Ausbildungsplan Anlagenmechaniker Heizung Sanitär Klimatechnik

Trainingsplan Anlagenmechaniker Heizung Sanitär Klimatisierung

BETRIEBSMECHANIKER SHK / BETRIEBSMECHANIKER SHK. Das Bundesbildungsreglement und das Rahmencurriculum der Kultusministerkonferenz. Betriebsmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik/. Lehrberuf: Anlagenmechaniker (in) für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. In Verbindung mit anderen im Trainingsrahmenplan aufgeführten Trainingsinhalten.

Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Für die SHK-Berufe gilt seit Mitte 2003 die Ausbildungsverordnung und der Lehrplan für den Beruf des Anlagenbauers für die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Der Unterricht in der Berufsschule erfolgt in lernenden Bereichen. In den Titeln der Lernbereiche (z.B. Fertigung von einfachen Montagen, Montage von Kraftstoffversorgungssystemen, ...., siehe Lernfelddatei im Downloadbereich!) werden die typischen Aktivitäten, Systeme und Prozesse des Anlagenbauers angesprochen.

In den berufsbildenden Schulabschlüssen werden die technischen, fachbezogenen Lehrinhalte den Themen Arbeitsvorbereitung, Betriebsanalyse und Kundenservice zugewiesen, während der Prozentsatz der anspruchsvolleren Gesichtspunkte der Betriebsanalyse und des Kundenservice von der unteren bis zur letzten Stufe kontinuierlich steigt. Unternehmensschwerpunkte und damit auch Gebiete, zu denen ein Trainee im Laufe seiner Berufsausbildung einen breiteren Zugriff hatte, werden unter dem Stichwort "Handlungsfelder" zusammengefasst.

Der Kandidat kann für die Untersuchung das Tätigkeitsfeld in Absprache mit seinem Lehrbetrieb auswählen, der dann einen Prüfungsschwerpunkt sowohl im Theorie- als auch im Praxisteil einnimmt. Aber auch die anderen Aktionsfelder sind Teil des Audits. Deshalb sind alle vier Aktionsfelder im Berufschulunterricht als gleichwertig zu betrachten, da das Aktionsfeld erst mit der Anmeldung der Abschlussprüfung definitiv genannt werden muss.

Das Rahmencurriculum umfasst auch die Themen Deutsch/Kommunikation, Deutsch, Französisch, Englisch, Deutsch, Deutsch, Französisch, Deutsch, Englisch, Deutsch, Französisch, Deutsch, Französisch, Deutsch, Englisch, Deutsch, Deutsch, Französisch, Deutsch und Spanisch. Trainingszeit Die Trainingszeit betrÃ?gt dreieinhalb Jahre. Sie findet im Dualsystem statt, d.h. im Betrieb und in der Berufsschule. Der Ausbildungsgang schließt mit der Gesellenprüfung ab, die vor einem Prüfungsgremium der Handwerkskammer abgelegt werden muss.

Die Bescheinigung über die bestandene Gesellenprüfung kann unter Umständen zusammen mit der Bescheinigung der Berufsfachschule und anderen Zeugnissen dazu beitragen, dass ein höherer allgemeinbildender Abschluss als zu Ausbildungsbeginn erreicht wird. Berufsschulzeit Die Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker SHK erfolgt zurzeit an der Fachhochschule in Lösingen nach den folgenden Richtlinien:

Revidierte SHK-Ausbildungsverordnung tritt im Sommer 2016 in Geltung.

Unter Beteiligung des SHK-Verbandes hat das BIBB ( "Bundesinstitut für Berufsbildung") die dreitägige Ausbildung zum Anlagenmechaniker in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erneuert. Das neue Ausbildungsreglement tritt am I. Aug. 2016 in Geltung. Erstmals wurde das Themengebiet der Gebäudeleittechnik in den Trainingsrahmenplan miteinbezogen. Bei der Modernisierung der Ausbildung geht es auch darum, die Hygiene des Trinkwassers stärker zu berücksichtigen.

Die erste Prüfungshälfte erfolgt vor Ablauf des zweiten Ausbildungsjahrs und löst die bisherige Vorprüfung ab. Die zweite Prüfungsphase wird am Ende der beruflichen Bildung durchlaufen. Mit der erweiterten Gesellenprüfung sollen die Einarbeitungsmöglichkeiten von Praktikanten in Bezug auf ihre fachliche Entwicklung während der Ausbildungszeit verbessert, aber auch die selektive Überprüfung der erlernten Fähigkeiten am Ende der Ausbildungszeit abgelöst und damit eine gleichbleibend hohe Ausbildungsqualität gewährleistet werden.

Der Auszubildende der SHK Frankfurt, Thomas Dresch: "Es ist jetzt darauf zu achten, dass wir als Gilde den Ausbildungsbetrieben den großen Einfluß des ersten Prüfungsteils deutlich machen. Der neue Ausbildungsplan wurde im BGBl. 2016, Teil I Nr. 20, publiziert und kann hier heruntergeladen werden. Weiteres Stichwort zu diesem Thema: Technologien wie Künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality, aber auch digitale Entwicklungen wie Blockchain verändern unsere Arbeitswelt entscheidend - eine aktuelle IDC-Studie zeigt, wie gut deutsche Unternehmen hier positioniert sind.

Mehr zum Thema