Ausbildungsberufe mit menschen

Auszubildende mit Menschen

Spezialist für blinde Menschen HFP in der Unternehmensorganisation BP. Magst du es, mit anderen Leuten zu arbeiten? Die Frage der Integration und Partizipation von Menschen mit und ohne Behinderungen hat eine hohe politische Bedeutung. Ein Ausgleich der Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen ist gesetzlich verankert.

Auf neue Weise. Ermöglichung einer betrieblichen Berufsausbildung für Jugendliche mit Behinderungen

Die Kampagne "100 Zusatzausbildungsplätze für behinderte Menschen und jüngere Erwachsenen in Nordrhein-Westfalen" wirbt für neue Ansätze in der innerbetrieblichen Ausgestaltung. Beruflich gefördert, können behinderte Menschen eine Berufsausbildung durchlaufen. Mit der Kampagne "100 Zusatzangebote für behinderte Menschen und jüngere Erwachsenengruppen in Nordrhein-Westfalen" werden neue Ansätze in der innerbetrieblichen Bildung gefördert.

Trotz der wachsenden Zahl von Ausbildungsplätzen auf dem Lehrstellenmarkt sind die Aussichten auf eine Ausbildungsstelle für behinderte Menschen nach wie vor niedrig. Bei jungen Menschen mit Behinderungen stößt man bei Entrepreneuren oft auf Skepsis: Sie befürchten Leistungseinbußen und zusätzliche Kosten. Falsch: Durch die professionelle Unterstützung können behinderte Menschen eine Ausbildung durchlaufen.

Die Berufsbildungsanbieter sind für die Umsetzung der Schulung zuständig. Diese beraten und unterstützen die beteiligten jungen Menschen und die an der Berufsausbildung beteiligten Unternehmen und führen sie fachkundig durch die Berufsausbildung. Grundsätzlich werden im Zuge der Maßnahme zwei- bis dreieinhalbjährige Ausbildungsgänge befördert - mit dem Zweck der späteren Eingliederung in den ersten Lebensabschnitt.

Lernort sind die an der Kampagne teilnehmenden Unternehmen, die Berufsschulen und die Ausbildungsanbieter. In den Bildungseinrichtungen werden die jungen Menschen bei der Berufswahl betreut, der Lehrvertrag mit ihnen abgeschlossen, ein Ausbilder zur Verfügung gestellt, die Qualifizierung an den einzelnen Ausbildungsorten koordiniert und eine individuelle Betreuung und Nachschulung durchgeführt. Das Praktikum findet vorwiegend in Unternehmen auf dem ersten Arbeitsmarkt statt, um eine wirtschaftsnahe Berufsausbildung zu ermöglichen.

Dabei werden die teilnehmenden Unternehmen von den Trainingsanbietern bei der barrierefreien Schulung betreut und während der ganzen Ausbildungsdauer durchlaufen. Das Arbeitsministerium NRW setzt zusammen mit der Landesdirektion NRW der Agentur für Arbeit die Kampagne "100 Zusatzausbildungsplätze für behinderte Kinder und Erwachsene in Nordrhein-Westfalen" um und fördert sie mit 2,3 Millionen EUR aus Landes- und UWS-Fonds.

Für behinderte Kinder und Jugendliche hat die Staatsregierung die Zahl der Ausbildungsstellen auf 150 pro Jahr ausweitet. Erfolgreiches Training trotz Vorgabe. Er hat mit Hilfe der Kampagne "100 weitere Ausbildungsstellen für behinderte Menschen und jüngere Erwachsenen in NRW" einen Ausbildungsstellenplatz gefunden, die Aufnahmeprüfung zum besten Zunftmitglied abgeschlossen und hat nun einen festen Arbeitsplatz.

Marcel RENZSCH in Oelde bildet sich im Rahmen der Kampagne "100 Zusatzausbildungsplätze für behinderte Menschen und jüngere Erwachsenen in Nordrhein-Westfalen" zum Produktkonstrukteur aus. Das staatliche Programm soll Jugendlichen mit Behinderungen die Möglichkeit einer regelmäßigen Bildung auf dem ersten Arbeitsmarktsegment einräumen. In ganz Nordrhein-Westfalen wird die Kampagne "100 Zusatzausbildungsplätze für behinderte Menschen und jüngere Erwachsenen in NRW" durchgeführt.

Nähere Auskünfte erteilt die teilnehmenden Institutionen (Berufsbildungseinrichtungen und Berufsförderungseinrichtungen); die Ansprechpartner für "Aktion 100" sind auf der Karte oder in der Auflistung aufgeführt. Für die Beteiligung an der Kampagne "100 Zusatzausbildungsplätze für behinderte Menschen und jüngere Erwachsenen in NRW" wenden Sie sich bitte auch an die Rehabilitationsberatung der für Sie zuständi gen Arbeitsmarkt.

Mehr zum Thema