Ausbildungsplätze 2016 Hessen

Lehrstellen 2016 Hessen

Im Jahr 2016 boten die hessischen Ausbildungsbetriebe der chemischen Industrie 1.432 Ausbildungsplätze an. Regional unterschiedlich Ausländische In Deutschland haben junge Menschen und Hauptschüler nur trübe die Chance, einen Lehrplatz zu finden. Nach einer am Montagmorgen veröffentlichten Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung kommt die Hälfte von allen âJugendlichen ohne deutschem Pass kommt nicht flächendeckend zu einem Ausbildungsstellen im binären Bereich oder Schulberuf. Knapp jeder sechste Ausbildungsplatzbewerber in Hessen ging 2016 mit leeren Händen weg.

Bei der Zahl der Ausbildungsplätze ist das Land unter dem Landesdurchschnitt, wie LÃ zeigt. Dementsprechend kam 2016 in Hessen auf 100 Antragsteller rechnenmäßig?89 Ausbildungsplätze?in Bayern gab es 104 offene Plätze, deutschlandweit 94. Demgemäss hatten besonders schwache Aussichten Hauptschüler, von denen nur 47% den Einstieg in eine Aus-und Weiterbildung ermöglichen.

Groß sind die räumlichen Differenzen laut Monitor: Während groà wurde in der Tourismusregion Bad Hersfeld/Fulda mit 101 für für 100 Bewerbern aufgearbeitet, kam in Marburg und Darmstadt auf 83 Plätze 100 Bewerber. Auch die Agentur für Wirtschaft für Arbeits teilte anfangs Nov. mit, dass es neben Berlin und Nordrhein-Westfalen vor allem in Hessen einen Mangel an betrieblichen Ausbildungsplätzen gibt.

LÃ Berufsbildung 2017 â" Die zweite Auflage dieser Bertelsmann-Studie â" untersucht die Ausbildungslage in Deutschland und in den Einzelstaaten zwischen 2007 und 2015/2016. Mit Hinblick auf die Zielgruppe der jungen Menschen ohne deutschsprachige Ausbildung unter Staatsbürgerschaft, darunter Flüchtlinge, unterstrich Jörg â, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung, die Bedeutung der Eingliederung.

âDie Berufsschulen übernehmen werden vermehrt Integrations- und gesellschaftspolitische Aufgabenstellungen â" dafür â â â â es werden wirtschaftlich, fachlich und menschlich ausgerüstet, sagte müssen. Dabei ist es eine Frage der Gerechtigkeit, Hauptschülern den Einstieg zu Ausbildungsplätzen zu erleichtern. âDie Benennung von der High School garantiert in der Praxis einen Lehrplatz. Demnach wurden 2016 deutschlandweit 80.000 weniger Dual Ausbildungsplätzes von Unternehmen als 2007 offeriert. Und die Anzahl der Antragsteller sank in diesem Zeitabschnitt um 155.000 zurück.

Besonders dramatisch wird die Rückgang der binären Schulung im Osten Bundesländern ausgewertet, in der zwischen 2007 und 2016 die Anzahl der Ausbildungsplätze um 40?? und die der Antragsteller um 46? sank. Am vergangenen Donnerstag betonte Bundesministerin Johanna Wanka (CDU) die hohen Ausbildungsplatzchancen bei der Präsentation der aktuellen Ausbildungsmarktzahlen.

Nach Angaben ihres Hauses ist die Anzahl der in diesem Jahr frisch geschlossenen Ausbildungsverträge leicht auf 523 300 angestiegen. Nach Angaben der Bertelsmann-Stiftung werden die Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu den Entwicklungen im Bereich der dualen Berufsausbildung nicht in 2017 unter berücksichtigt veröffentlicht. Nicht einmal jeder zweite junge Mensch mit Hauptschulabschluss macht den unmittelbaren Einstieg in die Berufsausbildung.

Mehr zum Thema