Ausbildungsberufe mit Realschulabschluss übersicht

Lehrstellen mit Realschulabschlussübersicht

Ein Sekundarschulabschluss ist in der Regel ausreichend. In den meisten Fällen ist ein Hauptschulabschluss erforderlich, aber einige Ausbildungsanbieter benötigen einen Hauptschulabschluss. Mit unserem stimmigen Ausbildungskonzept bereiten wir Sie optimal auf Ihren Beruf vor.

Allgemeine und berufliche Bildung

Als IT-Spezialist für Applikationsentwicklung bin ich tätig. Ich habe meine Sekundarschule bei KGS-Leeste abgeschlossen. Ich habe das damit verbundene zweimonatige Praktikum bei der NORDMILCH GesmbH absolviert und wurde sofort befragt, ob ich mir eine Berufsausbildung zum IT-Spezialisten mit dem Schwerpunkt Applikationsentwicklung ausdenken kann. Besonders gerne habe ich während meiner Ausbildungszeit selbständig mit unterschiedlichen Anlagen und Applikationen, den standortübergreifenden Meetings und der Beratung der Abteilungen gearbeitet.

Alles in allem ist die Berufsausbildung zum IT-Spezialisten sehr abwechslungsreich und Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichsten Abteile. Durch einen ehemaligen Nachbar und die Website wurde ich auf das Untenehmen aufmerksam. Die Firma ist mir bekannt geworden. Anschließend habe ich mich bei der ehemaligen NORDMILCH Gesellschaft mit beschränkter Haftung für den Berufseinstieg bei der ehemaligen NORDMILCH Gesellschaft mit beschränkter Haftung bewerben und eine Einstiegsqualifizierung (Langzeitpraktikum) absolviert. Unsere Mitarbeiter sind immer offen und sympathisch und helfen auch nach der Schulung mit.

Die Atmosphäre ist im Großen und Ganzen sehr gut, und die Arbeit mit sympathischen Kolleginnen und Kollegen ist jeden Tag ein Vergnügen. Doch auch die Vielfalt der Aktivitäten und die gute Weiterbildungsmöglichkeit in unterschiedlichen Fachbereichen sind gerade im Blick auf die Berufszukunft ausschlaggebend. Es erfüllt mich mit Hochachtung, dass ich nach meiner Berufsausbildung eingestellt wurde.

Übersicht Bildung - Berufsschulen am Potsgraben in Osnabrück und Umgebung| Ökonomie auf einen Blick für die Zukunft| Informationstechnologie

Weil die Schulung sowohl in einen Schul- als auch in einen Betriebsbereich unterteilt ist, können verschiedene Grade und Zulassungen erworben werden: Der mit dem Zertifikat bescheinigte Berufsschulabschluss wird am Ende der Berufsfachschule bei erfolgreichem Abschluß des Unterrichts ausgestellt, unabhängig davon, ob die Kammerschlussprüfung abgelegt wurde oder nicht. Eine separate Abschlußprüfung gibt es in der Berufsfachschule nicht, d.h. der Erfolg ist abhängig von den Leistungen in den jeweiligen Lernbereichen und Fachgebieten.

Mit dem Bestehen der Abschlußprüfung vor der Fachkammer geht die Ausbildung zu Ende. Die Prüfungsbescheinigung der Kanzlei dokumentiert die bestandene Abschlußprüfung im staatlichen Ausbildungsbetrieb. Bei erfolgreichem Bestehen der Berufs- und Kammerschule können weitere allgemeine schulische Abschlüsse erworben werden, wenn diese noch nicht im Zuge des bisherigen Bildungsweges erworben wurden.

Diese Qualifikation ist am Ende der Berufsausbildung auf dem Schulabschluss zu vermerken. Bei Erreichen bestimmter Stufen ist dieser Grad auf dem Zertifikat der Berufsfachschule zu vermerken.

Mehr zum Thema