, wenn man Tierliebhaber ist, oft auf der Suche nach einem Arbeitsplatz ist, der etwas mithandelt. Wem dieser Beitrag besonders wichtig ist: Schulabgängern, Auszubildenden, Studenten, Young Professionals und Familien. Sie werden in diesem Beitrag lernen: Wie Sie das "Hobbytier" zum Profi machen.

Die verfügbaren Lehrgänge und Trainings. "â??Immer wieder und wieder melden mir Abiturienten ihren Willen, Tierpflegerin oder TierÃ?rztin zu werden, melden die Fachberaterin Dagmar Falk von der Agentur fÃ?r Arbeit Berlin-SÃ? "Denn die Aussichten auf einen Ausbildungs- oder Ausbildungsplatz sind verhältnismäßig klein. Vor allem im gefragten Tierpflegerberuf ist es schwer, einen Ausbildungsplatz zu erhalten.

Der Großteil von ihnen ist Tierhalter. Wir erhalten jeden Tag Bewerbungen von Interessenten", sagt Dr. Ragnar Knüppel, Tierarzt und Personalleiter im Zoo Berlin. "Die Karriereberaterin Dagmar Falk will Schulabgänger nicht entmutigen, die zwingend mit Tieren umgehen wollen: "Wer viel Herzblut hat und beweglich ist, wird auch einen Weg finden, sein Freizeitbeschäftigung zu einem Metier zu machen.

Aber er muss darauf vorbereitet sein, in eine Gegend in Deutschland zu gehen, die ihm Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten gibt. "Grundlegende Voraussetzung für die Berufsausbildung ist nicht nur ein Abitur, sondern auch Erfahrungen mit Tieren, z.B. die Haltung eigener Tiere. "â??Ich schlage ein Tierarztpraktikum vor oder im Idealfall in einem Zooâ??, unterstreicht der Wissenschaftler.

"Die Tierfürsorge ist vor allem physische Tätigkeit wie das Reinigen von Ställen, das Vorbereiten von Lebensmitteln oder das Füttern von Tieren. "â??Auch Michael Rolfs vom Fachverband der Tierpfleger des Tierparks betonte, dass SchÃ?ler neben dem schulischen Praktikum einen oder mehrere freiwillig stattfindende PraktikumsplÃ?ne durchlaufen mÃ? "Es war mein Kinderwunsch, im Tierpark zu arbeiten", unterstreicht die 41-Jährige, die nach dem Gymnasium zunächst Geografie und Konversation studierte.

Als Praktikant im Tierpark Münster unterbrach er sein Studienaufenthalt und begann seine Berufsausbildung in Rheine. "â??Das war eine ganz gute Entscheidungâ??, betont Rolfs, der zwischenzeitlich eine Fortbildung zum Tierpfleger und einen Anästhesiekurs durchlaufen hat. "â??Mein Berufsstand ist zu 80 bis 90 % Routine. Trotzdem ist es aufregend, weil ich es mit lebenden Tieren zu tun habe", erläutert Rolfs.

Vor allem die eigenständige Arbeitsweise, aber auch die gefühlsmäßige Verbundenheit zu den Tieren wird von ihm geschätzt. Nicht nur der Tierschützer ist ein Ausbilder. So besteht beispielsweise auch die Chance, eine Berufsausbildung zur Tierarzthelferin zu machen. Die Spezialisten sind vor allem in der Tierarztpraxis, aber auch in Veterinärkliniken und in der Wissenschaft tätig.

Für die Aussichten auf einen Ausbildungsplatz in diesem Bereich hält die Firma Friedrich Wilhelm Fischer die Aussichten für verhältnismäßig gut. Weil jeder Veterinär trainieren kann, sofern er über eine ausgewiesene Ausbildungsfähigkeit verfügt. "Interessierte Abiturienten sollten sich nach Praktiken erkundigen und den direkten Ansprechpartner suchen", sagt er. Die dualen Weiterbildungsberufe sind Viehzüchter und Pferdehalter. Privatschulen offerieren auch Trainingsmöglichkeiten für Tiere.

Beispielsweise gibt es Kurse mit dem beruflichen Ziel der Tierschützer. Auch angehende Veterinäre sollten sich für die naturwissenschaftlichen Fächer interessieren, da diese eine große Bedeutung für ihr Studienangebot haben, rät Astrid Behr vom BME. "Dr. Anja Ostrowski und Dr. Kristina Dietert, Forschungsassistenten am Tierpathologischen Zentrum der FU Berlin, haben nicht nur in beiden Fachbereichen der Veterinärmedizin absolviert und ihre Doktorwürde erhalten, sondern auch die Freude am Tier geteilt.

"Eine unserer Hauptaufgaben ist es, festzustellen, an welchen Tieren verstorben ist.... wie zum Beispiel die Ursache für die erhöhte Kälbermortalität auf einem Bauernhof", sagt Ostrowski. Deshalb möchte ich mich auf lange Sicht mit der Diagnostik von Tierkrankheiten beschäftigen und Spaß an der Arbeit in einem Untersuchungsbüro haben", sagt die 29-Jährige. Demgegenüber möchte die 34-jährige Kristina Dietert längerfristig in der Wissenschaft verbleiben und auf dem Gebiet der tierpathologischen Erkrankungen weitergebildet werden.

Der Weg zur Universität führt sie durch die Lehre zur Tierarzthelferin: "Ich kann diesen Weg nur jedem weiterempfehlen. "Denn dort hat sie bereits viele Erkrankungen kennengelernt und konnte sich oft selbstständig um das Tier kümmern. "Vor allem in den ersten beiden Jahren ist das Training sehr konzeptionell. "Wenn ein Tierarztstudium abgeschlossen ist, verspricht sich die Firma gute Berufsaussichten für Tierärzte: ?Die Perspektiven für Veterinäre sind ebenso erfreulich wie für Humormediziner.

"Allerdings variiert der Veterinärbedarf zwischen städtischen und laendlichen Gebieten, betonte Behr: "Waehrend es in Ballungszentren einen Ueberschuss an Kleintierpraktiken gibt, mangelt es in laendlichen Gebieten an Tieraerzten. "Eine Besonderheit zum Tiermedizinstudium ist, dass die Karriereberaterin Dagmar Fell in Fachrichtungen wie der Tierwissenschaften oder der Biochemie mit dem Studienschwerpunkt Tierkunde.

"Während auf Viehzucht spezialisierte Techniker in der Hauptsache in der Landwirtschaft tätig sind, können Tierärzte und Zoologe auch in Tierparks Arbeit suchen. So ist der Diplombiologe Dr. Ragnar Knüppel als Konservator und tierärztlicher Direktor im Tierpark Berlin tätig. "â??Ich bin Ansprechpartnerin der Tierhalter und bestimme zum Beispiel, ob fÃ?r die Verbringung von Tieren in ein anderes Terrarium oder die Trennung, weil es zwischen den anderen Tieren zu Auseinandersetzungen kommtâ??, erklÃ?

Er ist auch für die Übergabe von Tieren an andere Tiergärten verantwortlich. "Biologinnen und Biologen, die sich auf die Fachrichtung Zootechnik spezialisiert haben, sollten sich nie auf die Arbeit als Kuratoren in einem Tierpark konzentrieren", erläutert er. Wenn du etwas professionell mit Tieren machen willst, solltest du große Begeisterung und Beweglichkeit haben. Schließlich muss er auch darauf vorbereitet sein, in die Gebiete Deutschlands zu gehen, die ihm Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten aufzeigen.

Grundvoraussetzung für die Berufsausbildung zum Tierschützer sind z.B. Abitur und Erfahrung mit Tieren. Es macht Sinn, alternative Wege zum Tierpflegerberuf zu finden, wie z.B. die Berufsausbildung zur Tierarzthelferin oder zum Vieh- und Pferdefarm. Privatschulen offerieren auch Trainingsmöglichkeiten für Tiere. Möchtest du "etwas mit Tieren machen"?

Möglicherweise arbeitest du bereits mit Tieren? Was für Erfahrung hast du zu Beginn deiner Karriere gesammelt?

Mehr zum Thema