Ausbildungsberufe mit Zukunft 2016

Zukunftsorientierte Ausbildungsberufe 2016

Der Datenwissenschaftler von Glassdoor war 2016 der Beruf mit den meisten Stellenausschreibungen in den USA, mehr als 2016, der sich für diesen Bildungsweg entschieden hat, heiß begehrte Berufe mit Zukunftsgarantie. Erschienen am 18.04.2016 | Lesezeit: 9 Minuten. In Handwerk macht hat heute schon einen Beruf der Zukunft.

Ausbildungswoche 2016: "Zukunft braucht Ausbildung".

  • Das Handwerksleben: Berufe mit Zukunft - GT

Besonders diejenigen, die ein gestalterisches Tätigkeitsfeld anstreben, finden im Kunsthandwerk das, was sie brauchen. In der Industrie gibt es mehr als 130 unterschiedliche Ausbildungsberufe für Jugendliche - viele davon mit exzellenten Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Das vielfältige Berufsspektrum richtet sich sowohl an Technikfreaks als auch an kunstvoll ehrgeizige Menschen. "â??Die Chance, spÃ?ter ein eigenes Unternehmen zu Ã?bernehmen, ist im Handwerksbereich besser als sonst ", erlÃ??utert Andreas Gliem, GeschÃ?ftsfÃ?hrer der Kreishandwerkserschaft Südniedersachsen, die Perspektiven - natÃ?rlich unter der Voraussetzung, dass man (oder sie) Ã?ber ein ausreichendes MÃ??he, Fleiss und Eigeninitiative verfÃ?

Aber auch umgekehrt ist es möglich: Wenn Sie Ihr Studienabschluss verfrüht machen wollen, finden Sie im Handwerksbereich spannende Möglichkeiten und Aussichten. Häufig ist jedoch nicht einmal bekannt, wie viele Aspekte das Schiff tatsächlich hat. Viele Menschen verbinden das Kunsthandwerk mit angeblich uninteressanten Aufgaben. "Die " Zukunft Handwerks - Die Bildungsoffensive 2016" is the suitably chosen Mottos.

Leider, denn das Schiff hat gerade in der modernen Welt so viele Gestaltungsmöglichkeiten, dass es sich rechnet, sich als Jugendlicher damit zu befassen. Auch Andreas Gliem und Bezirksmeister Christian Frölich sprachen hier detailliert; beide Begriffe bedeuten ein moderneres Handwerksberuf und zukunftsweisende Problemlösungsansätze wie der Mangel an Fachkräften, der das Fachhandwerk direkt mitbestimmt.

Apropos: Die Tageszeitung Blick, die jeden Donnerstag, den 16. September bis 21. Juli, jeden Donnerstag, den 16. Januar, jeden Jahres in Göttingen an mehr als hunderttausend Haushalten in der Innenstadt und im Stadtteil Göttingen unentgeltlich verbreitet wird, präsentiert in jeder neuen Nummer mehrere Bereiche und spezifische Ausbildungsberufe im Fachhandwerk. Welche Möglichkeiten bietet der Ausbilder?

Welche konkreten Entwicklungschancen gibt es nach der Einarbeitung? "Handwerkskunst hat einen Goldboden " erscheint heute valider als je zuvor. Im Übrigen: Es besteht kein Grund zur Befürchtung, dass der Markt übersättigt wäre, wenn auf einmal wesentlich mehr Jugendliche sich für eine Tätigkeit im Handwerksberuf entschieden würden. Weshalb also beschließen derzeit mehr als die Haelfte aller Schulabgaenger, namentlich 54 Prozentpunkte, ein Hochschulstudium und keine Berufsausbildung in einem zukunftstauglichen Wirtschaftsbereich?

Seit einiger Zeit hat der Handel sehr gut an seinem Erscheinungsbild gearbeitet; eine frech-frivole Aktion im vergangenen Jahr erregte nicht nur in der angesprochenen Branche (die übrigens im Vergleich zu manchen Zweiflern recht enthusiastisch war) Aufsehen. Möglicherweise ist es mehr daran gelegen, dass die Vielfältigkeit der Handwerksberufe einfach kaum bekannt ist.

Sie können "Fahrradmechaniker", "Weintechnologe", "Thermometerbauer" oder "Orgel- und Harmoniumbauer" werden? Doch natürlich sind es nicht nur die Exoten, auf die die Handwerkerverbände heute mehr Aufmerksamkeit lenken wollen. Aufregend ist zum Beispiel, wie sich die klassischen Ausbildungsberufe im Laufe der Zeit den aktuellen Bedürfnissen angepasst haben.

Mehr zum Thema