Ausbildungsplätze Altenpflege 2015

Lehrstellen für die Altenpflege 2015

Start: 01.12.2018 Das staatlich anerkannte Fachseminar für Altenpflege in Moers wurde 2015 neu gegründet. Sie geben der Ausbildung in der Altenpflege mit Ihrer Unterschrift eine Stimme!

Altenpflege: Deutlicher Anstieg der subventionierten Ausbildungsplätze in NRW

Es gibt in Nordrhein-Westfalen mehr Ausbildungsplätze in der Krankenpflege als vor drei Jahren. Der verantwortliche Minister wertet dies als Hinweis darauf, dass in der Krankenpflege vieles geändert werden kann. Der Staat wird kuenftig die Anlastung von Schulgeldern fuer die Altenpflege durch eine Gesetzesaenderung verbieten. Wie in keinem anderen bundesdeutschen Staat boomen laut NRW-Pflegeministerin Barbara Steffens die Ausbildungen in der Altenpflege in Nordrhein-Westfalen.

"â??Mit rund 16.800 staatlich geförderten AusbildungsplÃ?tzen in der Altenpflege konnten wir in Nordrhein-Westfalen innerhalb von drei Jahren eine Steigerungsrate von knapp 70 % erreichenâ??, sagte die Gruenen-Politikerin. Für Steffens bedeutet dieser Sieg, dass im Bereich der Versorgung viel geändert werden kann, wenn alle an einem Strang schlagen. "Mehr und mehr Unternehmer nützen die Möglichkeit der umlagefinanzierten Finanzierung zur Einrichtung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen", so die Ministerin für Personal.

Darüber hinaus entscheiden sich immer mehr Jugendliche für die Pflegearbeit. Durch die vom Bundestag beschlossene Pay as you go-Finanzierung können in Nordrhein-Westfalen seit 2012 Ausbildungseinrichtungen und Ambulanzen die Ausbildungsbeihilfen von Studierenden in der Altenpflege refinanziert werden. Dabei werden die anfallenden Ausgaben auf alle pflegerischen Leistungen und Institutionen verlagert, so dass die Bildung seither kein Wettbewerbsnachteile mehr ist, da auch Nichtbildungseinrichtungen zu den anfallenden Ausgaben beitragen müssen.

In der Altenpflege ist nach Auskunft des zustaendigen Bundesministeriums die Anzahl der staatlich geförderten Ausbildungsplaetze seit der Einfuehrung der Abgabe deutlich erhoeht. Wurden im Jahr 2011 noch rund 10000 Ausbildungsplätze in der Altenpflege vom Staat subventioniert, so waren es im Jahr 2014 rund 16.800, so hat der Düsseldorfer Parlament seit 2010 das Budget für die Pflegeausbildung aufstockt.

Dafür steht derzeit 58,3 Mio. EUR zur Verfuegung. Der soeben verabschiedete Staatshaushalt sieht für 2015 eine weitere Aufstockung auf 64 Mio. E vor. Allein im nächsten Jahr sollen davon 60 Mio. EUR für die Ausbildung von Pflegefachkräften für ältere Menschen zur Verfugung gestellt werden. Damit können nach Berechnungen des Bundesministeriums bis zu 17.850 Ausbildungsplätze gefördert werden.

Steffens: "Ein klares Zeichen gegen den bevorstehenden Pflege-Notstand" "Innerhalb von vier Jahren haben wir die Budgetmittel für die Pflegeausbildung für ältere Menschen nahezu vervielfacht. "Nun ist es endlich gesetzlich vorgeschrieben, dass jeder Auszubildende mit einem Lehrvertrag in der Altenpflege auch einen Studienplatz bei einem Spezialseminar für die Altenpflege erhält", sagt Steffens.

Das bedeutet, dass NRW endlich von der so genannten ehrenamtlichen Unterstützung in der Pflegeausbildung für ältere Menschen abgewichen ist. "Mit dem Recht machen wir nun auch deutlich, dass es in Nordrhein-Westfalen verboten ist, Schulgebühren für die Altenpflege zu erheben", sagte die Außenministerin.

Mehr zum Thema