Ausbildungsgehalt Anlagenmechaniker

Lehrlingsgehalt für Anlagenmechaniker/in

Im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Anlagenmechaniker werden Sie zum Fachmann in der Metall- und Blechbearbeitung ausgebildet. Die Anlagenmechanikerin für die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Lehre als Anlagenmechaniker/in Aus vielen kleinen Einzelelementen entstehen in der Anlagenmechanik große Werke! Es kommt auf Handwerkskunst und sicheren Instinkt an. Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker werden Sie zum Fachmann in der Metall- und Blechverarbeitung ausgelernt.

Ihre Aufgabe: Baue aus vielen Kleinteilen große Pflanzen. Sie fertigen sie auf einer Werkzeugmaschine oder von Hand und montieren sie dann zu einem System.

Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker lernen Sie, wie man sie programmiert. Natürlich wird das System nicht in Funktion gehen, ohne von Ihnen zuvor eingehend überprüft worden zu sein. Ihre 3 Jahre alte Lehre als Betriebsmechaniker wird sowohl in Ihrem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsfachschule absolviert. Diese Trainingsinhalte sind auf dem Programm:

Ihr Ausbildungsbetrieb stellt Ihnen im Zuge Ihrer Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker die Möglichkeit von vier spannenden Zusatzausbildungen zur Verfügung. Dazu gehören der additiv arbeitende Fertigungsprozess (3D-Druck), der IT-gestützte Anlagenumbau, die Verfahrensintegration und die Anlagenintegration. Handwerk ist hier erforderlich! Die wesentliche Grundvoraussetzung für die Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker ist die handwerkliche Geschicklichkeit. Denn mit Werkzeugen fummelt man jeden Tag herum, um die Pflanzen aufzustellen.

Bei der Montage der Geräte ist Vorsicht und Präzision sehr gefragt. Firmen verlangen von Ihnen einen qualifizierten Hauptschulabschluss. Ihre Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker ist der erste Einstieg ins Arbeitsleben! Weil sich die Erzeugnisse der Metall- und Elektroindustrie ständig weiter entwickeln, sollten Sie auch nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Lehre Ihr Wissen auf dem neuesten Stand der Technik belassen.

Nach Ihrer Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker stehen Ihnen diese Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung: Ihr Betrieb gibt Ihnen die Gelegenheit, Ihre Berufsausbildung zu jeder Zeit fortzusetzen oder sich auf einzelne Fachbereiche zu konzentrieren. Sie können nach Ihrer Fortbildung zum Industriepolier mit Schwerpunkt Metallbau Fach- und Managementaufgaben anpacken. Auch nach der Schulung noch ein Training? Es ist unter Umständen auch möglich, ohne (Fach-)Schulabschluss zu studieren, z.B. wenn Sie bereits eine Fortbildung zum Handwerksmeister absolviert haben.

Im Übrigen gilt: Mit einem Berufsmatura oder Abi erfüllen Sie die Anforderungen für ein Hochschulstudium. Die M+E Vergütung bezieht sich auf den Tarifflächenbereich NRW. Die M+E Vergütung bezieht sich auf den Tarifflächenbereich NRW. Niedersächsischer Verhandlungsbezirk. Info: Schleswig-Holsteinischer Landkreis. Status: Februar 2018 Möchten Sie während Ihrer Lehre Geld ausgeben? In der Metall- und Elektroindustrie sind Sie bei uns an der richtigen Adresse!

Als Anlagenmechaniker können Sie in Ihrem ersten Lehrjahr (Tarifbezirk Nordrhein-Westfalen) mit einem Lohn von über 900 aufkommen. In Ihrem dritten Lehrjahr erhöht sich Ihr Lohn auf rund 1.036 EUR. Für den Berufseinstieg erwarten Sie in Nordrhein-Westfalen rund 2.982 EUR (inkl. Leistungsbonus) nach dem Tariffestlegung.

In der Metall- und Elektroindustrie sind die Verdienste auch nach der Berufsausbildung in der Regel größer als in anderen Industrien.

Mehr zum Thema