Ausbildungsbetrieb 2016

Übungsfirma 2016

Die IHK Neubrandenburg hat am 5. Juli 2016 die diesjährigen Gewinner der "TOP Ausbildungsbetriebe 2016" ausgezeichnet. Die Auszeichnung als einer der besten Ausbildungsbetriebe in Hamburg macht uns sehr stolz!

Berlin bestes Trainingsunternehmen 2016 - Sticker Blog

Es freut uns sehr, dass wir von der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer Berlin zum besten Berliner Ausbildungsbetrieb 2016 gekürt wurden. Mit der feierlichen Überreichung der Zertifikate im Zuge der Fachmesse "Tage der Berufsausbildung" im Ludwig-Erhard-Haus der Industrie- und Handelskammer Berlin. Der Preis wurde ihm für eine besonders engagiert arbeitende Förderung des Nachwuchses sowie für die qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung der Nachwuchskräfte im Unternehmen verliehen.

Moderiert wurde sie von der Vorsitzenden der IHK Berlin Dr. Beatrice Krämm und dem Präsidenten der Handwerkerkammer Berlin Stephan Schwarz. Während der ganzen Ausbildung werden unsere Trainees von einem langjährigen Mitarbeiter aus ihrem Fachgebiet beaufsichtigt und durchlaufen. Zudem realisieren die Trainees auch unternehmensweite Maßnahmen, wie z.B. die Neugestaltung des Verkaufsraumes oder die Durchführung von Mitarbeiterveranstaltungen.

Zwischen Ausbildern und Praktikanten gibt es während der ganzen Ausbildungszeit regelmäßig Diskussionen, um neue Zielvorgaben zu formulieren und eventuelle Lücken im Wissen zu identifizieren und zu schließen. Darüber hinaus bietet sie unseren Trainees während der Arbeitszeiten einen Handlungsrahmen, um sich ihren schulischen Projekten zu verschreiben und die offenen Fragestellungen unmittelbar mit den Fachleuten zu abklären.

Titelverteidiger der Verleihung "TOP Bildungsbetriebe 2016" (IHK zu Rostock)

Betrieb, kann Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten identifizieren und attraktive Ausbildungsplätze erschließen. Genauso wie die 66 TOP-Ausbildungsbetriebe, die wir heute ehren. Die Firma Topasusbildungsbetrieb ist ein Zeichen für hervorragende Bildung in der Region". Im Jahr 2007 hat die IHK-Generalversammlung beschlossen, jährlich den Titel TOP Ausbildungsbetrieb zu vergeben. In Rostock begann im Okt. 2007 die erste Vergabe des Titel "TOP Ausbildungsbetrieb" der IHK und war in Deutschland einzigartig.

Entwickelt, um neue Impulse für die Berufsausbildung im Landkreis der Industrie- und Handelskammer Rostock zu geben und das über die rechtlichen Rahmenbedingen hinweggehende Commitment der Betriebe zu honorieren. Mittlerweile haben viele Industrie- und Handwerkskammern diese spezielle Form der Auszeichnung für erfolgreiche Lehrbetriebe angenommen. Sie hat sich landesweit zu einer QualitÃ?tsmarke in der Aus- und Weiterbildung entwickelt.

Im Landkreis der Industrie- und Handelskammer Rostock wurde in den letzten zehn Jahren der Begriff "TOP Ausbildungsbetrieb" mit 637 Mal vergeben. Claus Ruhe Madsen, der Vorsitzende der IHK Rostock, und die Leiter des Geschäftsbereichs Aus- und Fortbildung, Helga Rusin, haben am vergangenen Wochenende in der Hansestadt Rostock 66 Firmen mit dem Prädikat "TOP Ausbildungsbetrieb 2016" ausgezeichnet, darunter 12 Firmen zum zehnten Mal in Serie.

Noch nie hatten junge Menschen auf dem Lehrstellenmarkt so gute Aussichten, einen Lehrplatz in ihrem Wunschberuf zu haben. Zugleich wird es für unsere Gesellschaften immer schwerer, einen geeigneten Auszubildenden zu bekommen. Bedauerlicherweise sind noch viele Ausbildungsstellen frei. Für den dringenden Fachkräfte-Nachwuchs in unseren Betrieben ist diese Situation nicht förderlich", sagt Claus Ruhe Madsen.

Durch innovative Konzepte in der Karriereausrichtung und hohe Ausbildungsqualität konnten die ausgezeichneten Firmen die fünffköpfige Fachjury überzeugen. Die IHK zu Rostock erkennt mit diesem Auszeichnung die Ausbildungsleistung der Betriebe an und ermuntert gleichzeitig andere Betriebe, Jugendlichen, die einen Lehrplatz anstreben, eine Berufsausbildung anzubieten. Das Preisgericht verleiht den Preis in drei Kategorien:

Um sich zu beworben, beantworten die Betriebe einen umfassenden Fragebogen (z.B. ob und wie regelmäßig Diskussionen zwischen Ausbildern und Praktikanten geführt werden, wie Praktikanten persönlich unterstützt werden, wie Praktikanten gefördert werden, wie sie sich beruflich orientieren, wie sie tätig sind) und verwenden praktische Beispiele. Vor allem aber müssen Betriebe, die immer wieder an der Aufforderung zur Einreichung von Angeboten mitwirken, nachweisen, welche Massnahmen oder Änderungen in dem von ihnen beantragten Lehrjahr eingeleitet wurden, um die Ausbildungsqualität zu erhöhen.

Mehr zum Thema