Ausbildungsberufe Übersicht

Ausbildungen in der Übersicht

Schulabgänger, die demnächst ins Berufsleben starten, aber noch nicht wissen, welche Branche die richtige ist, werden auf Onlineportalen fündig, die sämtliche Ausbildungsberufe in einer Übersicht von A bis Z darstellen. Das spart Zeit und mühsames Broschürensammeln bei der Ausbildungsmesse oder dem Arbeitsamt. Je nach Seitengestaltung können die Berufsbilder nach Fachrichtung, benötigtem Schulabschluss oder Lehrlingsgehalt sortiert werden. Einige Berufsorientierungsportale bieten dem Nutzer darüber hinaus Tests und Tipps, mit denen er seine Stärke herausfinden und eine chancenreiche Bewerbung verfassen kann.

Ausbildungsberufe für jeden Abschluss

Ausbildung

In Deutschland gibt es weit mehr als 400 Ausbildungsberufe. Sich hier zu orientieren fällt vielen Schülern schwer. Online-Stellenbörsen und Beratungsportale sind ein guter Einstieg in die Vielzahl an Ausbildungsmöglichkeiten, ganz unabhängig davon, ob der Nutzer gerade die Hauptschule beendet hat oder mit dem Abitur in der Tasche ein Studium anstrebt. Neben einer alphabetischen Sortierung erlauben die meisten Ausbildungsbörsen nämlich auch die Listung nach Schulabschluss. Abiturienten und Realschülern stehen hierbei die meisten Berufe offen. Hauptschüler hingegen haben es oft schwerer eine Ausbildungsstelle zu finden.

Liste mit allen Ausbildungsberufen

Ausbildungsberufe in der Übersicht
1/1

In Deutschland gibt es weit mehr als 400 Ausbildungsberufe.

Zum einen gibt es bestimmte Berufsfelder wie den öffentlichen Dienst, für die ein höherer Schulabschluss zwingend Voraussetzung ist. Zum anderen gibt es viele Betriebe, die sich im Zweifelsfall für den Bewerber mit höherwertigem Abschluss entscheiden. Wer mit Hauptschulabschluss auf Ausbildungssuche geht, sollte also gute Noten und eine ansprechend gestaltete Bewerbungsmappe mitbringen. Überdurchschnittlich viele Hauptschulabsolventen kommen im Handwerk unter. Bäcker, Friseur, Maler und Maurer gehören hier zu den Klassikern. Sie haben den Vorteil, dass sich besonders engagierte Lehrlinge später als Meister selbstständig machen können.

Berufsbilder nach Interessen und Gehalt

Für Schulabgänger mit mittlerer Reife und Gymnasiasten gibt es viele potenzielle Ausbildungsberufe, die sie in der Übersicht nach Fachrichtungen oder nach ihren persönlichen Interessen sortieren können. Beliebte Fachrichtungen sind beispielsweise IT-Berufe oder Berufe im medizinischen oder sozialen Bereich. Besonders nachgefragt werden Fachkräfte übrigens im MINT-Bereich mit den Schwerpunkten Mathematik, Informatik und Technik. Ein Klick auf das entsprechende Berufsbild führt zur Detailseite, auf der auch die Ausbildungsvergütung in den einzelnen Lehrjahren und die späteren Weiterbildungsmöglichkeiten erläutert werden.

Die meisten Stellenbörsen erlauben außerdem eine Filterung der Ausbildungen nach Interessenfeldern. Wer gerne mit Kindern arbeitet, interessiert sich vielleicht für eine Ausbildung zur Logopädin, zum Erzieher oder zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. Kreative und Schulabgänger, denen eine Karriere im Bereich der Medien vorschwebt, informieren sich über die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann, Mediengestalter, Schneider oder Visagist. Ob Vorlieben und persönliche Eignung für den jeweiligen Beruf zusammenpassen, verrät der Online-Eignungstest, den viele Ausbildungsbörsen gleich mitliefern.

Mehr zum Thema