Ausbildungsplätze als Bestattungsfachkraft

Berufsausbildung zur Bestattungsfachkraft

Unternehmen, die mit der Ausbildung beginnen wollen. Handwerk liches und kommerzielles Können Das ist eine heikle Angelegenheit, die viele Fertigkeiten erfordert: Als Bestattungsspezialist unterstützen Sie im Falle eines Todesfalls Menschen, die einen geliebten Menschen mitgenommen haben. Deshalb brauchst du ein gutes Gefühl für die Lage sowie technisches Wissen für deine Tätigkeit. Empathie ist für Sie als Bestattungsspezialist eine wesentliche Grundvoraussetzung. Da Sie auch Sarge ausstatten und anpassen und moderne Werkzeuge und Geräte verwenden, sollten Sie auch handwerkliches Geschick haben.

Darüber hinaus müssen Sie gewerblich tauglich sein, um über Bestattungsregelungen und diverse Finanzierungsformen informieren und geeignete Offerten abgeben zu können. Sie sind auch mit Gesetzen, Gesundheitsvorschriften und Bestattungsgewohnheiten vertraut. Sie sind als Bestattungsspezialist vor allem in Bestattungsfirmen und in der Friedhöfeverwaltung tätig. Sie sollten die Möglichkeit haben, den passenden Hinweis für diesen Lehrberuf zu erteilen.

Dein Gefühl für die Bedürfnisse der Menschen ist ebenfalls begehrt. Dauer der Ausbildung: Zwischenprüfung: Während der beruflichen Bildung muss eine Vorprüfung abgelegt werden. Es soll vor Ablauf des zweiten Lehrjahres erfolgen. Gesellenprüfung: Die Schulung endet mit einer Gesellenprüfung.

Berufsausbildung zur Bestattungsfachkraft - Ausbildungsplätze und Berufsbilder in Köln und im Rheinland

Der Bestattungsspezialist ist für alle Aktivitäten zuständig, die mit der Planung, Durchführung und Organisation von Beerdigungen zusammenhängen. Es werden die Versorgungsmöglichkeiten für Trauerfeiern erläutert, bietet Offerten an und finanziert. Bestattungsspezialisten sind mit den Standards, Sicherheitsvorschriften, Zeremonien und Bräuchen vertraut. Gutes Benehmen und Empathie sind für diesen Berufsstand eine Selbstverständlichkeit, um den Wunsch des Auftraggebers erfüllen zu können.

Als Bestattungsunternehmer sollten Sie keine Angst vor dem Kontakt haben. Die Tätigkeit als Bestattungsspezialist ist sehr vielfältig und erfordert neben juristischen und technischen Kenntnissen auch kaufmännisches Wissen.

Ausbildungsbetreuerinnen

Bestattungsspezialisten bieten im Zuge einer Bestattungsbestellung einen umfassenden Service. Sie kümmern sich im Falle des Todes um die Trauernden, informieren sie und stimmen mit ihnen die Einzelheiten der Beerdigung ab. Sie stimmen die Bestattungsordnung mit ihren Mitmenschen ab. Die Bestattungsunternehmen bringen den Toten an den Grabplatz und sorgen für eine hygienische und kosmetische Versorgung. Der Berufsstand des Bestattungsdirektors ist seit 2003 ein anerkanntes Lehrfach in Deutschland.

Bestattungsspezialisten betreuen auch Bestattungsverträge und schliessen diese mit den Auftraggebern ab. Während des Trainings werden Sie auch im Kampf gegen die Kummer trainiert. FÃ?r die Berufsausbildung zum Bestattungsfachmann sollten Sie auf jeden Fall einen sensiblen und verständnisvollen Charakter haben. Der Berufsstand des Bestattungsleiters ist nach und während der Berufsausbildung kein Kinderspiel: Der Kontakt mit Verstorbenen ist eine schwere Aufgabe.

In einem Gespräch informierten uns Selina und der Bestattungsunternehmer Christoph Kuckelkorn detailliert über die Stellenbeschreibung und die Lehre. Im ersten Jahr verdienen Sie während Ihrer Berufsausbildung zum Bestattungsunternehmer bis zu 750 EUR, im zweiten bis zu 800 EUR und im dritten bis zu 850 EUR. Die Löhne variieren jedoch von Unternehmen zu Unternehmen und können je nach Grösse gross variieren.

Im Anschluss an die Berufsausbildung zum Bestattungsfachmann finden Sie eine Beschäftigung in Bestattungsfirmen oder in der Friedhofsverwaltung. Allerdings sind nach der Schulung immer wieder motivierte und professionell ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefragt. Im Rahmen der Schulung zur Ärztlichen Sektion und Präparationsassistentin nehmen Sie an Schnitten teil, bereiten Organe vor usw. und stellen Medizinprodukte her. Diese Ausbildungsphase ist teilweise sehr vergleichbar mit der eines Bestattungsspezialisten.

Mehr zum Thema